Größter organisierter Massenbetrug

…in der deutschen Nachkriegsgeschichte, so wird die miese systematische  Abzocke durch den Vertrieb von (Schrott)Immobilien, die als zusätzliche Altersvorsorge  offeriert werden, auf Immobilienbetrüger.de m.E. zurecht bezeichnet. Die Opfer dieser höchst unseriösen Geschäftspraxis sind meist Klein- und Mittelverdiener. Im Folgenden wird der Ablauf schrittweise erläutert:

  • Erster Kontakt Die Geschäftsanbahnung erfolgt oftmals durch Callcenteragenten, eine freundliche Stimme erkundigt sich, ob man Interesse hätte, Steuern zu sparen. Wer möchte das nicht? Zu diesem Zweck wird dann ein Beratungstermin zu Hause vereinbart. Das Ziel ist letztendlich Einblick in die Einkommenssituation des potenziellen Opfers Immobilienanlegers zu bekommen.
  • Beratungsgespräch Der vermeintliche „Steuerberater“ erscheint pünktlich zum vereinbarten Termin und entpuppt sich schnell als Immobilienverkäufer. Sein Vorschlag ist der Erwerb einer kreditfinanzierten „Eigentumswohnung“ als Kapitalanlage mit Steuerspareffekt. Die kreditgebende Bank wird auch gleich aus der Aktentasche gezogen, die Verträge sind bereits vorbereitet. Die angebotenen Immobilien sind meist Wohnungen, welche sich in angeblich sanierten Betonklötzen  Wohnblöcken befinden. Der potenzielle Käufer bekommt allerdings nur ein Foto zu sehen, welches das Gesamtobjekt von aussen zeigt.
  • Die Unterschrift Das Finanzierungskonzept wird den Einkommensverhältnissen des Opfers Kunden angepasst, will heissen weniger Geld = kleinere Eigentumswohnung. Hat die Falle zugeschnappt Ist der Kunde davon überzeugt, lädt der Berater zu einem weiteren, kurzfristigen Termin in sein Büro ein, dort werden die ersten Unterschriften geleistet, zum endgültigen Erwerb der Immobilie kommt es meist ein paar Tage später, schliesslich muss dazu ein Notar anwesend sein. Am Ende glaubt der Kunde eine sinnvolle Investition in seine Zukunft getätigt zu haben, weiß aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass er auf dem direkten Weg in den finanziellen Abgrund ist…

Ein „Objekt“

objekt_tomswochenschau.jpeg

Soweit zur Vorgehensweise der  Allfinanz-Vertreiber. Die Unternehmensgruppe Köllner & Co KG hat diesen, aus ihrer Sicht lukrativen Geschäftszweig längst für sich entdeckt. Im folgenden wird exemplarisch das Finanzierungskonzept der Fa Köllner & Co KG aufgezeigt, welches sich wahrscheinlich wenig von den Finanzierungsmodellen anderer Allfinanz-Vertreiber unterscheiden wird:

Finanzierung Der Erwerb der Immobilie wird durch einen faulen Kredit realisiert. Die Wohnung wird weitervermietet. Die Mieteinnahmen sollen dadurch gesichert werden, indem man einem sogenannten „Mietpool“ beitritt. Die im Rahmen der Finanzierung zu zahlenden Kreditzinsen können beim Finanzamt als Ausgaben geltend gemacht werden, so erreicht man eine Steuervergünstigung. Dazu kommt noch der monatliche Eigenanteil des Käufers, der je nach Finanzkonzept und Kaufpreis der Wohnung variert, auf diese Weise soll auch finanziell nicht so gut gestellten Menschen eine Investition auf dem Immobilienmarkt ermöglicht werden. Es wird quasi dem gutgläubigen Verbraucher suggeriert, dass sich die Immobilie „fast von selbst trägt.“ Das Ganze wird auf einem farbenfrohen Prospekt mit Tortengrafik präsentiert.

Die Realität holt den Immobilienanleger oft erst nach Jahren, aber dafür knallhart auf den Boden der Tatsachen. Jetzt stellt sich heraus, dass die Finanzierung auf sehr wackligen Säulen steht

  • Ausfall der Mieteinnahmen. Durch hohe Leerstände im Wohnkomplex kommt es zum Ausfall von Mieteinnahmen, die Folge ist eine Mietpoolunterdeckung, die durch höheren Eigenanteil ausgeglichen werden muss.Da die Instandhaltungsrücklage ebenfalls an die Mieteinnahmen gekoppelt ist, kommt es auch hier zu einer Unterdeckung, wodurch weitere Kosten entstehen. Schliesslich sind Schrottimmobilien Altbauten oft reparaturbedürftig.
  • Steuerersparnis fällt geringer aus. Oft ist die resultierende Steuervergünstigung vom Berater bewusst schöngerechnet. Abgesehen davon hat ja der Kredit eine hohe Laufzeit, nicht selten mehr als 25 Jahre, bei so einem Zeitraum kann sich der Familienstand ändern (Heirat, Kinder), wodurch die Steuerersparnis sinkt, was sich wiederum durch einen höheren Eigenanteil auswirkt.
  • Eigenanteil Nun bricht auch die dritte Säule weg, das Finanzierungskonzept fällt zusammen. Der Eigenanteil kann nicht mehr geleistet werden, denn er hat sich mittlerweise mehr als verdreifacht, das überschreitet bei weitem die finanzielle Belastungsgrenze. Man kommt mit den Ratenanzahlungen in Verzug. Die bekannte, gnadenlose Maschinerie setzt sich in Gang: Kündigung des Kreditvertrages durch die Bank, Pfändung des Wohneigentums, Zwangsversteigerung, die erfahrungsgemäss nur c.a. ein Drittel des Immobilienkaufpreises einbringt, zurück bleibt ein erdrückender Schuldenberg.

Dieses ist kein theoretisches Risikoszenario, so endet es vielfach, das ist Fakt! Meine Informationen sind aus 1. Hand von einem Betroffenen, der wiederum mit anderen Opfern in Kontakt steht. Dass der Geschädigte namentlich nicht genannt werden möchte, ist nur mehr als verständlich. Nach Angaben der Verbraucherzentrale beträgt die Anzahl der Immobilienopfer c.a 300 000, die Dunkelziffer liegt allerdings sehr hoch, da sich viele aus Scham nicht offenbaren. Die Zahl könnte, so wird gemutmasst, auch bei einer Million liegen! Schämen müssen sich dafür allein die Allfinanz-Abzocker!

Was könnte der Ausweg aus diesem Dilemma sein? Die Immobilie vorzeitig abstossen? So gut wie unmöglich, welcher erfahrende Anleger investiert schon in Schrottimmobilien? Erst hinterher stellt sich heraus, dass dem betrogenden Verbraucher seine Immobilie deutlich über Marktwert untergejubelt wurde. (Bis zu 60%!). Darin versteckt sich auch die fette Provision, die der Immobilienverkäufer absahnt! Schliesslich erstaunt es auch nicht mehr, dass der Verkäufer die Kosten für die Grundbucheintragung, den Notar, die Grunderwerbssteuer etc. übernimmt, hierdurch soll der wahre Wert der Immobilie verschleiert werden. Ein Wiederverkauf wäre auf jeden Fall ein Verlustgeschäft, könnte zwar evtl. den Schaden abmildern, allerdings kriegt man die Wohnung kaum wieder los.

Die rechtliche Situation hat sich inzwischen zugunsten der betrogenen Opfer verbessert. Vor Jahren wurden fast ausnahmslos bankenfreundliche Urteile gesprochen – schliesslich geht es ja Deutschlandweit um Kreditvolumen von mehreren Milliarden Euro und das Kapital zählt mehr als Einzelschicksale – inzwischen gibt es immer mehr Gerichtsentscheide im Sinne der Verbraucher. Gehard Renner, Macher von Immobilienbetrueger.de hat durch sein Engagement und seine Öffentlichkeitsarbeit einen nicht unwesentlichen Anteil daran. Im Idealfall erreicht der Geschädigte eine komplette Rückabwicklung des Geschäftes und wird finanziell wieder so gestellt wie vor dem Vertragsabschluss. Die Immmobilie ginge in diesem Fall zurück an den Allfinanz-Vertreiber, der Kreditvertrag würde aufgelöst, allein diese Rechtssprechung wäre im Sinne von Gerechtigkeit! Doch es ist schwierig den Nachweis zu erbringen, dass der Immobilienverkäufer gegen den Beratungsvertrag, der bei dieser Geschäftsform immer zustande kommt, durch bewusste Fehlkalkulation verstossen hat. Darum ist der Weg zu seinem Recht für den ausgebeuteten Immobilienkäufer immer noch ein langer, nervenaufreibender und beschwerlicher. Viele bleiben dabei auf der Strecke.

Politik Wie sooft, so lässt auch hier die Politik den ehrlichen Bürger mal wieder im Stich und sieht keinen Handlungsbedarf was die rechtliche Situation für den Verbraucher angeht. Zypris sinngemäss: „Die Leute sind selbst Schuld, wenn sie so blauäugig handeln“ so die Justizministerin. Das Wort Schuld kann man allenfalls im Zusammenhang mit der Allfinaz-Branche gebrauchen, denn sie sind es die aus niedrigen Beweggründen handeln: Profitgier auf Kosten des Leids anderer! Es verwundert auch nicht weiter, dass die Politik der Bankenlobby näher steht als dem Bürger, schliesslich sind die staatswichtigen Banken ja die Kreditgeber für die exorbitante Staatsverschuldung.

Die Opfer Es ist ja nicht nur der finanzielle Ruin, hinzu kommen noch die seelischen Belastungen. Die gelben Drohbriefe vom Amtsgericht, Pfändungsbeschluss, Gehaltspfändungen, Zwang zum Offenbarungseid unter Haftandrohung. Es folgt der soziale Abstieg. Existenzen und Familien mit Kindern werden dadurch vernichtet. Vier Opfer wussten keinen Ausweg mehr, sie wählten den Freitod! Auch die Krankenschwester Anja Schüller aus Thüringen. Sie wurde nur 28 Jahre alt. Die Badenia-Bausparkasse und ihre Kreditzuführer haben sie auf dem Gewissen! Nein die haben gar kein Gewissen! Bei denen zählt nur das dreckige Geld!

Weitere Opfer:

tomswochenschau_opfer.jpeg

Ein interessanter Aspekt ist auch die Tatsache, dass die dubiosen Kreditinstitute selbst einem Geringverdiener ohne Eigenkapital problemlos eine überteuerte Immobilie kreditfinanzieren. Offensichtlich kalkulieren sie den finanziellen Schiffbruch des Kreditnehmers mit ein, um dann die „rechtstaatlichen Druckmittel“ sprich : Zwangsversteigerung, Gehalts – und Sachpfändungen, Offenbarungseid etc. einzusetzen. An dieser Stelle erlaube ich mir mal Mutter Natur für einen metaphorischen Vergleich einzuspannen: Das Ganze erinnert mich an das Verhalten von Hyänen oder Aasgeiern die Jemanden der schon am Boden liegt noch bis zum Letzten ausweiden. Bei meinem Bekannten ging diese Rechnung aber nicht auf: Seinen persönlichen „Befreiungsschlag“ erreichte er durch die Privatinsolvenz.

Die Banken versuchen oft, sich dadurch aus der Verantwortung zu stehlen, imdem sie dem Immobilienvertreiber die alleinige Schuld geben, sie, die Banken, seien ja nur die Kreditgeber. Ich meine, eine seriöse, saubere Bank steht 100% ig in der Pflicht seine Kunden über mögliche Risiken aufzuklären!

Ich möchte die Immobilienbranche nicht über einen Kamm scheren, sicherlich gibt es auch seriöse Geschäftspartner. Wer eine richtungsweisende Entscheidung für sein Leben fällt, indem er in seine Zukunft investiert, also sein Geld in Immobilien als Kapitalanlage anlegt um sich evtl. den Lebensabend zu erleichtern, ist auf Fachleute angewiesen, die fair und ehrlich beraten. Im Zweifelsfall zieht man einen Anwalt und Steuerberater hinzu. Nur so ist es eine sinnvolle Investition. Von Haustürgeschäften dieser Art ist allerdings abzuraten, die heimische Atmosphäre wird oftmals nur dazu genutzt den ahnungslosen Anleger zu überrumpeln und zu einer schnellen Entscheidung zu drängen.

Hütet Euch,

wenn der Immobilienverkäufer Euch mit seinem Besuch beehrt,

an Eurer Tür klingelt und Einlass begehrt,

lasst ihn lieber im Regen stehn‘,

sonst wird es Euch später dreckig gehn‘ !

Quellen:

Weitere Quellen werden möglicherweise hinzugefügt, ich bleibe an dem Thema dran.

40 thoughts on “Größter organisierter Massenbetrug

  1. schöner artikel. die idee, mit der die abzockerfirma lockt, ist ja keine schlechte. nur sehe ich keine veranlassung das ganze über einen „vermittler“ abzuwickeln.

    p.s.: „grösster“ wird übrigens immernoch mit „ß“ geschrieben

    Gefällt mir

  2. Ich sehe das aber ausschliesslich aus der Sicht der Opfer, auch wenn das Geschäft für den Immobilienvertreiber lukrativ ist, ich könnte das nicht praktizieren, so viel könnte ich gar nicht essen, wie ich meinen Magen oral entleeren müsste, um mein Antlitz im Spiegel ertragen zu können.
    Danke für den Hinweis mit dem Rechtschreibfehler, das ‚ß‘ machte in der Vergangenheit Probleme mit dem Zeichensatz, daher hatte ich mir angewöhnt es nicht mehr zu benutzen. Inzwischen ist der Fehler korrigiert.
    Amüsant finde ich jedoch, dass jemand mir das ankreidet, der selbst alles klein schreibt…😉

    Gefällt mir

  3. Ihren Beitrag finde ich sehr Interessant und kann diesen nur bestätigen. Auch ich kenne viele dieser Opfer, denen ich anschließend als Gutachterin, Immobilienberaterin und auch als Maklerin helfen muß aus dieser Falle wieder rauszukommen.

    Missfallen hat mir jedoch ihr „Gedicht“
    Denn auch ich bin eine Immobilienverkäuferin und finde es nicht fair, dass Sie alle über einen Kamm scheren.

    Gruß aus dem hohen Norden

    K. Frost

    Gefällt mir

  4. fragt mal die politik..fragt euch selbst..
    wißt ihr überhaupt noch wer ihr seid..
    redet..über rechtschreibfehler..gedichte..
    makler wollt ihr sein..allenfalls für eure eigene
    dummheit..fragt die politik..ach..den mut habt
    ihr nicht..dafür gibts immer noch pampers..
    ich habe die filiale einer dieser gesellschaften
    geleitet..zum kotzen..ist gelinde ausgedrückt..
    ich habe den untergang dieser ko-kg live..!!..
    miterlebt..wir sind alle opfer..da wir diesem staat
    unser vertrauen stets erneut aussprechen..
    wo ist denn eure gemeinschaft..solidarität..
    res publika..sokrates würde euch das messer in den
    laib rammen..für soviel dummheit und..“un“solidarität..
    frohe weihnachten..meine lieben gefährten…

    Gefällt mir

  5. @ K. Frost:
    Ich habe ja im unteren Abschnitt meines Artikels geschrieben, daß es auch seriöse Geschäftpartner in der Immobilienbranche gibt, ich möchte also keineswegs alle über einen Kamm scheren. Leider geht das aus dem „Gedicht“ nicht eindeutig hervor, obwohl der Teil …an deiner Tür klingelt und Einlass begehrt… andeutet, daß es sich um Haustürgeschäfte handelt, die ich im allgemeinen für unseriös halte.

    Gruß

    tom

    P.S. Genauso wie es faire Immobileinberater und -Verkäufer gibt, gibt es auch freundliche ehrliche Bänker. Leider tummeln sich in diesem Geschäftszweig zuviele „schwarze Schafe“ so dass man leicht Vertrauen und Übersicht verliert😦

    Gefällt mir

  6. @soso:

    Die Politik hat die kleinen Leute schon immer im Stich gelassen, sie bildet mit Banken, Wirtschaft und deren Lobbyisten doch eine Kaste. Also ich schenke denen kein Vertrauen mehr.
    Herbert Köllner, Gründer von Köllner & Co ist geschätzte 300 Millionen schwer, vielleicht hat er ja einen Teil seiner Drückerkolonne verheizt, jedenfalls hat er sich gut bereichert.

    Trotzdem Frohe Festtage noch

    Gefällt mir

  7. Hallo,

    hier habt Ihr noch so eine Schrottimmobilie. In Lemgo hat Köllner & Co auch zugeschlagen. http://www.Biesterberg35.de . Gleiche Chose, auch hier knapsen viele heute noch an den Kosten der Kredite Die Eigentümer hatten sich bisher nicht getraut weil jeder auf sich gestellt war. Keiner kannte den anderen. Jetzt aber werden einige aktiv. Erstmals gibt es eine gültige Eigentümerliste.

    Der Anfang ist gemacht.

    Mike

    Gefällt mir

  8. Mike,

    danke für die Infos.
    Es gingen hier immer mal wieder Suchanfragen mit den Begriffen „Köllner-Insolvenz“ ein. Ist da was dran? Wurde die Köllner-Gruppe deshalb verkauft?
    Bei einigen Opfern haben sich Anwälte gemeldet die sogen. Interssengemeinschaften bilden wollen, Geld einsammeln um einen Musterprozess anzustrengen.
    Werde das Ganze weiterhin verfolgen,…

    Gruß

    tom

    Gefällt mir

  9. Hallo Tom.

    Die Hintergründe des Verkaufs Köllner/Gestrim kenne ich nicht, doch dürfte da ein weiterer Schachzug des Herrn Köllner dahinterstecken. Die Köllner haben 1990 in Lemgo ein Hochhaus mit 60 Wohnungen für 1.6 Mio DM gekauft und es ohne Renovierung für schlappe 9,5 Mio DM an interessenten verkauft. Dazu haben sie es geschafft seither Verwalter des Eigentums und Verwalter des Mietpools zu bleiben. Hohes Hausgeld soll Eigentümer abhalten selbst zu vermieten. Jetzt hat sich eine kleine Gruppe zur Gegenwehr formiert und wird den Herren mal in die Karten gucken.

    Gruß Mike

    Gefällt mir

  10. Hallo,
    ich bin auch ein Opfer in dem Sinne.
    Eigentümer einer ETW.
    Dieses Geschäft ist nicht nur Verkauf von einer Schrottimmobilie,diese Betrug ist weiter geplant und wird getrieben durch die Schwester Firma von Köllner ,den Verwalter. Man besetzt den Beirat mit „eigenen Leuten“, Auftrags Vergabe an Handwerfirmen…usw. Aufgabe der Firma ist am Anfang den Zustand der Immobilie zu verheimlichen und dann die Eigentümer vollzustrecken,mehrere Familie dazu noch mit Kinder sind „unter“ gegangen und es scheint keinen zu interesieren,es ist das traurige dabei,alle wissen um was es geht,aber schauen nur zu ,die Gerichte sogar die Staatsanwaltschaft,wie Familien vernichtet werden,dazu noch gerade die,die nicht besonders gut materiel gestellt waren und was gutes fürs alter machen wollten….mir fehlen einfach die Wörter.
    Auch wenn deutsches Recht zusieht wie Familien mit Kinder vernichtet werden und erlaubt es, bekommen die Betrüger
    ihre schlafflose Nächte……..
    Grüß an alle Opfer.

    Gefällt mir

  11. ich kämpfe seit jahren gegen köllner, habe erreicht das die jahresabrechnungen 2004,2005 2006 nichtig sind, ich klage vor dem Amtsgericht Dorsten,
    Am 27.11.08 ist Eigentümerversammlung in Dorsten will jemand kommen ? am 8 Dez ist mündliche Verhandlung vor dem Amtsgericht dorsten, wendet euch an : ra. Mühlbauer in Dorsten. es hilft nur zu klagen !!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  12. Hallo,

    Im Februar 2009 habe ich vor kurzen eine email bekommen…“Verkaufe Meissen KPM Porzellan und Silber“…Mit Ruf Nummer. Da ich solche Sachen ankaufe und hiefür div. Inserate im Internet geschaltet habe, eigentlich Normal! Ich habe dann die angegebene Nummer gewählt um mir einen Überlick zu erschaffen, was überhaupt genau zum Verkauf steht.Das Angebot hört sich recht gut an. Es sollte einen Villa in Harsewinkel aufgelöst werden! Die Frau die mit mir sprach nannte sich Frau M.. Wir vereinbarten einen Termin.Schnell fand ich,danke Interent,heraus das es sich um die Villa von Herbert Köllner handelt und dessen Machenschaften.
    …Harsewinkel angekommen.Tore Öffnen sich, wir fahren vor…ein Mann Ungepflegt, mit recht billig wirkenden Trainningsanzug und Barfuss kommt uns entgegen! Auf seinen Trainigsanzug die Initzialen H.K. Er zeigt uns ganz stolz seine Villa(möchte er 20 Mio für haben) 1600qm Wohnfläche im Keller eine Disco für 100 Personen! einen Pool, so groß wie ein Schwimmbad mit Flat Fernseher der allein schon so viel wie eine C-Klasse kostet( seine Antwort: Man muss ja auch beim Schwimmen Fußball schauen können) und da ich mich mit Wertgegestände auskenne war der Wert der dort vorhandenen billigsten Vase nicht unter 1000 euro!Ingesamt ein sehr größer Reichtum an Luxus und Luxus Artikeln!
    Nun zum Herr K.: Er erzählte uns das seine Frau mit den 2 gemeinsamen Töchtern Ihn verlassen haben. Er zieterte sehr stark,es war 11h Mittags und er rauchte einen nach der anderen.Er bot uns um diese Uhrzeit Cognac an? Wenn man weiß wie er das Geld verdient hat…Einen Ankauf haben wir übrigens abgelehnt.a)Zu teuer,b)von so einem Kaufen wir nichts!

    [EDIT]
    Aus datenschutzrechtlichen Gründen, wurde die vollständige Adresse entfernt, ist der Redaktion bekannt.

    Gefällt mir

    • Wir sind mit HK befreundet erstens hat er nur eine Tochter und zweitens wird dieser Mensch nie unrasiert jemand die Tür auf machen. Man sollte vielleicht bei der Wahrheit bleiben und nicht hier lügen verbreiten. Und wenn es angeblich so wir hier beschrieben war, ist er deshalb ein anderer Mensch.Alle Leute die viel Luxus haben werden Ihr Geld bestimmt nicht auf die ehrliche Art verdient haben aber es ist immer noch ein Mensch wie Du und Ich. Immer wieder diese Neider die hier auf dieser Link sind. Leute wenn Ihr Euch eine Immobilie kauft sollte Ihr Euch die auch vor dem Kauf angucken und nicht nur auf Bildern. Und dann beschwert man sich nach dem Kauf wie doof kann man eigentlich sein. H.K hat nicht nur sein Geld für sich ausgegeben sondern auch viel für die Stadt Vereine und andere Dinge gestiftet das sollte man vielleicht nicht vergessen.Ihr seit doch selber schuld wenn Ihr Euer Geld in was anlegt was nie vorher richtig begutachtet wurde. Wer kauft schon eine Wohnung auf einem Bild. Oder kauft Ihr Eure Autos auch ohne Probefahrt.

      Gefällt mir

      • iCH BIN ENTSETZT; hERBERT kÖLLNER IST EIN GANZ TOLLES UND LIEBENSWERTER MENSCH: WER IHN PRIVAT KENNT; WIRD DAS BESTÄTIGEN: ICH LESE HEUTE DIESE SCHRECKLICHEN NACHRICHTEN UND FRAGE MICH ; IST DAS DER MANN DEN ICH KENNE UND IMMER GESCHÄTZT HABE: GRÜßE AN IHREN FREUND VON ehemsls ULLA RAATZ
        ich würde mich wirklich freuen, wenn Sie Ihm das sagen würden.

        Gefällt mir

        • Das kenne ich. Bei mutmaßlichen Kriminellen sagt man oft „Das hätte ich aber nicht von dem gedacht, der war doch immer so freundlich, so unauffällig und im Treppenhaus hat er auch immer so nett gegegrüsst. Man kann den Leuten immer nur bis vorm Kopf gucken,…

          Gefällt mir

      • waaasss, Köllner ein Mensch wie du und ich? ganz falsch,….Hallo…., wegen diesen „wie du und ich Menschen“ hat sich ein junger Mensch das Leben genommen.

        Gefällt mir

      • Das ich nicht lache, ich kenne zwei ehemalige Verkäufer von diesem unseriösen Haufen. Die waren alle komplett abgezockt und das ganze war systhematischer Betrug. Hoffentlich gehts dem Heern K richtig mies.

        Gefällt mir

    • Sorry er hat im ganzen drei Kinder davon ist ein Kind von seiner Lebensgefährten die Ihn jetzt verlassen hat. Die anderen wohnen schon seit langem nicht mehr zu Hause da sie eigene Familien haben.

      Gefällt mir

    • Übrigens die Villa steht zum Verkauf für 2,9 Mio und nicht für 20 Mio . Guckt doch mal im immobilienscout nach. Also immer schön bei der Wahrheit bleiben. Wie kann man ein Iserat auf geben um ein Geschäft abzuwickeln und anschließend darüber herziehen und noch dabei Lügen zu verbreiten. Das sind die Richtigen. Wir haben auch Meissen KPM Porzellan aber bevor ich es Ihnen anbiete nehme ich es lieber mit zum nächsten Polterabend.

      Gefällt mir

    • Neidisch? Nee, ich bin froh einer ehrlichen Arbeit nachzugehen und es nicht nötig zu haben, die Leichtgläubigkeit meiner Mitmenschen auszunutzen. Daher brauche ich auch nicht nach außen hin ein Saubermann-Image darzustellen, wenn ich spende, dann ohne ein großes Bohei darum zu veranstalten, denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
      Von einem H.K. würde ich niemals auch nur einen Cent annehmen. Menschen wie er, die vom sauer erarbeiteten Geld anderer leben, sind m.E. die wahren Sozialschmarotzer.

      Gefällt mir

  13. Mant,

    ich danke für den aufschlußreichen Bericht, der einen hochinteressanten Blick hinter die Fassade eines „erfolgreichen Geschäftsmanns“ gewährt hat, der sich am Leid anderer bereichert hat. Nun ist er verlassen von seiner Familie, sein einzig gebliebener Freund, der Alkohol und diejenigen, welche nach seinem verbliebenden Vermögen trachten. Trotz seiner 20-Millionen-Villa, ist er meines Erachtens ein ganz armseeliges kleines Würstchen, denn dort wo andere ein Herz haben, klafft bei Herrn K. nur ein schwarzes Loch. Warum tut er mir nicht Leid?

    Gefällt mir

  14. Auch meine Familie ist ein Opfer dieser perfekten Strategie. Der „Vorvertrag“ ist unterzeichnet, wir haben einen Widerruf geschrieben. Wird warscheinlich nichts bringen.
    Was ist jetzt die beste Hilfe???
    Bitte dringenst um Antwort, der Vertragsabschluss ist heute genau eine Woche her.

    DAnke im Vorraus

    mfg

    arbeitender Staatsbürger

    Gefällt mir

  15. Der “Vorvertrag” ist unterzeichnet, wir haben einen Widerruf geschrieben. Wird wahrscheinlich nichts bringen,..

    Da war meines Erachtens die richtige Gegenmaßnahme. Sollte schon etwas bringen, wir haben schließlich ein 14tägiges Widerrufsrecht!

    Gefällt mir

  16. Die Rendite von Eigentumswohnungen rentieren sich nicht. Wenn doch wurde sie schoengerechnet. Zu beruecksichtigen sind Verwaltung, Zinsen, Ruecklagen (nicht absetzbar), Sanierungen und sonstige nicht auf die Miete umlegbare Kosten. Selbst der Steuervorteil der angebliche entfaellt nach einem entsprechenden Teil der Tilgung. Da bleiben nur noch die abzusetzenden Sanierungen und wer will schon einen Sanierungsfall fuers Leben ?

    Gefällt mir

  17. Danke für den Tipp. Hab‘ ihn gefunden. Sind die Köllners mittlerweile finanziell so klamm, dass sie ihr ganzes Tafelsilber veräußern müssen? Wo sind die geschätzten 300 Millionen hin? Nicht dass mir das Leid täte,…

    Gefällt mir

  18. Guten Abend,
    ja das ist wirklich von den Köllner, ich erkenne die Sachen wieder, die hat er mir damals auch mit angeboten. Jetzt verkauft er über ebay….und die schöne 100 Personen Disco in seinen Keller wird für immer leer bleiben…Man sollte alles was er auf ebay verkauft einkassieren (auch die Villa in Harsewinkel mit Inhalt)!! Und den Leuten zurück geben mit deren Geld er so schöne Dinge überhaupt kaufen konnte. Also Leute der Insolvenz Behörde macht euren Job!!!!!!

    Gefällt mir

  19. Wir sind auch einer dieser Opfer.Haben zwei Kinder und diese Sache verfolgt uns schon seid Jahren.Suche dringen Opfer die Interesse haben gemeinsam gegen die ….. Bank Gerichtlich vorzugehen. Schreib mir bitte,vielleicht hat man noch eine Chance.
    Es ist schlimm Jahre lang für einen Fehler zur zahlen und zum schluß kommen vielleicht noch Abrisskosten hinzu?
    thomasdroese@web.de

    Gefällt mir

    • So schlimm es für alle Betroffenen auch ist:
      Die deusche Politik und die deutsche Justiz stecken doch mit den Betrügern unter einer Decke. Aufklärung, geschweige denn Schutz der „normalen“ arbeitenden Bürger ist doch garnicht gewollt.
      Von seiten des deutschen Staates wird sich daher nie was ändern, dazu sind die herrschenden Politiker viel zu systemverliebt und mit den Banken liiert.

      Gefällt mir

  20. wenn menschen eine hose kaufen probieren sie die vor dem Kauf an aber gucken sich eine wohnung für ein Vermögen noch nicht mals an? wie bescheuert kann man denn sein?Für die Opfer kann ich nur sagen , eine Erfahrung reicher! Sorry aber so dumm kann man einfach nicht sein! Alleine schon das man sich fremde Menschen ins Wohnzimmer setzt und sich belabern lässt! Also absolut kein Mitleid. H.K. selbst hat niemanden persönlich schaden zugefügt und wird immer mehr haben als wir alle hier zusammen!

    Gefällt mir

    • Mit dieser dämlichen Selber-Schuld-Argumentation kann man selbstverständlich jede Schweinerei rechtfertigen. Wer von hinten was mit dem Knüppel auf dem Schädel bekommt, ist selber schuld, warum hat er sich nicht voher umgedreht? Wer was in die Fresse kriegt, ist selbst schuld, man kann ja ausweichen. Was sind das für idiotische Frauen, die sich ihre Handtaschen klauen lassen? Hätten sie doch besser aufgepasst. Selbst schuld, jetzt ist das Geld zwar weg, aber sind sie reicher an Erfahrung. Also kein Mitleid mit den bestohlenen Menschen, der tüchtige Dieb hat ihnen keinen persönlichen Schaden zugefügt, er wird immer mehr haben als sie alle zusammen! Merkste was, Gracia? Ich glaube nicht, vermutlich merkst du nichts mehr,…

      Gefällt mir

  21. So schlimm es für alle Betroffenen auch ist:
    Die deusche Politik und die deutsche Justiz stecken doch mit den Betrügern unter einer Decke. Aufklärung, geschweige denn Schutz der “normalen” arbeitenden Bürger ist doch garnicht gewollt.
    Von seiten des deutschen Staates wird sich daher nie was ändern, dazu sind die herrschenden Politiker viel zu systemverliebt und mit den Banken liiert.
    Die sogenannten „Vermögens-/Anlageberater“ haben gegenüber dem „normalen“ Bürger, der kein Geschäftsmann ist (und in der Regel auch keine Kenntnisse vom Gesellschafts- und Handelsrecht hat), einen enormen strukturellen Vorteil, den die Gegenseite nie haben kann.
    Mit „strukturellem Vorteil“ meine ich: sehr viel Geld im Rücken, mit dem die Betrüger dann Top-Anwälte bezahlen können, Informationsvorteile über näheren Hintergründe zur Immobilie, und das Wissen, dass nach vollzogenem Betrug im Grunde „niemand mehr an sie heran kann“.

    „Pfiffige“ Rechtsanwaltskanzleien raten dann zum Prozessieren, wohl im voraus wissend, dass der Geschädigte den Prozess eh nie gewinnen wird, um am Geschädigten noch das Honorar zu verdienen.

    Summa summarum: Der „normale“ redlich arbeitende Bürger hat auf dem sog. „Grauen Kapitalmarkt“ n i c h t s verloren !!! Denn die Ergebnisse sind ja hinlänglich bekannt.

    Gefällt mir

  22. Ich selbst wurde von einem Kollegen für KÖLLNER angeworben-es war in 1998,ich war damals Bausparkassenvertreter bei einer namhaften deutschen Bausparkasse und suchte ein Zusatzeinkommen..In der damaligen Filiale von Köllner in 24534 Neumünster fand dann ein erstes Info-Gespräch statt unter der Leitung der Geschäftsstellenleiterin,eine etwa 60 jährige Dame mit Haaren auf den Zähnen.Sie versprach eine Innenprovision von 9 % bezogen auf den Kaufpreis der jeweilig zu vermarktenden ETW.Sie suggerierte ein Monatseinkommen von ohne weiteres damalig 15.000 DM bei -2- ETW im Monat.Fällig wären die Provisionen bereits bei notarieller Beurkundung des Kaufvertrags,Auszahlung in bar im Hinterzimmer des Notars.Habe ich dann doch nicht gemacht,weil Skrupel !

    Gefällt mir

  23. Mir erging es ähnlich wie Buffalo,durch einen Bekannten(frühpensionierter Beamter) wurde ich darauf hingewiesen,nebenbei Mörderkohle zu machen.Erstes Treffen in Hamburg im Gewerbegebiet Hammerbrook,wo Köllner eine Aussenstelle unterhielt.Geschäftsstellenleiter war ein damals klebriger Österreicher,Mitte 40.Gleiches Strickmuster:“Ihnen wird es ja wohl gelingen einmal im Monat eine Wohnung zu verkaufen“-9 % Innenprovision würden bei Notartermin ausgezahlt werden.Erstaunlich war aber,was bei erfolgreichen Abschlüssen alles noch geboten wurde: Ein Dienstwagen der Marke OPEL(Herbert Köllner war damals auch Eigentümer einer OPEL-Vertretung),Einladungen zu rauschenden Festen wie zum Karneval und mit damaligen Spitzen-Musikstars wie Al Bano und Romina Power.Ferner noch ein besonderer Service für den Herrn.Bei -3- Abschlüssen sollte eine Sonderprämie für einen Bordellbesuch in Hamburg in der Herbertstrasse geben !

    Gefällt mir

    • Danke für den aufschlussreichen Einblick. Da tun sich Abgründe auf! Ich frage mich, ob diese Art des Geldverdienens Geldbeschaffens immer noch aktuell ist. Nachdem Köllner insolvent ist, gibt es bestimmt andere windige Figuren, die seine Methoden weiterführen. Man findet gelegentlich unseriös annmutende Jobangebote „Immobilienverkäufer gesucht (auch ohne Vorkenntnisse, Einarbeitung erfolgt)“ oder so ähnlich…
      Ein ehemaliger Mitarbeiter von Köllner & Co (ist mir ein paar Mal begegnet) hat inzwischen das Zeitliche gesegnet:
      Thomas Bäkmann verstorben

      Gefällt mir

  24. Habe gerade erst diese Seite entdeckt. Bin selbst in die Falle getappt und habe mich von diesen Verbrechern beqatschen lassen . Jetzt hab ich einen negativen Schufa Eintrag und eine Lohnpfändung am Hals ! Und wenn man in so einer Situation Hilfe sucht , findet sich keiner der einen mit Rat und Tat zur Seite steht , weder von Gerichtlicher noch von Staatlicher Seite ! Armes Deutschland !!!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s