Toms Telegramm (8)

Im Folgenden sind einige Links geparkt, die zu lesenswerten Texten führen. Es geht dabei um Anonymität und Pseudonymität im Internet und was Bundesinnenminister Friedrich dazu aus dem Sommerloch pupt. Es geht auch um den Traum von einer Welt, in der Geld keine Rolle mehr spielt und darum wie man nachprüfen kann, wie unsere Abgeordneten im Bundestag zu einzelnen politischen Entscheidungen votiert haben-

  • Anonymität ist dem Internet immanent. Sie ist der wirksamste Schutz für die Meinungsfreiheit, die im Grundgesetz verankert ist. Erfreulicherweise gibt es auch Richter, die das so sehen. Gefunden beim Nachtwächter, schöne Grüße aus dem Funkhaus😉

    […] Die anonyme Nutzung ist dem Internet immanent […] Eine Beschränkung der Meinungsäußerungsfreiheit auf Äußerungen, die einem bestimmten Individuum zugeordnet werden können, ist mit Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG nicht vereinbar. Die Verpflichtung, sich namentlich zu einer bestimmten Meinung zu bekennen, würde […] die Gefahr begründen, dass der Einzelne aus Furcht vor Repressalien oder sonstigen negativen Auswirkungen sich dahingehend entscheidet, seine Meinung nicht zu äußern. Dieser Gefahr der Selbstzensur soll durch das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung entgegen gewirkt werden […]

    -> Urteil des Bundesgerichtshofes zu spickmich.de

  • Es kommt noch dicker: Wenn H.P. Friedrich blaue Bohnensuppe gegessen hat, entfahren ihm derartige Hirnblähungen:
    -> Warum Anonymität gefährlicher ist als eine Schusswaffe
    Ich glaube der hat den Schuß nicht gehört. An solchen Tagen bin ich immer erleichtert darüber, dass deutsches Recht räumlich begrenzt ist😉
  • Anderes Thema: Ist eine Welt ohne Geld denkbar? Eine verlockende Vorstellung, wenn niemand mehr Geldangelegenheiten regeln müsste und jeder Mensch auf der Welt hätte, was er bräuchte.

    Ist die geldlose Gesellschaft letztlich die Befreiung von allen Unzulänglichkeiten des Geldsystems oder bloß eine unerfüllbare Utopie?

    In der Startrek Folge „Die Neutrale Zone“ findet die Besatzung der Enterprise einen eingefrorenen Finanzinvestor aus dem beginnenden 21.Jahrhundert. Nachdem er wiederbelebt wurde, besteht dessen größte Sorge darin, dass er seiner Anwaltskanzlei melden muss, dass er immer noch lebt – als Besitzer seines Portfolios. Denn nach seiner Vermutung müsste sich sein veranlagtes Vermögen innerhalb dreier Jahrhunderte wohl gigantisch vervielfacht haben. […]

    -> Geldlose Gesellschaft – Alternative zum Kapitalismus mit Verfallsdatum
    Ein interessanter alternativer Gesellschaftsentwurf, der aber derzeit leider zum Scheitern verurteilt ist, weil der Mensch in seiner sozialen Entwicklung noch längst nicht soweit ist.

  • Wer wissen möchte, welcher Palamentarier zu welcher anstehenden politischen Entscheidung wie abgestimmt hat, dem hilft dieses interessante Tool, welches das Ganze visualisiert, nach Parteien farblich gekennzeichnet, darstellt. Das kann man dann jenen Abgeordneten, die mal wieder was anderes machen als sie vorher versprochen haben, rechts und links um die Ohren hauen:
    -> Parlameter – ZDF.de
    Spiegel Online hat übrigens auch sowas in der Art, nennt sich
    -> Bundestagsradar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s