„So nackt mit mir, bitte“

Auf der Suche nach einer Lösung für ein kleines Linux-Problemchen führte mich die Suchmaschine zu einem Fedora-Forum, dessen Inhalt offenbar automatisiert ins Deutsche übersetzt wurde. Der User „ioda1956“ teilte augenscheinlich meine „Sorgen“ das klang maschinell gedolmetscht so:

Hallo zusammen:
Ich bin neu in diesem Forum und ich bin ein Neuling in Fedora. So nackt mit mir, bitte. […]

O.K. lieber Newcomer, wir sind nackt mit Dir, aber was ist Dein Begehr?

Ich kann nicht heruntergefahren werden die SO aus der Desktop-Widget noch aus dem Kick-off. […]

Du kannst nicht heruntergefahren werden? Ist vielleicht der Aufzug defekt? Nimm doch einfach die Treppe, macht ’nen schlanken Fuß. Vom Rest verstehe ich erstmal nur „Bahnhof“. Schließlich wird klarer wo der Schuh drückt:

Ich kann an der Konsole ausführen:
$ Su shutdown-h now
Aber ich möchte es von KDE zu tun. Es geschieht nur seit zwei Tagen. Einige helfen?.

Aha, nachdem ich mir den Sinn zusammenreime verziehen sich die Wolken der Konfusion ein wenig, die Problematik wird erkennbar: Der fragende User kann seinen Linux-Rechner nicht über die grafische Nutzeroberfläche des KDE4-Desktops herunterfahren, er benötigt dazu den umständlicheren Weg per direkter Befehlseingabe via Tastatur in die Konsole. Genau das ist auch mein Anliegen! Zum Glück werden „ioda1956“ und ich geholfen, jemand weiß Rat:

Drücken Sie den Netzschalter auf Ihrem Rechner sendet die Abschaltung Signal (keine Notwendigkeit, sie halten aber) […]

Häh?? Ägypten? Rembrandt? Warum nicht gleich den Netzstecker ziehen, damit kriegt man jedes System „downgeshuttet“! Das ist sozusagen der Hardcore-Shutdown. Es ist ungefähr so, als würde man Glühlampen mit dem Hammer ausschalten, wenn der Lichtschalter kaputt ist. Das weitere, durch den Buchstabenfleischwolf gedrehte, Wortsammelsurium vertieft die Canyon-Landschaft auf meiner Stirn noch mehr:

Wir müssen mehr darüber, was los ist wissen … Beim Herunterfahren klicken, tun Sie gefragt werden, bestätigen, dass Sie herunterfahren möchten Ihre Maschine zu bekommen? Sie können in Einstellungen, Starten und Herunterfahren zu gehen, und dann ändern Sie es unter Session-Management.

I break together! (Übersetzt: Ich brech‘ zusammen!) Wie muss ich denn jetzt tun, um meine Maschine heruntergefahren zu bekommen??? Hallo?? Noch jemand nackt mit uns??? Ach wisst ihr was? Ich benutze einfach Gnome,…

Die sprudelnde Quelle dieser Sprachverirrung mit beinahe babylonischem Ausmaß findet sich: hier

Advertisements

5 Kommentare zu “„So nackt mit mir, bitte“

  1. Hi Tom, ich habe prächtig gelacht, wirklich schön, das Tageskunstwerk an sich. Ich lasse mir den Dayli Nation auch immer erst durch Google vorübersetzen. Ich könnte die Liste fortsetzen! Nur ich bin, besser gesagt, Win XP professionell gedankt, nicht in Deiner Situation. Ich habe noch eine Frage für Dich. „Warum hat ein Ostfriese einen Stein und eine Schachtel Streichhölzer auf dem Nachttisch liegen? Antwort: „Mit dem stein wirft er die kerze aus und mit den Streichhölzer sieht er nach ob er getroffen hat.“ 😉 Viele patr. Grüße mike

    Gefällt mir

  2. Hallo Mike, es hat für mich immer etwas Gutes, wenn Menschen durch meine Blogeinträge zum herzhaften Lachen gebracht werden. Jaja, die „Transläter-Maschine“ und ihre wirre Grammatik und Wortwahl sorgt oftmals für Stirnrunzeln und Erheiterung gleichermaßen 😉

    Gutgruß tom

    P.S. Was man bei Linux Problemchen nennt, heißt bei WinXP Problem 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s