RWE’s Werbeagentur gegen Meinungsfreiheit?

Die Werbeagentur Jung von Matt, für den Stromriesen RWE tätig, versucht mit juristen Mitteln ein satirisches Werbe-Motiv als Pendant zur verlogenen irreführenden RWE-Kampagne „ProKlima-Strom 2011“ zu verbieten. Für mich eine Attacke auf die Meinungsfreiheit.

Bei Jung von Matt werden Blogs auch schon mal als „Klowände des Internets“ oder als „Abschaum der Publizität“ bezeichnet. Das sagt ausgerechnet die Spamindustrie Werbeindustrie, die das Internet am meisten zumüllt, wo Suggestion, Manipulation, Täuschung und Lüge zum Tagesgeschäft gehören. Ich nehme solche Aussagen von Werbefuzzis als Kompliment mit Amüsement zur Kenntnis 😉

In einer gut funktionierenden Blogosphäre wird der juristische Maulkorb mit dem Streisand-Effekt beantwortet, daher wird auch bei TOMS WOCHENSCHAU das „Anti-Atom-Trio“ gebloggt:

Das umstrittene Motiv: Das Antiatom-Trio

Das umstrittene Motiv: Das Antiatom-Trio

Eine unterstützenswerte Aktion von Urgewald. Im Kontext zu der ProKlima 2011-Werbekampagne von RWE sollte man wissen, dass der Energiekonzern 1.5 Milliarden Euro in ein Atomkraftwerk in Belene, Bulgarien (Erdbebengebiet!) investiert. Vor diesem Hintergrund betrachtet ist „ProKlima“ m.E. eine Mogelpackung. Gegner dieses AKW’s in Osteuropa sahen sich bereits Morddrohungen ausgesetzt. In diesem Zusammenhang fällt mir der schöne Satz, den ich neulich irgendwo bei Twitter las, ein:

Atomkraft als CO2-freundlich zu bezeichnen ist als würde man Wodka als fettfrei anpreisen.

Mitmachen: Das Atom-Trio bloggen

Mehr zu der Aktion erfahren bei .ausgestrahlt

Reaktionen

Advertisements

Ein Kommentar zu “RWE’s Werbeagentur gegen Meinungsfreiheit?

  1. Hey Leute ihr dürft das mit RWE nicht so schwarz sehen, nein im Gegenteil noch schwärzer, denn RWE ist der Friedensstifter Nummer 1 auf unserer Welt. Es sollten nämlich noch mehr Kraftwerke von RWE gebaut werden, die noch mehr Braunkohle und damit noch mehr CO2 in die Luft blasen. Wenn dadurch die Temperatur um 6 Grad gestiegen ist, die Pole abgeschmolzen sind, und Afrika aufgrund der Hitze von über 70 Grad unbewohnbar geworden ist, dann haben wir Berliner genau das was wir schon immer gewollt haben, nämlich die Ostsee vor der Haustür und den Ku’damm im Rücken. Außerdem sind dann alle Afrikaner die sich retten konnten bei uns. Was meint Ihr was das dann für eine Kundenvervielfachung für RWE ist. Es werden noch mehr Kraftwerke gebaut werden müssen, Arbeitsplätze werden geschaffen und Multikulti-Total, wär das nicht toll. Keine Rassenschranken mehr, und da jeder in Europa um das nackte Überleben kämpft, wen interessieren dann noch Atombomben, Ost-West-Konflikte? Selbst der Nah-Ost-Konflikt einfach weggewischt. Dann würden die letzten Überlebenden der Menschheit wirklich an einem Strang ziehen, ohne die eigenen Interessen in den Vordergrund zu stellen. Dank sei RWE. Wir brauchen mehr Kraftwerke, viel viel mehr!
    Doubleaitch

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s