Merkels Märchenstunde – Der Aufschwung kommt bei den Menschen an

Der kunterbunte Wahlkampf in den Staaten ist vorüber, wenden wir uns wieder dem grauen deutschen Politalltag zu. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nämlich vorgestern auf dem Arbeitgebertag der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA) eine Märchenstunde Rede abgehalten.

Zitatauschnitt Angela Merkel (Hervorhebungen von mir):

”Gleichzeitig hat Deutschland – ich habe darüber gesprochen – einen leistungsfähigen Sozialstaat. Man kann auch sagen, dass das Armutsrisiko zuletzt deutlich verringert wurde. Das heißt, man sieht auch daran, dass der Aufschwung natürlich bei den Menschen angekommen ist. Auch die Ungleichverteilung der Einkommen ist zurückgegangen. Wir haben oft sehr alte statistische Daten, an denen wir uns orientieren und die die neuere wirtschaftliche Entwicklung noch nicht wiedergeben. Ich finde es ganz wichtig, dass wir miteinander sagen: Veränderungen und Reformen lohnen sich für die Menschen – und zwar nicht nur für manche, sondern für viele in diesem Land. bla,bla,bla,…yadda,yadda,yadda,….“

Quelle (inzwischen versiegt)

Also, der letzte Aufschwung der bei mir angekommen ist, war auf der Achterbahn beim letzten Kirmesbesuch, der auch schon eine halbe Ewigkeit zurückliegt. Ich weiß aber noch, dass mir damals sehr übel wurde, genau wie jetzt, nachdem ich die wahrheitswidrige Rede von Frau Merkel gelesen habe, die m.E. einer Verhöhnung der prekär Beschäftigten, Leih- und Zeitarbeiter, 1-Euro-jobber und ALG2-Empfänger in Deutschland gleichkommt. Fakt ist aber, dass die Kinderarmut stetig steigt und die Einkommensunterschiede zwischen arm und reich in den letzten Jahren größer wurden. Niedriglohnjobs und Umverteilung zu Ungunsten der Schwachen in der Gesellschaft, werden für mein Empfinden von den Politikern der etablitierten Parteien entweder nicht als Problem wahrgenommen oder bewusst verleugnet. Merkels Worte waren eher eine Bewerbungsrede für die Zeit nach der politischen Karriere, zukünftige mögliche Arbeitgeber waren sicherlich unter den Zuhörern,…

Spontan fällt mir dazu Ganjaman’s Song ein:
„Oh wie verlogen sie doch sind. Sie sind auf beiden Ohren taub und beiden Augen blind, Meilen von der Wahrheit entfernt,…“

2 thoughts on “Merkels Märchenstunde – Der Aufschwung kommt bei den Menschen an

  1. UNschön finde ich zudem die Arbeitslosenstatistiken. Nur noch 3 Millionen Arbeitslose – dafür aber Millionen von unterbezahlten Menschen, die sich immer wieder fragen, was dieses Wort „Aufschwung“ in den Reden der Politiker zu suchen hat.

    Aber diese Millionen sind ja egal, wichtig ist nur, dass fast alle einen Job haben. …hatten die Ostdeutschen sowas nicht schon einmal? Ich habe da wage Erinnerungen an den Geschichtsunterricht…

    Gefällt mir

  2. Wobei die Arbeitlslosenstatistik noch geschönt ist, denn Menschen die das Alter von 58 Jahren überschritten haben, Joblose in Umschulungsmaßnahmen und 1Euro-Jobber sind dort nicht enthalten. Um politische „Erfolge“ vorzuweisen braucht man heutzutage nur Statistiken zu fälschen oder verzerren.

    Die in der exDDR haben übrigens für damalige verhältnisse recht gut verdient, es gab allerdings dort wenige Konsumgüter zu kaufen, darum hatten die Leute relativ viel Geld auf der Bank. Nach Fall der Mauer gab es dann einen wirtschaftlichen Boom. (vor allem im Westen)
    Mein ehem. Kollege aus dem Osten sagte immer zu mir:“Soziale existentielle Ängste so wie im Westen, habe ich früher nie gekannt.“ Ich glaube fast, dass es dem prekär Beschäftigten heute schlechter geht, als dem früheren DDR-Bürger, insofern ist Dein Vergleich gut.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s