Jeder Tag ist ein Feiertag

Es ist Karnevalszeit. Ich muss gestehen, ich bin nicht der große Karnevalfan, allerdings auch kein Karnevalsmuffel, als Mensch mit stets positiver Grundstimmung (außer im Morgengrauen) bin ich quasi für jeden „Scheiß“ zu haben. Was mich am Deutschen Karneval stört, ist die typisch Deutsche Unart alles bis ins Detail  durchzureglementieren, die Vereinsmeierei, die sich darum rankt, die termingerechte institutionelle Fröhlichkeit, die militärisch anmutenden Aufmärsche der Spielmannszüge und die Tatsache, dass Karneval in Deutschland defintiv in der falschen Jahreszeit stattfindet.

närrisches Treiben - Karnevalszug

Karneval 2010: Mit stoischer Gelassenheit erduldet die Statue das närrische Treiben

Karneval in Rio oder in der Karabik sind klimatisch viel angenehmer, mehr Temperatur, mehr Sonne, mehr Haut, sage ich nur😉
Jeder soll feiern wie er mag, am besten ungezwungen und frei, Regeln und Grenzen kann jeder für sich selbst festlegen. Jedem selbst sollte vorbehalten bleiben, ob er kostümiert in Erscheinung tritt oder nicht. Wer die Augen öffnet, stellt fest, dass einem jeden Tag verkleidete Menschen begegnen, Menschen die vorgeben was sie nicht sind. Zum Beispiel Vertreter, Bankster und Politiker verkleiden sich tagtäglich, sie tragen Anzug, Krawatte und auf Hochglanz polierte Schuhe, um den seriösen vertrauenswürdigen Menschen und Geschäftspartner zu geben. Sie sollten zum Fasching Sträflingsklamotten anziehen, dann wären sie wenigstens einmal im Jahr angemessen gekleidet😉
Es heißt, Karneval bietet die Möglichkeit, einmal im Jahr jemand anderes sein zu dürfen. Vielleicht ist es aber auch so, dass sich gerade zur Faschingszeit das eigene Ich zeigt, weil es aus jenem Gefängnis, welches aus Zwängen, Pflichten und Alltagsroutine besteht, ausbrechen kann,…Letztendlich ist Karneval das, was jeder für sich selbst daraus macht, für mich funktioniert es auch ohne „Tätä“ „Kamelle“ und Schunkeln.
Ich entscheide jeweils spontan, ob ich zur Karnevalszeit feiere oder nicht, denn prinzipiell ist jeder Tag ein Feiertag, einen Termin brauche ich nicht und gute Laune habe ich fast immer dabei, alles eine Frage der Lebensphilosophie:mrgreen:

In diesem Sinne, viel Spaß🙂
Foulaa System – Jeder Tag ist ein Feiertag

4 thoughts on “Jeder Tag ist ein Feiertag

  1. Wie du schreibst, sind zu Karneval die gleichen Menschen auf der Straße, wie das ganze Jahr. Es gibt nette und entspannte, freundliche und zugewandte, anstrengende und nervende, verbohrte und verpeilte … manche haben Spaß und manche nehmen den Spaß so ernst, dass er spaßfrei wird. In Köln gibt es so viel Karneval, dass eigentlich jeder seinen Platz finden kann. Ich gehöre zu denen, die vor allen Dingen gerne singen🙂
    Die Jahreszeit ist so, weil sie so sein muss. Schließlich ist Karneval auch dazu da, den Winter zu vertreiben! Und in Köln scheint es gelungen. Heute kommt die Sonne raus und es hat 11 Grad. Das freut mich für die Schull- und Veedelszoch-Kids, die heute durch Köln ziehen. Alaaf!🙂

    Gefällt mir

  2. Du hast geschrieben was dich am deutschen Karneval stört und hast diese Dinge, die deiner Meinung nach typisch deutsch sind, aufgelistet. Sei mir nicht böse, aber genau dieses Verhalten ist das typischste der Deutschen überhaupt. Ich habe noch nie einen Franzosen der dies über Frankreich sagt, einen Italiener der die Italiener so sieht erlebt. Noch weniger gibt es dieses Verhalten im amerikanischen oder arabischen Raum.
    Jetzt könnnte man fragen ob es in diesem Land tatsächlich so viele schlechtere Eigenschaften gibt als anderswo, oder ob dieses Verhalten wie schon gesagt eben typisch deutsch ist.
    Egal, Karneval ist ein Zeitabschnitt in dem die Zeit vor dem Aschermittwoch in Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumender Lebensfreude gefeiert wird. Der Aschermittwoch fällt stets in die Woche nach dem siebten Sonntag vor Ostern, somit frühestens auf den 4. Februar, spätestens auf den 10. März..
    Das ist eben so und hat auch religiöse Hintergründe, wobei mir bewußt ist, dass dies viele wieder als starr und typisch deutsch abstempeln werden. Ich persönlich habe mit Kanrneval nicht viel am Hut, finde diesen Brauch jedoch immer noch sinnvoller als andere für diese Gegend, aus komerziellen Gründen geschaffene Events wie Halloween. Es ist sicher auch typisch deutsch das Thema Karneval und was steckt wirklich dahinter bis in die Tiefe zu analysieren. Ich fasse zusammen: Einigen macht das einfach Spass und den sollen sie doch haben!!!! Bevor die genormte, globalisierte Welt auch diesen Brauch ausgelöscht hat.

    Gefällt mir

  3. @Mayarosa
    Jetzt ist alles vorbei, aber nach der Feier ist vor der Feier oder: Nach dem Karneval ist vor dem Karneval😉

    @mot
    Wenn das, wie Du schreibst, das „typischtste Deutsche überhaupt ist“, zeigt es doch nur das „typisch deutsch“ nicht per Se negativ konnotiert ist, denn Selbstreflexion, Selbstkritik und Geschichtsbewusstsein sind ja nicht grundverkehrt, da könnten sich in mancher Hinsicht die Franzosen, die Italiener, die U.S.-Amerikaner und auch die Araber ruhig ein Scheibchen abschneiden, aber das ist ein anderes Thema,…

    Gefällt mir

  4. Ja, das stimmt. Nach der Feier ist vor der Feier! Aber viel cooler ist eigentlich das ganz Jahr zu feiern! Warum auf den Karneval warten, wenn man auch den ganzen Sommer gelbe Sandaletten tragen kann und im Winter die grauen Tage mit bunten Farben aufpeppen kann!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s