It’s President Barack Obama!

Barack Obama, der 44.Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

So sieht ein Sieger aus, so sieht Hoffnung aus:

barack_obama

Obama – McCain 349:160 (Wahlmänner, 3 Staaten stehen aktuell noch aus). So einen Sieg nennt man haushoch, oder nicht?

Noch deutlicher allerdings wäre der Sieg für Barack Obama ausgefallen, wenn die ganze Welt abgestimmt hätte. Auf der Webseite If the world could vote haben 868.144 Menschen aus 213 Ländern virtuell ihre Stimme abgegeben:

Barack Obama: 87.3% (758,041 votes)
John McCain: 12.7% (110,103 votes)

Nur in Albanien und Mazedonien hätte McCain gewonnen. Natürlich verzerren diese Zahlen, denn kaum einer in den Armenhäusern dieser Welt hat Zugang zum Internet (aus einigen afrikanischen Ländern z.B. gab es nur eine oder zwei Stimmen), aber der Trend ist doch eindeutig.
Barack Obama wäre auch der Präsident der Welt!

Einige Top-Resultate für Obama:

  • Jamaica……….98.1% (4.011 Stimmen)
  • Kenia………….95.4% (676 Stimmen)
  • Deutschland…92.5% (15.302 Stimmen)
  • Frankreich…. 94.5% (21.372 Stimmen)
  • GB………………92.9% (21372 Stimmen)
  • Australien……92.4% (60564 Stimmen)
  • Japan…………..88.4% (2.063 Stimmen)

Interessant sind auch die Zahlen aus Israel (64.7% / 798 Stimmen), Iran (80.7% / 3.302 Stimmen), Irak (71.4% / 28 Stimmen). Wobei man immer berücksichtigen muss, wenn man die Statistik auf dieser Webseite betrachtet, dass diese nur einen Eindruck vermittelt, zumal in vielen Ländern der Einstieg ins WordWideWeb sowie freie Meinungsäußerung nicht gegeben sind.
Quelle

Advertisements

3 Kommentare zu “It’s President Barack Obama!

  1. Das mit dem Erdrutschsieg ist so eine Sache. Es ist so geregelt, dass derjenige, der einen Bundesstaat gewinnt, auch alle Wahlmännerstimmen bekommt. Egal wie knapp er vorn lag. Das reale Ergebnis hab ich gerade nicht im Kopf, aber es ist deutlich knapper ausgefallen.

    Gefällt mir

  2. Supi und ratz fatz war es so weit, dass Obama bei Georgie im Weissen Haus einreiten durfte. Das war toll und ein sehr privates Intermezzo. Georgie hat Obama seinen Schreibtisch, seinen Ausblick und seinen russischen самовар gezeigt, damit er sich auch mal ein Tässchen Tee machen kann, wenn ihm vom vielen Regieren die Birne qualmt.
    Die Ladys beschnupperten sich indes auf dem Sofa. Es drang nicht viel von dem Gespräch an die Öffentlichkeit. Nur eins: Obamas Frau ist ein großer Fan von Chris de Burgh.

    Gefällt mir

  3. Thearcadier,
    das ist richtig, wenn man die absoluten Stimmen aller wahlberechtigten US-Bürger nimmt, fällt der Wahlsieg Obamas nicht mehr ganz so hoch aus:

    Barack Obama: 52%
    John McCain: 47%

    hab‘ ich auf CNN gesehen, an die Stellen hinter’m Komma erinnere ich mich nicht mehr,..
    Das System mit den Wahlmännern ist mir suspekt. So konnte George W. Bush im Jahre 2000 obwohl er insgesamt weniger Stimmen als AL Gore auf sich vereinigte, Präsident werden, zumal im damals entscheidenen Bundesstaat Florida noch zugunsten Bush’s manipuliert wurde.

    @edithalisa

    Wie der Obama ist wirklich eingeritten, ich dachte sowas machen nur die wilden texanischen Cowboys. Du hast ja wieder Insider-Informationen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s