Warum manche Menschen zu viel labern

Warum gibt es Leute, die ständig quatschen, obwohl sie nichts zu sagen haben und es nichts zu sagen gibt? Ist dieser Sprechzwang vielleicht pathologisch? Meine unbestätigte Theorie ist, dass diese Menschen nur deshalb soviel reden, weil sonst das Gehirn anfängt zu arbeiten, also eine Art natürliche Schutzfunktion, die vor größere Schäden durch zu viel denken bewahren soll. Darauf stützt sich auch meine These, dass „Small Talk“ und „Small Mind“ immer gemeinsam daherkommen,…😉

Schweigen ist Gold, reden ist Silber, labern ist Blech:mrgreen:

6 thoughts on “Warum manche Menschen zu viel labern

  1. Schön, aber was ist „labern“? Ist labern nicht vor allem: über andere labern? Theorien und Thesen rauslabern, die an der Sache nichts ändern und keinerlei Anspruch haben, als schlau und besser „daher zu kommen“? Ist „nicht labern“ nicht etwas dem Gelabere entgegen setzen? Etwas, das nicht darauf bezogen ist? Reicht zu sagen, die anderen labern, als Beweis dafür, dass man selbst nicht labert? Nee, ich glaub nicht.

    Gefällt mir

  2. Ist labern nicht vor allem: über andere labern? Theorien und Thesen rauslabern..[…]

    Nun, es gibt einen wesentlichen Unterschied. Während man den Worttiraden des Sitz- oder Stehnachbarn im überfüllten Bus quasi ausgeliefert ist,- hier ein schönes Beispiel – braucht man hier nicht zu lesen oder zu kommentieren.

    Bin ich in Gegenwart einer, meist fremden, Person, welche mich zutextet, also mir ein nichtssagendes Gespräch aufzwingt, reagiere ich meist instinktiv (vielleicht auch automatische Schutzfunktion) mit Durchzug, also ein Ohr ‚rein das andere ‚raus, um zu verhindern, dass in meinem Kopfraum Belanglosigkeiten widerhallen, die mein Gehirn zuspammen,..😉

    Gefällt mir

  3. ein beweis ist es sicher nicht, jedoch eine distanzierung. distanz, beobachtung, selbstbeoachtung und reflexion sind die voraussetzungen dafür, sich anders zu verhalten. das belanglose ist jedoch ein höchst individuelles empfinden.

    Gefällt mir

  4. Nochmal zu „Mr.Monologe“

    Schon aufgefallen, dass dieser Beitrag u.a. mit „Satire“ beschlagwortet ist, also mit Augenzwinkern versehen? Immer schön locker bleiben, Massagen sollen dabei hilfreich sein,…😉

    @Wortfeile

    So siehts aus. Das Belanglose liegt im Auge des Betrachters. Interaktion ist der Schlüssel zur Kommunikation.

    @HF

    Die These trifft den Kopf auf dem Nagel🙂
    Willkommen im Blog!

    P.S.
    Menschen (meist Ältere), die aufgrund ihrer Einsamkeit und sozialer Isolation, sehr mitteilsam sind, habe ich nicht gemeint, ihnen würde ich nicht vor den Kopf stoßen.

    Gefällt mir

  5. Ich stimme zu,
    viel zu reden ohne richtige Sinn.

    Ich habe ein Mal gelesen. Wenn weniger Du redest, hast die Chance weniger Fehler zu machen als wenn Du nur ohne Sinn redest.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s