„Liberale“ fordern Meinungsfreiheit für Nazis

Köln. Die Gegendemonstration zu der „Anti-Islamkonferenz“ von Pro Köln war ein grandioser Erfolg. Den braunen Brandstiftern wurde klar und deutlich gemacht, dass sie unerwünscht sind. Die selbsternannten „Liberalen“ in der Blogosphäre und die „Ritter der Kokusnuß“ auch als Netzwerk der „Achse des Guten“ bekannt, sind anderer Meinung. Sie bejammern die Tatsache, dass den Rechtsextremen das Recht auf Meinungsfreiheit genommen wurde, weil die Polizei ihre Kundgebung abbrach und schließlich verbot. Während alles links der Mitte als „ultralinker Bodensatz“ bezeichnet wird, verharmlost man selbst diejenigen, die weit rechts der CDU verortet sind. Mancher erkennt den rechten Faschisten selbst dann nicht, wenn er ihm mit seinem tiefbraunen Hinterteil ins Gesicht springt. Dabei ist es heutzutage im Zeitalter des Internet so einfach, sich darüber zu informieren welchem politischem Millieu Markus Beisicht und Konsorten entstammen.
Aber es gibt noch gescheite Liberale, die „Pro Köln“ als das erkennen, was sie sind. Ralph Sterck von der FDP sagt über die sogen. „Bürgerrechtsbewegung“:

„Wolf im Schafspelz, von rechten Rattenfängern, die populistische Themen dazu benutzen, um Menschen in ihren Dunstkreis zu ziehen.“ (Quelle)

Vehement aber anscheinend nur verbal setzten sich dagegen die „Blog-Liberalen“ für die Rechte der Eurofaschisten ein, allerdings nur am heimischen PC. Aus Köln dagegen gab es keine Pressemeldungen von „heroischen Liberalen“, die für die „Entrechteten“ kämpften. So weit wolltet ihr dann doch nicht gehen, schließlich will man sich nicht teuren Anzüge versauen, stimmts?😉 Vielleicht bei der nächsten Gelegenheit. Dann könnt ihr euch ja T-Shirts drucken lassen mit der Aufschrift: „Meinungsfreiheit für Nazis“

Als es allerdings darum ging, sich (wenigstens verbal) für die Grundrechte (linker) Gegendemonstranten einszusetzten, die ebenfalls von der Kölner Polizei verletzt wurden, waren eure Stimmen nicht zu vernehmen. Eindeutiger kann man sich wohl kaum positionieren, oder? Linke sind ja in euren Augen nur „Bodensatz“, Kommunisten, Stalinisten, Linksfaschisten, und „Mauerschützen“oder gar nationalsozialistische Rothemden, die eigentlichen Nazis eben, so lauteten eure Plattitüden, wie man sie auch von PI kennt. Ihr alleine maßt euch an zu entscheiden wer Faschist ist und wessen Grundrechte wie Meinungsfreiheit verteidigenswert sind. So deutlich wie ihr euch von den „linken Sozen“ distanziert, so sehr eiert ihr herum, windet euch wie die Aale, wenn es darum geht sich von ultrarechts klar abzugrenzen.
Keine Frage, Meinungsfreiheit ist ein schützenswertes Gut in unserer Demokratie, das es zu erhalten und zu verteidigen gilt! Aber das sollte jedem zugestanden werden, nicht nur denjenigen dessen Meinung man teilt!

5 thoughts on “„Liberale“ fordern Meinungsfreiheit für Nazis

  1. Danke Boff!

    Ich vermute, dass sich deshalb viele Liberale mit Pro Köln solidarisieren, weil sie ebenfalls sehr islamkritisch sind. Natürlich kann und muß man den Islam kritisieren, genau wie jede andere Religion. Aber auf sachlicher Ebene! Die Braunen wollten die Islamophobie nutzen, um sich international medial in Szene zu setzen. Das ist in Köln grandios gescheitert🙂
    „Meinungsfreiheit“ ist hier m.E. nur ein Scheinargument, welches für andere Motive vorgeschoben wird.

    Gefällt mir

  2. Zugegeben, ich bin häufig auf den genannten und anderen liberalen Blogs unterwegs. Dass es dort immer wieder welche gibt, die sprachlich oder von ihrer Weltanschauung her übers Ziel schießen, ist klar. Was mich persönlich an dieser Aktion in Köln gestört hat, war die mediale Aufbereitung, wo ganz klar von einem Sieg der Demokratie gesprochen wurde. Daran, dass die Aktion abgeblasen wurde, waren hauptsächlich die Linksradikalen schuld. Und die haben sich für die Demokratie eingesetzt? Nicht wirklich. Versteh mich nicht falsch, aber wenn man sich den Rechten gegenüber kritisch äußert, dann sollte man das auch gegenüber den dort aufgetauchten Linken tun, zumindest wenn man etwas von objektivem Journalismus hält.
    Kurz gesagt: das ganze lief medial nur in eine Richtung – nach rechts, ohne nur mal kurz die Kehrseite dieses „Sieges“ zu erwähnen, den ich zweifellos befürworte.
    Hoffe, ich konnte Dir meine Sichtweise einigermaßen verständlich darlegen…
    wünsche noch einen schönen Abend
    Thearcadier

    Gefällt mir

  3. Thecadier,

    Danke für deine sachliche Einschätzung.
    „Sieg der Demokratie“ würde ich so auch nicht unterschreiben.
    Ich würde „Etappensieg gegen den Faschismus“ vorziehen.
    Man sollte auch nicht verkennen, das die Gegendemonstranten mehrheitlich friedlich waren. Diskutabel ist evtl. ob man Feinden der Demokratie und der dualen offenen Gesellschaft eine Plattform zur Verbreitung ihrer Idiologie zur Verfügung stellen muß.
    Hervorzuheben ist vor allem das Verhalten der Kölner Bus- und Taxifahrer, welche die „Pro-Köln“-Anhänger nicht beförderten, der Gastwirte, die sie nicht bewirteten und der Hotelbesitzer, die ihnen keine Unterkunft gaben. Mit Gewalttaten möchte ich mich keinesfalls solidarisieren.

    Meine Kritik galt einigen „Liberalen“ und Neocons aus dem Umfeld der selbsternannten „Achse des Guten“ die kübelweise Dreck über Köln ausschütteten, es gar von ihrer persönlichen Landkarte ausradierten und die Gegendemo zu einer reinem linksextremen Krawallveranstaltung degradierten. Welch eine Verzerrung der Realität!
    Wenn sich „Wortführer“ Broder & Co in dieser Weise und nicht zum erstenmal über Köln äußern, betrachte ich das sogar als Kompliment für diese Stadt am Rhein.
    VIVA COLONIA!

    Endgültig ein geistiges Armutszeugnis stellten sie sich dadurch aus, als sie junge linke Gegendemonstranten mit der SA verglichen. Ist schon bizarr, Ereignisse von vor c.a. 70 Jahren beinahe 1:1 auf die Gegenwart übertragen zu wollen. Welch eine willkürliche Konstruktion von Zusammenhängen.
    Gut, dass auch Liberale (wie Linke) durchaus breit aufgestellt sind, deshalb möchte ich sie keineswegs einheitlich über einen Kamm scheren.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s