Von der Musik zur Politik: Midnight Oil-Sänger wird Minister

Knapp eine Woche nach den Wahlen in Australien stellte der designierte Premier Kevin Rudd gestern sein neues Kabinett vor. Neuer Minister für Umwelt, Kulturerbe und Kunst wird der Ex-Leadsänger Peter Garrett von der australischen Rockband Midnight Oil, u.a bekannt durch den weltweiten Hit „Beds are burning“. Diese hervorragende Band zeichnete sich besonders durch sozialkritische, umweltpolitische Songtexte aus und wurde 2002 aufgelöst. Ich hoffe, daß die Werte die Peter Garrett besang, zur Grundlage seiner Politik werden, dann ist es ein Gewinn für Australien. Leider werden Menschen mit guten Absichten, die eine Politikerlaufbahn einschlagen, oftmals abgeschliffen und verfallen der „Realpolitik“. Dieses deutet sich möglicherweise bei Peter Garrett an:

Als sozialdemokratischer Abgeordneter, der 2006 „Schattenminister für Umwelt“ wurde, hat der Vater dreier Kinder einen sehr realpolitischen Kurs eingeschlagen und manche Umweltaktivisten verprellt. So verteidigte er den von Labor abgesegneten Bau einer großen Papier- und Zellstofffabrik in Tasmanien, gegen den Umweltschützer Sturm laufen. Einen Labor-Schwenk vollzog Peter Garrett auch im Streit um die Entsorgung australischen Giftmülls in Deutschland.
An der Botany Bay in seinem Wahlkreis lagern seit Jahren 60.000 Fässer hochgiftiger Hexachlorbenzol-(HCB)-haltiger Abfälle. Weil Australien keine entsprechende Verbrennungsanlage hat, plante die bisherige konservative Regierung die Entsorgung in Deutschland. Lang war die Labor-Partei dagegen, doch im April trug Garrett den Kurswechsel mit und sagte: „Es gibt keine realistische bessere Alternative.“ Da Berlin den Import nicht genehmigte, wird er den Müll jetzt woanders entsorgen müssen.

Quelle: taz.de

Ich würde mir wünschen, daß sich die Lyrics von Midnight Oil in seiner Politk wiederspiegeln. Auf diese Band wurde ich durch den Song „the dead heart“ aufmerksam:
Englischer Orginaltext:

„we don’t serve your country, don’t serve your king, know your custom, don’t speak your tongue, white man came took everyone
we don’t serve your country, don’t serve your king, white man listen to the songs we sing, white man came took everything
we carry in our hearts the true country and that can not be stolen, we follow in the steps of our ancestry and that can not be broken
we don’t need protection, we not need your land, keep your promise on where we stand, we will listen and we’ll understand
mining companies, pastoral companies, uranium companies, collected companies got more right than people, got more say than people
fourty thousand years can make a difference to this state of things
the dead heart lives here…“

Toms Wochenschau Übersetzung:
„Wir dienen nicht deinem Land, wir dienen nicht deinem König, kennen deinen Brauch, sprechen nicht deine Sprache, der weiße Mann kam, nahm jeden
Wir dienen nicht deinem Land, wir dienen nicht deinem König, der weiße Mann hört die Lieder, die wir singen, der weiße Mann kam, nahm alles
Wir tragen in unserem Herzen das wahre Land und das kann nicht gestohlen werden, wir folgen den Spuren unserer Ahnen und das kann nicht zerstört werden
Wir brauchen keinen Schutz, brauchen nicht dein Land, halte dein Versprechen auf das wir bestehen, wir werden zuhören, wir werden verstehen
Minen-Gesellschaften, Petrolium-Gesellschaften, Uran-Gesellschaften, Vereinigte Gesellschaften bekamen mehr Rechte als Menschen, hatten mehr zu sagen als Menschen
40 000 Jahre können für den Stand der Dinge einen Unterschied machen,
das tote Herz lebt hier…“

Dieses Lied macht auf die Problematik der Ureinwohner Australiens aufmerksam und fordert mehr Rechte für die Aboriginals ein.
Ich wünsche Peter Garrett viel Glück auf seinem Weg und hoffe das die Politik ihn nicht zu sehr verändert. Ansonsten bleibt mir nur noch Bob Marley aus dem Song „Revolution“zu zitieren:

„Never make a politician, grand you a favour“

Advertisements

2 Kommentare zu “Von der Musik zur Politik: Midnight Oil-Sänger wird Minister

  1. Midnight Oil is back!
    Nachdem sich die Band 2002 trennte, ist sie seit 14. März 2009 wieder zusammen! Es gibt noch Hoffnung. Peter ist weiterhin der Sänger. Auch sind wieder Tourneen geplant.

    Best regards
    macbodo from NZ … 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s