Wie weit können wir gehen für unser Ego? fragt Nosliw

Es gibt sie noch im Land der Dichter und Denker: Deutsche Musiker, die gute Songtexte schreiben. Leider sind sie nicht so populär, wie die von den Medien übertrieben gehypten und von der Musikindustrie selbst gebackenen Boy- und Girlgroups, die nur nichtssagende, englischsprachige Tralala-Songs, unterlegt mit minimalistischem Einheits-Pop, visuell begleitet von überflüssigen Hampel-Choreografien, darbieten.
Nosliw dagegen schreibt gute, sozialkritische, deutsche Texte, trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen?) wird er von Viva und MTV weitgehend ignoriert [1]. Hier ein Beispiel für einen sehr guten Liedtext, der aus dem Jahre 2004 stammt von dem Album „Mittendrin“. Die Worte haben bis heute nichts an Aktuallität verloren.

Nosliw – Wie weit


Direkter Link zum YouTube-Video

[Refrain] Wie weit könn‘ wir gehn‘ für unser Ego,
wie lange wird’s dauern bis nichts mehr geht und
wie vieles muss noch bluten und leiden,
bis nicht nur einige die Fehler endlich einsehn?
[/Refrain]
Wieviele Kriege um Gebiete,
wieviele sterben für Tradition und für Profite?
Wieviele rasten aus und rüsten auf und,
kämpfen mit vollem Hass und leerem Bauch,
Wieviele Menschen müssen fliehn‘ und
wieviele Regime foltern Widerstandsgruppierung?
Wie lange zwingen sie die Minderheiten auf die Knie,
aufgrund von Fascho-Ideologien?
Wieviele missbrauchen ihr Amt für Macht und
schürn‘ Angst zur Rechtfertigung von Überwachung?
Wieviel maschieren ein, beim selbst gemachten Feind
und die UN schaut zu, doch keiner fragt sich
[Refrain] Wie weit könn‘ wir gehn‘ für unser Ego?…
Wie oft zählt Quantität mehr als Bestand,
wieviel haben wir – wieviel die Wirtschaft in der Hand?
Und wieviel Konzernfusion, vernichten Arbeitslohn,
wieviel zählt die Familie, wieviel Börsenwertpapiere?
Wie lang, wie lang schon produziern wir Gifte,
wie lang schon wird garnichts erreicht auf Umweltgipfeln?
Wieviele Konventionen zu Gunsten von Onkel Sam,
wieviel Verantwortung bleibt bei den Mittellosen hängn‘?
Wie weit, wie weit könn‘ Menschen Dinge vereinnahmn‘,
die diese Welt in Jahrmillionen allein erreicht hat?
Wie weit schaun wir voraus für ihre Zukunft,
oder geht’s uns nur um uns allein?
[Refrain] Wie weit könn‘ wir gehn‘ für unser Ego?…
Oh wie weit, könn‘ wir noch gehn bis uns gar nichts mehr bleibt,
oh wie lang gibt es noch Luxus für die Engstirnigkeit?
Oh wie weit, wir sehn‘ die Zeichen doch vergessen die Zeit
Oh wieviel, begreifen es geht nicht allein um sie?
[Refrain] Wie weit könn‘ wir gehn‘ für unser Ego?…

[1] Wer braucht schon Viva und MTV?

Der Musiker Nosliw stellt die richtigen Fragen, die Politiker geben die faschen Antworten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s