Urlauber macht die Welle wegen zu hoher Wellen auf den Seychellen

Von manch einem würde ich mir gerne die Sorgen borgen. Ich hätte gerne die „Probleme“ eines Familienvaters aus Wiesbaden, der bei seinem Reiseveranstalter die Welle machte und eine Minderung des Reisepreises um 25% forderte, weil er wegen des hohen Wellengangs auf den Seychellen nicht schnorcheln konnte.

Vergesst den ersten Absatz, ich sollte doch mehr Verständnis für den geplagten Familienvater aufbringen, schließlich hat er für seine dreiköpfige Familie schlappe 27.000 Euronen hingeblättert, dafür kann man doch mindestens erwarten, dass sich der indische Ozean mal für ein paar Wochen ruhig verhält, anstatt ständig wellenförmig auf die Inselgruppe zuzurollen.

Es ist ja ohnehin schon entwürdigend genug, die ferne Insel mit Neureichen und abgehobenen Mittelstandsproletariern teilen zu müssen, die sich neuerdings immer dort herumlümmeln, da will man wenigstens in Ruhe schnorcheln können, ohne dass einem ständig Salzwasser in den Beatmungsstrohalm schwappt. Zu allem Überfluss versaut einem die unruhige See auch noch die hartfrisierte Fönwelle, so dass man beim Verlassen des Wassers auch noch auf die anerkennenden Blicke der Strandbesucher verzichten muss. Der gebeutelte Mann ist wirklich nicht zu beneiden, da habe ich es natürlich viel besser, denn ich kann mir dieses Jahr maximal einen Urlaub am Baggersee leisten, da gibt es keine Brandung😉

Ein Gerichtssprecher sagte, dass die Erfolgsaussicht auf Minderung des Reisepreises für den Familienvater aus Wiesbaden gering sei, er beabsichtigt aber trotzdem Klage einzureichen. Die Welt ist ja so ungerecht!

Demnächst fordert noch jemand Reisepreisminderung, weil er beim Baden nass geworden ist,…Junge, Junge, Junge!

Quelle: Westfälische Nachrichten

4 thoughts on “Urlauber macht die Welle wegen zu hoher Wellen auf den Seychellen

  1. Pingback: Urlauber macht die Welle wegen zu hoher Wellen auf den Seychellen …

  2. Pingback: Kommentierte Leseempfehlungen 30. und 31.07.09 « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  3. Plädiere auf mildernde Umstände!
    Kommt doch schon aus dem sog. Wiesbaden, der Freak!
    Kam „heim“, wurde gefragt, wies Baden denn so war und schluchzte dann sehr.
    Und ging bei Gericht bald baden, baden, yeah!

    Gefällt mir

  4. Nicht nur die Wellen im indischen Ozean, sondern auch die Wellen der Empörung, beim Familienvater aus Wiesbaden, schlugen hoch und schließlich über seine Vernunft zusammen.

    Zumindest haben wir gelernt, wie einige das Wort Probleme definieren, jene die ihren Kopf offenbar in einem Goldfischglas spazieren tragen.

    Dass der zuständige Gerichtssprecher sich vor Lachen den Kiefer ausgerenkt hat, ist bislang ein unbestätigtes Gerücht,…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s