Der Kern (der Wahrheit)

Dort steht er auf dem Podium und palavert ins Mikrophon, der langweilige Typ mit kurzwelligem Haarschnitt. Er ist blankrasiert, kameragerecht gestylt, seine Rhetorik geschliffen. Mit seiner Eloquenz wickelt er die meisten seiner Zuhörer um seine manikürten Finger, die noch nie harte ehrliche Arbeit gesehen haben.. Den wenigen bohrenden Fragen weicht er gekonnt aus, argumentativ ist er schwer zu packen, er windet sich wie ein Aal, macht es jedem potentiellen Gegner schwer einen Treffer zu landen. Dabei redet er immer um den heißen Brei, kommt nie auf den Punkt, den Kern der Wahrheit umhüllt er mit seinem pseudointelluektellen Geschwalle, dass er wie immer zu dick aufträgt.

Die Medien hat er längst in der Tasche, alle führenden Presseorgane brüllen für ihn, die Meinungsumfragen sogenannter Forschungsinstitute sehen ihn alle ganz vorne. Bei jeder Fernsehdebatte wäre man chancenlos, selbst wenn man mit heißem Herzen und harten Fakten argumentiert, denn er ist ein abgewichster Medienprofi, der die bestbezahltesten PR-Berater des Landes beschäftigt. Im Zweifelfsfalle schreitet der Fernsehmoderator ein, der selbstredend auch gekauft ist, um den Diskurs in seinem Sinne zu beeinflussen.

Nun steht er dort, dieser Polit-Poser im Designeranzug, wo er sich selbst am liebsten sieht: Hinter Mikrophonen vor laufenden Kameras. Er hält eine bedeutungsschwangere Rede, die auf mehreren Fernsehkanälen verbreitet wird. Er beschönigt, relativiert, kleidet die Wahrheit wortgewandt in heuchlerische Phrasen, begleitet den Tod junger Soldaten mit pathetischen Floskeln, lässt weinende Mütter glauben, dass der Verlust ihrer Söhne dem Vaterland dient, überzeugt potentielle Wähler, dass gut für sie ist, was eigentlich schlecht für sie ist. Das Ende der Rede wird  vom handverlesenen Publikum mit tosendem Beifall begleitet, er lächelt zufrieden, sein Ego platzt aus allen Nähten, wieder hat er einige Prozentpunkte bei den Stimmungsumfragen gutgemacht, er sieht sich kurz vorm Ziel.

Doch mindestens eine Leiche zuviel pflastert seinen Weg zum Zenit der Macht, wenigstens einmal zu oft hat er jemandem auf seinem Karriereweg den Ellebogen in die Fresse gerammt.  Zuviele hat er belogen, betrogen, getäuscht. und enttäuscht . Kurz vor seiner Zielgeraden wird er selbst in jene Grube fallen, in die er andere bereits versenkt  hat. Irgendwem ist es gelungen  die Firewall, die seine Lügen schützt zu durchbrechen. Morgen wird die Bombe platzen, die wasserdichten Beweise sind bereits lanciert, bald ist er aus der politischen Landschaft getilgt, alle werden erfahren, dass  er bis ins Mark korrupt ist, seine Biografie gefälscht, seine Titel erschlichen und sein Geschwätz über Ethik, Ehre und Anstand nie mehr wert waren als Hundekot am Hacken. Ja, morgen ist der Tag, an dem der Kern der Wahrheit offengelegt wird, dann wird unser Medienheld gar nicht mehr so hardcore sein. Der beliebteste Politiker des Landes wird fallen, wie der König  auf dem Brett nach dem Schachmatt. Seine Bauernopfer werden es ihm heimzahlen. Er wird stürzen über seine eigene Propaganda, sich in seinem eigenen Lügennetz verheddern. Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt wird ihm die Spucke wegbleiben,  seine Erkärungsnot wird ihm den Atem rauben, seine verbalen Blendgranaten werden zu Blindgängern verpuffen, er wird auf der Abschussrampe stehen, sich mit einem lauten Knall in Luft auflösen.

Die grauen Avatare, die niemand nennt, agieren weiter im Hintergrund, mauern unentwegt an  weiteren Lügengebäuden. Andere Poser werden von der Kanzel predigen, die Hände im After dieser Bauchrednerpuppen werden unsichtbar bleiben, ihre schmutzigen Finger werden dirigieren, denn die meisten Wahrheiten bleiben im Kern verborgen, es wird höchste Zeit, dass mehr an der Rinde gekratzt wird,…

5 thoughts on “Der Kern (der Wahrheit)

  1. Pingback: TOMS WOCHENSCHAU

  2. Pingback: Zementblog » Projekt 42: Intervention

  3. Hallo Tom, toller Text, würde ich glatt mit unterschreiben. Verschiedene Wege, gleiche Erkenntnis und ich dachte schon, ich sei irgendwelchen Verschwörungstheorien aufgesessen, hätte gestern mit meiner mail an Martin schon die Galaxis verlassen. Heute kann ich, bei „Wer regiert Deutschland wirklich?“, meinen Text lesen.

    Ab propo, nu issa hin, unser „bin“. Da stellt sich doch glatt die Frage warum jetzt? Da geben sich sogar Reporter schon für Fachleute im Sicherheits- und Spionagefragen aus und werfen alle Ungereimtheiten von 09/11 auf den Scheiterhaufen der Geschichte. Ich kriege gleich das Brechen. Bin Obama brauchte nur Wählerstimmen, das war alles, die er jetzt mit einem Handstreich kassiert hat. Welcher arme Goliat dafür ins Grans gebissen hat, sei noch dahin gestellt. Das erinnert mich an Kongo vor 50 Jahren. Ich will nach Hause telefonieren, nur habe ich die Nummer verbummelt, wie dumm von mir:-)

    Gefällt mir

    • @Mzungumike
      Danke🙂
      Die Uni Bayreuth hat ja inzwischen offiziell festgestellt, dass Guttenberg bewusst und nicht „versehentlich“ bei Erlangung seines Dr. getäuscht hat, welch‘ Überraschung!

      Die Story ist übrigens rein fiktional, Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen sind ungewollt und rein zufällig und derjenige ein Schelm der Böses dabei denkt😉

      P.S. Du hast Dich ja verändert (Avatarbild)

      Gefällt mir

  4. Hallo Tom, bin gerade dabei mich am Projekt zu beteiligen. mehr verrate ich nicht. Für mich ist es in der Saison immer sehr schwer am Ball zu bleiben. Wenn ich nach Hause komme, habe ich schon ein harte Schicht hinter mir. Gebe mir trotzdem Mühe aktuell zu bleiben.
    Aussehen: Blanke public relation, ich bin jetzt ein Radiostar;-) und das Bild hat die Reporterin geknipst. Wegen den Wiedererkennungseffekt hab ich es auch hier eingestellt. Außerdem sehe ich da gar nicht so schlecht drauf aus, hat sie echt gut hinbekommen. Viele Grüße Mike

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s