Unser täglich Polit-Kaspertheater


Wenn unser oberster Grüßaugust, so die informelle Berufsbezeichnung unseres Bundespräsidenten, eine Rede in Berlin hält, hat diese Tatsache für mich in etwa die gleiche Relevanz wie das Platzen einer Bratwurst in Hamburg. Deshalb ist dieses Ereignis nicht einmal einen Blogeintrag wert, vielleicht sollte ich an dieser Stelle lieber über den täglichen Stuhl meines Wellensittichs referieren. Da ich aber keinen pfeifenden Federkleidträger habe, schreibe ich über den staatl. geprüften Händeschüttler, den allseits beliebten Horst Köhler. So kommt mein Weblog zu weiterem Katzencontent. Warum der Repräsentant Deutschlands laut Umfragen der beliebteste Politiker des Landes ist, bleibt für mich ein Rätsel. Aus meiner Sicht ähnelt er einer sprechenden Parkuhr, die bei Geldeinwurf neoliberale Phrasen ausspuckt.
Hier geht es zu seiner Rede am 17.Juni, also Vorhang auf für das Polit-Kaspertheater. Tri tra trulala…

Ursprünglich hatte ich mir vorgenommen einzelne Textpassagen herauszuheben und buchstäblich auseinanderzunehmen. Schließlich entschied ich, mir nicht den Sonntagabend zu vermiesen und mir etwas Ehrlicheres zu gönnen:
Die Neujahrsansprache aus dem Jahre [hier die Jahreszahl einsetzen] von Bernd dem Brot.
Zeitlich wirkt eine Neujahrsansprache im Juni deplaziert, aber sie zeigt exemplarisch wie man Köhlers Geschwurbel mit Bernd’s Worten zusammengefasst interpretieren Könnte:

Das Leben ist die Hölle in bunt.
Macht Euch keine Illusionen, es bleibt alles wie immer, nur schlimmer. Bleibt in Deckung und haltet immer nach dem nächsten Amboss Ausschau, der Euren Namen trägt.

Bernd das Brot – Die Neujahrsansprache

Direkter Link zum YouTube-Video

Horst Köhler, ein Bundespräsident, den keiner (außer der Wirtschaft) braucht. Er gibt sich bürgernah, ist aber meilenweit von den Sorgen und Nöten des Volks entfernt. Er zählt zu jener Politkaste, die sich in einer Blase isoliert von der Realität zu befinden scheint. Nicht Köhler, nicht Schwan sondern Bernd das Brot for President!

Überlege gerade, ob ich mir einen Wellensittich zulege,…aber Eines ist sicher: Ich bleibe in Deckung!

4 thoughts on “Unser täglich Polit-Kaspertheater

  1. gute Idee, schließlich hat Bernd das Brot sehr viel mehr Charisma als Horst Köhler. Und merkwürdigerweise wirkt er trotz Brotseins menschlicher (Bernd meine ich)…

    Gefällt mir

  2. Pingback: Bernd for President! |

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s