Jobzigeuner

Ausbeutung2.0Sieht so die Zukunft von Arbeit aus? Als Jobzigeuner von einem Unternehmen zum nächsten zu tingeln? Ohne Festanstellung mit unsicherer Zukunftperspektive? Leih- und Zeitarbeiter oder Mietjobber sind nichts mehr als Arbeitnehmer 2.Klasse, sie leisten oft das Gleiche, haben aber weniger Rechte und erhalten geringeren Lohn.

Man verlangt von ihnen Flexibilität und Mobilität, aber für ein eigenes Fahrzeug reicht das Gehalt meistens nicht. Oftmals muss sogar von den Jobagenturen aufgestockt werden, damit der Lebensunterhalt bestritten werden kann. Der Miet-Jobber muss bei schlechter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel oft viel Zeit aufwenden, um seinen häufig wechselnden Arbeitsplatz zu erreichen. Darunter leidet das Privat- respektive das Familienleben. Bei den derzeit vorherrschenden Konditionen profitiert davon nur die Arbeitgeberseite. Folgende Zahlen, die im Rahmen der monatlich publizierten, von den öffentlichkeitswirksamen Medien einseitig interpretierten Arbeitslosenstatistik nie genannt werden, zeigen die Entwicklung:

Nach bisher unveröffentlichten Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sank die Zahl der unbefristeten Vollzeitjobs von 1999 bis 2009 um 18,5 Prozent. Mittlerweile sind nur noch etwas über die Hälfte alle Arbeitnehmer so beschäftigt. Zugleich stieg die Zahl der atypischen Erwerbsformen – etwa Leiharbeit oder Solo-Selbständigkeit – um fast 79 Prozent an.
Quelle:Spiegel Online

Dieses ist eine Entwicklung der sozialen Kälte auf dem Arbeitsmarkt. Moderne Sklaverei, Ausbeutung billiger Arbeitskräfte, die langfristig in die Altersarmut führt, weil bei dauerhaft prekären Beschäftigungsverhältnissen wenig in die Rentenkasse einzahlt wird. Konzernbosse, Lobbyisten, Manager, Ökonomen und die sekundierende politische Klasse, nennt diese Verhältnisse zynisch „moderner Arbeitsmarkt“ oder „soziale Marktwirtschaft“. Die Sabotage derartiger Arbeitsbedingungen auf Niedriglohnniveau, welche unter den Labels „Reformen“ „Hartz4″ und Agenda2010“ eingeführt wurden, ist in meinen Augen kein Sozialschmarotzertum, sondern eine Form des legitimen Widerstands.

13 thoughts on “Jobzigeuner

  1. Das Problem ist aber auch, wenn ein Arbeitgeber einen Zeitarbeiter übernehmen möchte, geht das nicht, weil die durch Verträge an die Zeitarbeitsfirmen gebunden sind.

    Abgesehen davon wird sich dieses wie das Arbeitsmarktproblem in den nächsten Jahren auch deshalb verschärfen, weil die Ausbildung immer schlechter wird. Die Auswirkungen fangen erst gerade an, aber mittlerweile ist es ja fast unmöglich durchgängig vom Kindergarten über Schule und Ausbildung/Studium gute Qualität zu bekommen.

    Gefällt mir

    • Leider schützt gute Ausbildung auch nicht immer vor prekären Beschäftigungen. Ich kenne jemanden mit guter Ausbildung und Qualifikation, inklusive langjähriger Berufserfahrung, Inhaber aller Führerscheine, auch Personenbeförderungsschein, der von der Jobagentur zum Einkaufswagenschieben bei Kaufland verdonnert wurde, für etwas mehr als 500€ monatlich. Haptsache „sozialversicherungspflichtig beschäftigt“, gut für die Statistik. Kein Einzelfall.

      Gefällt mir

  2. Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Aber es ist ja kein Wunder, da alle in diesem Land vertretenen Parteien mit Einfluss diesen Weg eingeschlagen haben und ihn verteidigen.
    Globalisierung ist gut, der Euro hat uns so viel gebracht, die massive Einwanderung vor allem in die Sozialsysteme hat unsere Gesellschaft bereichert, die Zerschlagung der „Deutschland AG“ hat verkrustete Strukturen aufgeweicht, die Privatisierung der Staatsbetriebe war ja so ein toller Erfolg, usw usw. Der Erfolg liegt auf der Hand, der Anteil der Bevölkerung in diesem Land der ein versklaftes Leben führt wird immer größer. Es wird dringend Zeit für eine Alternative. Es muß übrigens nichts „rechtspopulitisches“ sein. Es gibt auch andere Alternativen, vielleicht die FW oder die Partei der Vernunft, sogar die Piraten machen etwas Hoffnung. Mein Kreuz findet sich nicht mehr bei den etablierten Parteien.Allerdings wacht die Masse der Menschen bisher nicht auf.
    [sorry, der Kommentar landete versehentlich im Spamfilter, habe ihn ‚rausgefischt und manuell freigeschaltet, Gruß Admin]

    Gefällt mir

  3. Gewinnmaximierung, Gewinnmaximierung, Gewinnmaximierung…
    Jeder weiß doch, dass in einem geschlossenen System die Energie gleich bleibt… sie wird nur von einer Form in eine andere umgewandelt.
    Wie soll dann jedes Unternehmen den Gewinn maximieren? Von irgendwo muss es abgezogen werden….

    Zu Hartz4: der arme Peter Hartz musste seinen Kopf und Namen für diese prekäre soziale Absicherung hinhalten.
    Und die Hartz4-ler werden nur noch beruhigt und (mit Geld von Steuerzahler) versorgt, damit die Wirtschaft etwas davon abbekommt… Sonst wären sie den Politikern egal…

    Gefällt mir

  4. Ich kann Euch beruhigen, keine Partei, die in diesem Land zugelassen wird, hat ein Interesse, etwas zu verändern, außer sich selbst besser darzustellen und sich selbst zu bereichern. Morgen wirst Du das nächste Opfer sein, willkommen in Volk. Die Polarisierung nimmt sprunghaft zu!
    „Wahlen wären verboten, wenn sie etwas ändern würden“. schließt Euch dem Boykott an, „Stellt Euch vor es sind Wahlen und keiner geht hin“. Ertragen wir unruhige Zeiten in denen wir uns neu organisieren müssen, denn das Geld, was du stolz in Deiner Brieftasche trägst, ist nichts mehr wert. Am 12.05. wollen wir Alternativen aufzeigen, das Frühlingsmärchen. Sei Du Eine davon! Viele Grüße com. Mike
    (freelancer seit 1995)

    Gefällt mir

    • genau so sieht’s aus…
      und wenn manch eine (auch kleinere) Partei Interesse und Rückgrat hätte, würde sie an der dafür nötigen Kraft scheitern.

      und man kennt es auch von Menschen: wenn sie sehen, dass du etwas besser machst und den Bürgern richtig hilfst, fangen die Neider erst an und schmeißen dir Steine in den Weg, weil ihr Thron wackelt😉

      Gefällt mir

  5. Entschuldigt, aber heute wenig zeit deshalb zitiere ich mich mal aus einem anderen blog,“ Wir sind in einer Zeit des Umbruches, vieles was vor Jahren noch als Inbegriff des Wohlstandes bezeichnet wurde hat sich jetzt als Geißel der Menschheit herausgestellt und trägt nicht mehr dazu bei, die Konflikte weder regional noch global zu verringern. Das Modell „Partei“ wird mit unserer Generation voraussichtlich ihr Ende erleben, weil sie gar nicht in der Lage sind Interessen größerer Gruppen zu vertreten. Die heutigen Partein, auch wenn sie mal angetreten waren, die Interessen großer Schichten zu vertreten (SPD, Linke) sind doch gar nicht in der Lage, dies bis in die letzte Instanz zu verwirklichen, weil sie damit gegen heutige Gesetze verstoßen. Sie haben ihre Ziele Stück für Stück aufgegeben.“ (wer mehr lesen will hier, http://meinfigaro.de/inhalte/ac2f1fdbc31c1c93)
    „Stellt Euch vor,….“ das Ende muß anders sein, Wir schaffen unsere Gremien, die wir direkt wählen und in dem die Hausfrau genauso vertreten ist wie der Bäcker an der Ecke und alle machen es für die Gemeinschaft, nicht für die Diäten!!! Dazu entsteht gerade eine Konstruktion bei: https://n-1.cc/pg/groups/979772/mehr-demokratie-wagen/ und ich lade alle ein mit uns nachzudenken, denn das sollte immer vor dem handeln geschehen. in dem Sinne viele Grüße companiero Mike

    Gefällt mir

  6. Partei der Vernunft? Die sind doch nur fake.. war bei denen in Bremen und – sorry, die reden nur davon, dass zb. Deutschland im 2. Weltkrieg ja eigentlich von Polen angegriffen wurde… und preisen Parteien wie „Bürger in Wut“ und „Die neue Freiheit“ an.. beides Drecksparteien. Sorry, die sind nicht das, was sie versprechen, auch wenn sie mit Ihren Aussagen über das jetzige System Recht haben.. aber das macht sie noch lange nicht zu „guten“ Menschen.. Hitler hat damals auch viele richtige Dinge über die damalige Wirtschaft gesagt und auch richtig „vorausgesagt“, was passiert.. er war trotzdem das Letzte!

    Gefällt mir

  7. „Zigeuner“ ist falsch, die sind ja frei. Wir hingegen müssen den Unternehmen folgen, die ihrerseits Nomaden sind, immer auf der Suche nach den niedrigsten Produktionskosten. Das grosse Rennen rund um die Welt, Hase und Igel hinterlassen verbrannte Erde. Für eine natürliche Regulierung bleibt keine Zeit, es droht ein gigantischer Kollaps. In weniger als 100 Jahren ist wieder viel Platz auf der Erde…

    Gefällt mir

    • zu: „…immer auf der Suche nach den niedrigsten Produktionskosten. Das grosse Rennen rund um die Welt…“

      das zynisch lustige und irgendwie traurige daran ist:
      die erde ist eine kugel, wie wir seit langem wissen.
      entfernungen und tempo sind heute auch kein thema.
      und schon bald, nachdem die welle der heuschrecken auf einer kugel wieder am anfang steht, wiederholen sie diesen prozess… und die geschichte wiederholt sich, wiederholt sich, usw… und zeigt, dass doch keiner daraus gelernt hat, außer ein paar, die dadurch profitieren

      Gefällt mir

    • @twixraider
      Willkommen und Danke für den Erstkommentar hier🙂

      Zigeuner passt insofern, weil Niedriglohnjobber ohne Festanstellung wie Zigeuener von einen Arbeitsort zum nächsten ziehen müssen und ebenso wie Zigeuner, was ihren sozialen Status angeht, ziemlich weit nach unten in der Gesellschaft durchgereicht werden, sozusagen sozial exkludiert. Ein gutes Beispiel für Unternehmer-Nomaden gibt derzeit Nokia ab:
      Heute hier, morgen dort

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s