Er nannte sich Pocke

Mein Freund hat nun einen neuen Spitznamen, neulich sagte er zu mir:

Ich bin am Arsch. Genauer gesagt fühle ich mich wie eine Pocke am Arsch. Nicht außen an der Pobacke, das wäre ja noch erträglich, nein ich fühle mich wie mittendrin in der Ritze und kriege jeden stinkigen Furz ab. Vom Rest, der danach kommt möchte ich erst gar nicht reden,…

Eigentlich ist „Pocke“ nicht depressiv, im Gegenteil, er ist ein Typ der selbst in einer misslichen Lage noch versucht das Positive zu sehen, eine Lebensphilosophie die uns verbindet. Dieser Ausspruch ist eher seinem ureigenen Galgenhumor geschuldet, vermischt mit temporär übler Laune und zuviel Alkohol im Blut. Er hat insbesondere seit dem Millenium viele Schicksalsschläge einstecken müssen, ist oft gestürzt, aber wie eine Katze wundersamer Weise immer auf die Füße gefallen. „Pocke“ ist ein sehr angenehmer lustiger umgänglicher Zeitgenosse, manchmal mit der Tendenz zum Leiden, was gelegentlich in Endzeitstimmung mündet. Nur wenn man ihn allzuoft „anfurzt“ wird er wirklich garstig.
Mein Freund bloggt nicht, daher hat er mich gebeten gelegentlich über seine Erfahrungen zu berichten, wir werden also noch von ihm hören,…
Zu Finanzkrise und Rezession analysierte er fachmännisch:

Bald sind wir alle im Arsch, das könnte zu einer „Pockenepedemie“ entarten,…

Ich hoffe er behält Unrecht,…

5 Kommentare zu “Er nannte sich Pocke

  1. Wenn Pocke solo ist, kann er ja mal mit GESA ausgehen, die ist nämlich – wie Pocke- „eine coole Sau“, um es mit Birnes Worten zu sagen, aber seit uns die Finanzkrise heimgeholt hat, schwächelt sie. Sie braucht dringend einen Drink.

    Gesa ist wie Pocke ” ist ein sehr angenehmer lustiger umgänglicher Zeitgenosse, manchmal mit der Tendenz zum Leiden, was gelegendlich in Endzeitstimmung mündet!“

    Die beiden sollten mal gemeinsam einen heben. Tom, es ist deine Aufgabe, das zu arrangieren!

    Ende…

    Liken

  2. Also irgendwoe erinnnert mich die Überschrift an einen sehr guten Film: Sie nannten ihn Mücke.

    Ok, auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, aber das musste raus.

    Liken

  3. @edithalisa

    hab‘ Pocke mal zum Lesen (GESA [Glanz und Elend]) geschickt.
    Meinst Du da gibt es sowas wie Seelenverwandtschaft? Könntest Recht haben,…

    @thearcadier

    Du wirst Dich wundern, „Sie nannten ihn Mücke“ hat mich zu dieser Überschrift inspiriert. Ich sah den Film erstmalig damals im Kino! Hab‘ sogar später die Filmmusik gekauft (Bulldozer). Ich bin mit Bud Spencer & Terence Hill quasi aufgewachsen, liebe diese Filme heute noch, allein wegen der Sprüche, da könnte ich mich jedesmal wegschmeißen. Immer noch 🙂

    P.S. Der Pocke wollte, dass ich den Beitrag über ihn wieder lösche bzw zensiere, er habe das so nie gesagt. Das Wort „Arsch“ habe auch nie seine Lippen verlassen. Hat er aber doch! Krombacher und Ich sind Zeugen! Nachdem er dann in seinem Gehirn wühlte, musste er eingestehen: „Ja, es wird wohl so gewesen sein.“

    Liken

  4. Aaaahhhh wie geil. Ich liebe diese Filme auch, auch wenn ich nicht mit ihnen aúfgewachsen bin. Die Oliver-Onions sind der Hammer. Da passt einfach alles. Sprüche, Protagonisten und die ewig dummen „Gegner“, die immer aufs Mäulchen kriegen. Hammer!!!

    Liken

  5. Na, haste mal wieder theme-wechsel-dich gespielt? Da du ja auch ein Fan von Bud Spencer und Terrence Hill bist, solltest du mal bei mir schauen…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s