G.W. Bush, der schlechteste U.S. Präsident aller Zeiten – Neocons, die Loser des Jahrzehnts ?!

Die neokonservative pseudodemokratische Phrasenideologie ist gescheitert. Ein Indikator dafür ist die desaströse Amtszeit von G.W.Bush. Der verlogene Irakkrieg, Abu Ghraib, Guantanamo, Afghanistan, die exorbitante Staatsverschuldung, die Finanzkrise und steigende Arbeitslosigkeit skizzieren u.a. die Ära Bush jr.

Zitat Keating Holland „CNN Polling Director“:

Nach einer CNN-Umfrage sind nur 16% der befragten U.S.-Bürger der Meinung, dass es in ihrem Land gut laufe. Ein historischer Tiefststand! 83% dagegen sagten, die Dinge laufen schlecht, das ist ein Allzeit-Hoch! 83%ige Unzufriedenheit mit der Politik von Bush jr., das ist mehr als 1992, damals wurde Bush sen. wegen seiner ökonomischen Dummheit aus dem Amt gedrängt. Das ist auch mehr als 1980, als Jimmy Carter wegen der „melaise crises“ gefeuert wurde. Das ist höher als 1975 als sich Nixons „Watergate“ ereignete. (Übersetzt tom)

Quelle

Und was sagt der (noch) amtierende Präsident dazu? G.W.Bush:

„Belief that country heading in right direction is at all-time low.“ Sinngemäß übersetzt: „Ich glaube es ist allzeit unpopulär das Land in die richtige Richtung zu führen.“

Welch tragischer Held. Er tut nur Gutes und keiner merkt es! Stattdessen geht er als schlechtester Präsident aller Zeiten in die U.S.-Historie ein. Die Leserin Tamra kommentierte passend:

Die schlechte Meinung des amerikanischen Volkes berührt ihn nicht. Er lebt in einer Blase, die sich im Inneren seines Kopfes befindet.(Übersetzt tom)

Die gleiche Blase im Kopf scheinen die deutschen neokonservativen Bush-Änhänger zu haben, die sich nun nach der epischen Niederlage der Reps bei der U.S.-Wahl in die blogosphärische Schmollecke zurückgezogen haben und von dort virtuelle Giftpfeile auf Obama und seine Anhänger abschießen, obwohl dieser noch gar nicht offiziell im Amt ist.
Ich frage mich ernsthaft, wie realitätsressistent die Bush-Babies sein müssen, nach dieser katastrophalen Regierungszeit ihm immer noch mit dieser eigenartigen Nibelungentreue die Stange zu halten. Sind das eigentlich solche Loser, dass sie noch nicht mal merken wann sie verloren haben?

Stattdessen werfen sie den Obama-Unterstützern vor, sie würden in dem kommenden Präsidenten den Messias oder den Heiland sehen. Darf ich daran erinnern, dass G.W.Bush persönlich davon überzeugt ist, ein „born again christ“ ein wiedergeborener Christ zu sein? In seiner Jugend ein Taugenichts und Tunichtgut, der sich in erster Linie durch Alkohol-Exzesse hervortat, verfiel er schließlich dem religiösen Wahn, als er glaubte vom Finger Gottes berührt und dadurch Erleuchtung erfahren zu haben. Wenn er von nun an über Weisungen seines Vaters sprach, meinte er nicht Bush sen., sondern Gott!
Seine Privatranch in Crawford, befindet sich inmitten des „biblischen Gürtels“ wo die streng religiösen unduldsamen Evangelikalen beheimatet sind. Bush II selbst rechnet sich den Methodisten zu. In „Bibles-Heartland“ sind sie fast alle fanatische Bush-Anhänger. Überall ist ihr „Idol“ auf Bildern präsent. In einem Souvenir-Laden gibt sogar eine lebensecht nachgebildete sprechende Puppe. (Made in China!). Die fundamentalen evangelikanischen Christen im „Bible-Belt“, der sich vom „deep south“ immer mehr ausgedehnt und diversifiziert hat, sind in ihrem Fanatismus den „islamistischen Feinden“ gar nicht so unähnlich.

Religiös-fanatische Delusion kann Wirklichkeitsabstinenz hervorrufen, nur so kann ich die Beschönigung der Bush-Politik und die blinde Gefolgschaft seiner Fans noch erklären,…

peace_whitecross_crawford
[Foto: CreativeCommons von feastoffools]

Bei Camp Casey, gegenüber der Heimatranch von G.W.Bush: Friedensbewegung mit symbolischen weißen Kreuzen, die für gefallene Soldaten in einem sinnlosen Krieg stehen

Advertisements

3 Kommentare zu “G.W. Bush, der schlechteste U.S. Präsident aller Zeiten – Neocons, die Loser des Jahrzehnts ?!

  1. Ist zwar nicht Deine Aufgabe, aber was mich bei dem ganzen so wahnsinnig aufregt, ist die Tatsache, dass Bush selbst in den bezahlten Medien auf primitivste Art runtergemacht wird. Gut, er hat ne Menge Mist gebaut, keine Frage. Aber wieso soll ich fürs Bush-Bashing noch Geld zahlen, wenn ich das auch in Blogs haben kann? Man sollte auch nicht vergessen, dass es auch einige gute Entscheidungen von Bush gab. Aber versuch die mal zu finden…und da wundern sich die Medien, dass das Zeitungsgeschäft zurückgeht. Ich fass es nicht…

    Gefällt mir

  2. Ich informiere mich auch jenseits der Mainstream-Medien, immer aus verschiedenen Quellen, was nichts an meiner Empfindung ändert, den schlechtesten US-Präsidenten ever erlebt zu haben. Die Mehrheit des amerikanischen Volkes sowie der Rest der Welt scheint das auch so zu sehen.
    Ich halte es darüber hinaus für wünschenswert, dass der Aberglaube die Religion weniger Einfluss auf die Politik in den USA hat.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s