Der spontane Heiratsantrag

An der Supermarktkasse. Während ich anstand, beobachtete ich die attraktive Kassiererin. Ihre blonde Haarfarbe war falsch, doch ihr Sonnenschein-Lächeln umso echter. Sie anzusehen, verkürzte mir die Wartezeit, ließ die Minuten davonfliegen. Dann war ich mit dem Bezahlen an der Reihe. Während sie meine Einkäufe über den Scanner zog, warf ich einen Blick auf ihr Namensschild. Dort stand das absolute Gegenteil dessen, was diese hübsche junge Frau ausstrahlte: „HASS“ Ich setzte mein charmantestes Lächeln auf, sah ihr ganz tief in ihre wunderschönen Augen und sagte: „Wenn Du diesen Namen loswerden willst, ich hätte da eine Idee,…“

Während ich auf dem Parkplatz meine Waren im Wagen verstaute, dachte ich über die vielen anderen Begegnungen nach, bei denen ich auch den Mund nicht aufbekommen hatte.  Ich seufzte, setzte mich hinters Steuer und fuhr mit einem weiteren Tagtraum im Gepäck nach Hause.

9 thoughts on “Der spontane Heiratsantrag

  1. Ich kenne eine Geschichte von zwei Menschen, die sich zufällig in der Kneipe trafen, eine Frau Lieb und ein Herr Hass, sie blond, er schwarzhaarig … vielleicht treffen wir ja irgendwann und irgendwo auf der Welt auf den Doppelnamen Lieb-Hass oder besser Hass-Lieb?

    Gefällt mir

    • Die Kassieren mit diesen Namen gibt es wirklich, den Supermarkt auch und…eh…mich gibt es auch😉 Der Rest? Tagträumerei+Fantasie=Kurgeschichte
      Träume sind mit dem „richtigen Leben“ oft völlig inkompatibel. Die Dame wäre vermutlich ein bisschen zu jung für mich, aber welches Herz fragt danach?

      P.S. Doppelnamen finde ich nicht so prickelnd. Schlechtes Beispiel: „Leuthäuser-Schnarrenberger“😉

      Gefällt mir

      • Frau Lieb und Herr Hass sind sich auch in echt begegnet🙂
        Grundsätzlich hast du mit den Doppelnamen natürlich recht. Aber in diesem einen Fall bewerte ich die Sache doch etwas anders. Hat schließlich so eine ganz eigene Komik, ein solches Namenskonstrukt. Und die Buchstabenlänge ist verträglich, kürzer als so mancher allein für seinen Vornamen braucht. Neun Zeichen inklusive Bindestrich. Gerade mal so lang wie Alexander oder Charlotte, Christiane braucht schon mehr Platz.

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s