Gossenjournalismus

Heuchlerisch postulieren die Boulevardblätter über angeblich zunehmende Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen und über die Verrohung der Gesellschaft, überfluten uns aber gleichzeitig mit abstumpfenden Horrorbildern auf ihren Titelseiten. Dieser Tage waren es der Leichnam von Micheal Jackson, der todkranke Steve Jobs, die blutverschmierte Leiche des Ex-Diktators Gaddafi. Welcher Tote erhöht demnächst die Quote?

Sie nennen das wohl investigativen Journalismus und meinen solche Schreckensbilder, die mich auf Kinderaugenhöhe aus den Zeitungsauslagen  anwidern, dürfe man als aufklärerische Institution mit BILDungsauftrag der Öffentlichkeit nicht vorenthalten. Für mich ist das Gossenjournalismus. Wer sich an solch medialer Leichenfledderei noch ergötzt, muss sich fragen lassen, ob er noch der Zivilisation angehört. „Bild-Zeitung“ und Konsorten schaffen es immer wieder aufs Neue, dass ich sie widerlich finde,…

17 thoughts on “Gossenjournalismus

  1. Ich finde das auch traurig. Aber es sind ja nicht nur die Zeitungen, es ist ja auch das Fernsehen, was diese Bilder überträgt. In jeder einzelnen Nachrichtensendung konnte man die beiden Videos sehen, einfach nur schrecklich und gehört sich meiner Meinung nach nicht, auch nicht zur Aufklärung von irgendwas.

    Gefällt mir

  2. Danke für Deine Worte, Tom! Mir ging zwar nicht das Gleiche, aber doch Ähnliches durch den Kopf, oder besser: durch den Magen. Auch ich war – wieder mal – angewidert.

    Aber irgendwie ist es auch die gesellschaftliche Sensationsgeilheit, die mich so ankotzt …

    Arbo

    Gefällt mir

  3. @Sven
    Dank für Deinen Erstkommentar hier und Willkommen im Blog!

    @Der_Emil
    Nein, das ist kein Journalismus, sondern respektloser Voyeurismus, der primitive Instinkte bedient.

    @Willi
    Hast Recht. Bezeichnet man „Bild“ als Zeitung, ist das reichlich euphemistisch. Ich habe bereits einen „Fachbegriff“ für „BILD“ kreiert: Hirnzellenschrumpfpapier🙂

    @Arbo
    Ein seltener Gast. Danke für’s Kommentieren🙂 Ja, dieser Voyeurismus kotzt auch mich an. Vor allem wenn bei blutigen Autounfällen gebremst und geglotzt wird, aber wehe jemand soll helfen, dann hat keiner was gesehen,…

    @Matthias
    Leider wahr. Der Totenticker tickt, die Kassen klingeln,…

    Gefällt mir

    • Hey Arbo,
      ja, würde mich freuen. Umgekehrt muss ich mir aber auch an die eigene Nase packen, kommentiere in letzter Zeit auch selten „auswärts“😉 Das geht doch bei Dir, ohne sich bei Blogspot anzumelden, oder?

      Gefällt mir

  4. @ Tom:

    Jo, das dürfte gehen … sowohl als Anonym als auch mit „Name“ und URL (Open-ID und Google-Konto sind auch möglich). Aus Spam-Gründen habe ich allerdings die Moderator(inn)en-Sperre drin (muss das dann also jeweils freigeben).

    Arbo

    Gefällt mir

  5. „Welcher Tote erhöht demnächst die Quote?“
    Ich wäre für Kai Diekmann…
    Ganz besonders wenn es nicht stimmte, denn klar ist ist die Quotenmacherei mit solchen Fotos degoutant, aber nicht gelogen wie die angeblich steigende Jugendgewalt und ähnliche zur Hetze geeigneten Falschmeldungen.

    Gefällt mir

  6. Ihr seid doch alle schon groß und wißt wie das Geschäft läuft, wir sind die Gegendarsteller und da haben wir ne Menge zu leisten. Also klar nimmt gefühlsmäßig schon mal die Jundengewalt zu, wie soll man denn dann begründen, wenn man gegen friedliche Demonstranten vorgeht oder sie tausendfach über das Handy ausspionieren will, weil sie dem System in die Suppe spucken wollen, ist doch klar wie Kloßbrühe. Nur das hat jetzt schon Flächenbrandcharakter. Ich war im Mai beim MDR als Gast einer Sendung und da wurden wir schön durchs Haus geführt. In einem Studio wurde der Redakteur dann gefragt, warum hier so viele Monitore hängen? Die Antwort war, „damit wir hören, was andere Sender so berichten und wir unsere Beiträge anpassen können!“
    Letzter Anstrich ich hatte in selbiger Community einen Beitrag zu dem 15.10. eingestellt, der auch meine persönliche Sicht auf einige geschichtliche Hintergründe enthielt. Der ist seit einigen Tagen ohne eine Mitteilung einfach verschwunden, abra kadabra schwarzer Kater, so funktionieren Medien eben. Ich weiß gerade nicht, wie ich mich verhalten soll. kann mir da jemand einen Rat geben?

    Gefällt mir

  7. @soloezist

    Ob die Springer-Postille auch Kai Diekmanns Leiche groß auf der Titelseite drucken würde? Eher nicht, bei den eigenen Leuten fällt denen dann plötzlich ein, was Pietät bedeutet,…

    @Mzungumike

    Ja, wir sind die Gegenöffentlichkeit. Leider im Vergleich zu den führenden meinungsBILDenen Medien und deren Einflussgebiet, nur Schwachstrombreaker mit geringer Reichweite😦

    Tja, so sind die Medien, was nicht systemkomform genug ist, wird wegzensiert, leider kann ich Dir da auch nicht weiterhelfen, bleibt wohl nur das eigene Blog als Publikationsplattform…

    Gefällt mir

  8. Die Medien machen das, was die höchste Auflage verspricht. Ein grosser Teil der Bevölkerung steht nur mal auf Sensation, Mord und Totschlag. Aber auch hier gilt, die Leser haben mehr Macht als sie denken.
    Einfach das Abo kündigen, mit dem konkreten Hinweis dass man so etwas nicht sehen will und deswegen auf die Zeitschrift verzichtet. Die Print-Medien verlieren im Moment ohnehin stark an zahlenden Lesern. Ein Grund dürfte das Internet sein.
    Ich habe seit einiger Zeit keinerlei Abo mehr. Man kann sich immer noch spontan am Kiosk kaufen was man gerade lesen will.

    Gefällt mir

  9. Ich kaufe auch nur noch ganz selten am Kiosk eine Zeitung, Abos habe ich auch keine. Das Problem bei „BILD“ ist allerdings, dass sich dieses Schundblatt im öffentlichen Raum geradezu aufdrängt. Du siehst die Schlagzeilen und Titelbilder von Seite1, ob Du willst oder nicht. Der Plakataufsteller vor dem Kiosk, beim Bäcker auf der Ladentheke, bei der Tankstelle auf dem Tresen, in der Straßenbahn, wenn Dir ein Reisender die Springer-Postille vor die Nase hält, beim Busfahrer liegt sie oft hinter der Windschutzscheibe. Da beschlägt einem die Pupille👿
    Man sollte es frei nach „Banksy“ halten. Alles was Dir keine Wahl lässt, ob Du es siehst oder nicht, gehört Dir! Du darfst es verändern, verbessern, richtigstellen oder entfernen. Wenn Dir jemand einen Stein vor dem Kopf wirft, fragst Du ja auch nicht, ob Du ihn behalten darfst…siehe auch Brandalism

    Gefällt mir

  10. Welche/r Tote/n erhöht demnächst die Quote?

    Ich hätte da eine Top Ten derer welche die Quote erhöhen könnten …
    ..sonderlich beliebt sind Herrschaften allesamt nicht ,miese Gestalten ..
    aber das wäre ja dann auch Geschmacklos😉

    Gefällt mir

  11. Ja, man kann nur immer versuchen sich dem zu entziehen. Immer mehr Berichterstattungen – das schließt auch die „seriösen“ Medien ein – empfinde ich mittlerweile als Körperverletzung. Aber das scheint ja vom Gros der Konsumenten so gewünscht zu sein, sonst würde es wohl nicht geliefert.

    Gefällt mir

  12. Nur auf der BLÖD-Zeitung ewig herumzuhacken wird mit der Zeit etwas monoton.
    Wer diese Zeitung liest, oder besser anguckt, ist eh arm dran.
    Nur sind die anderen politisch korrekten Drecksblätter, wie Spiegel, Stern und Co besser???
    Nur weil keine Titten und Promi-Scheiße im Vordergrund stehen???
    Bei Spiegel, Stern, Focus & Co herrschen Zensur und Meinungsdiktatur!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s