Von Freiheit, Wurzeln und Bäumen

Freiheit – hat sie erst einmal Wurzeln geschlagen – ist eine Pflanze, die sehr schnell wächst. [ George Washington, amerikanischer General und 1.US-Präsident (1732-1799) ]

Was kann jemand wie der vielzitierte George Washington, der sich c.a. 300 Sklaven hielt, schon über Freiheit gewusst haben?


Die kognitive Verdrahtung von Wurzeln und Freiheit halte ich ein wenig für missglückt, denn bei Wurzeln denke ich an Bäume, doch wie frei kann ein Baum sein? Verwurzelt, wie er nun mal ist, kann er noch nicht mal wegrennen, wenn die Motorsäge anrückt, irgendwelche Liebesromantiker Herzen in seine Rinde ritzen oder der Wald brennt. Klar, so hat es Georgie, das alte Fossil, nicht gemeint, aber was geht mich das dumme Geschwafel eines Sklaventreibers von gestern an?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s