Ganzkurzgeschichten (4)

Manchmal fühle ich mich so leicht, als könnte ich über den Strahl einer Wasserpistole laufen. Manchmal lastet es so schwer auf dem Gemüt, dass ich fürchte im Betonboden der Tiefgarage zu versinken. Ich nenne das Seelenoszillation. Diese Bandbreite versuche ich in meinen fiktiven Tiny Tales wiederzuspiegeln. Im realen Leben schwingt es glücklicherweise meist im grünen Bereich😉

  1. Der Befehl lautet „Feuer frei!“ Nur eine Silhouette oben auf dem Hügel. Kein Gesicht. Das macht es leichter. Ein Schuss. Eine Kontur fällt.
    (139 Zeichen)
  2. „Mutti, ich geh‘ mal eben ins Internet“ „Ja, mein Junge, aber zieh‘ dir was Warmes an und sei zurück, bevor es dunkel wird“ (125 Zeichen)
  3. „Die Wahnsinnigen haben es wirklich getan“ war sein letzter Gedanke. Dem Atomblitz folgt Dunkelheit, dann nahm ihn Gevatter Tod in die Arme.
    (140 Zeichen)
  4. Er hasst sein Gegenüber, weil es ihn feindseelig anstarrt. Er schlägt zu. Ein zerbrochener Spiegel. Schnittverletzungen an seiner Hand. (135 Zeichen)
  5. Sein Boot hat ein Leck. Er hält verzweifelt den Finger auf den Wasserstrahl. Als er aus dem Traum erwacht, hat er den Finger im Po. (131 Zeichen)
  6. SOS – Save our Souls. Das einsame Signal schwindet, wird eins mit dem Rauschen. Die letzte Seele starb. Was folgte war endlose Funkstille.
    (138 Zeichen)
  7. „Bin mal eben Zigaretten holen“ sagte der Nichtraucher und ward nie mehr gesehen. Sein letztes Lebenszeichen eine Postkarte mit Palmen. (135 Zeichen)
Strand,-Sonne-Palmen

Bin mal eben Zigaretten holen

Foto: tom jervis Lizenz: CreativeCommons 2.0

5 thoughts on “Ganzkurzgeschichten (4)

    • Ist eine echte Herausforderung schwerleichte Gefühle in 140 Zeichen zu pressen.

      Ich finde übrigens die Reihenfolge „erst Blog – später evtl. getwittert“ besser. Die „zeitlinie“ ist sooooo flüchtig – ne alte Frau kommt da gar nicht mehr mit.😉

      Gefällt mir

    • Oh ja wie wahr. Die Teimlein (sic!) ist das Synonym für Kurzlebigkeit im Internet. An manchen Tagen gar eine Parallelmonolog-Orgie. Einige Tweets findet man oft schon nach einigen Tagen nicht mehr wieder, sind irgendwo in den Tiefen der Zeitlinie beerdigt. Die Twitter-Suchfunktion ist auch Mist. Da kommen dann die Vorteile eines Weblogs zum Vorschein,…😉

      Freut mich sehr, dass mir meine Tiny Tales gefallen🙂 Es ist wirklich nicht leicht, so etwas wie eine Handlung auf nur 140 Zeichen zu verdichten. Fortsetzung folgt,…

      P.S. Du eine alte Frau?? Wer soll Dir das denn glauben,…🙂

      Gefällt mir

    • „P.S. Du eine alte Frau?? Wer soll Dir das denn glauben,… :-)“
      Ich!😉
      ———–
      Vergiss über die 140 Zeichen aber nicht, Deine bewährten längeren Kurzgeschichten zu bloggen. Lese gerne Deine Texte und wusele mich auch hin und wieder mal durch das Archiv …

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s