Ganzkurzgeschichten (2)

FastFood-Lyrics

Wieder lyrisches Fastfood. Dieses Mal 6 Häppchen. Wahlweise zum Hieressen oder zum Mitnehmen. Dauert die Verdauung etwas länger als die Verköstigung, waren die Ultrakurzgeschichten gar nicht mal so übel, doch die Beurteilung ist allein dem Leser überlassen. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die Packungsbeilage oder kontaktieren Sie Ihren Gehirnadministrator😉

  1. „Ich hatte heute über 20.000 Klicks auf meiner Homepage und Du“?
    „Ähem, hüstel,… eh…38.“
    „Lach, war das Deine Mutter?“
    Twitter-Direktlink
  2. „Er: Ich liebe Dich“
    „Sie: Ich liebe Dich auch“
    „Er: Und jetzt?“
    Twitter-Direktlink
  3. Endloser Seelenfrieden zeichnet sein Gesicht. Ein sanftes Lächeln umspielt seine kalten Lippen. Die Leichenstarre hat begonnen.
    Twitter-Direktlink
  4. Sie war geladen. Er zielte. Schweiß auf der Stirn. Langsam krümmte er den Zeigefinger. Und dann,…rotierte die Akkubohrmaschine.
    Twitter-Direktlink
  5. Krachend verendete der Vogel auf der Windschutzscheibe. Der Fahrer hauchte Tage später lautlos sein Leben aus. Selbstmord aus Liebeskummer.
  6. Scheißpost kommt immer am Freitag. Dieses Wochende überlebte er nicht. Die Schuldenlast hatte ihn endgültig erdrückt.

4 thoughts on “Ganzkurzgeschichten (2)

  1. „Lyrisches Fastfood“ eine treffliche Bezeichnung für diesen litarischen Schund, den du dir mal wieder aus den Synapsen geleiert hast . Bis zur Verdauung ist es bei mir erst gar nicht gekommen, hab mich vorher übergeben.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s