Die Schuldenuhr, das Metronom des schlechten Volksgewissens?

Metronom des schlechten Gewissens

Tick, tick, tick,..macht die Schuldenuhr. Laufend werden dem Bundesbürger die Staatsschulden pro Einwohner, aktuell 25.117€, um die Ohren gehauen, selbst einem unschuldigen neugeborenen Kind wird diese Staatsschuldenlast aufgebürdet. Was soll die Schuldenuhr sein? Das Metronom des schlechten Volksgewissens? Ich habe deswegen keine schlaflosen Nächte.

Es gibt da nämlich noch eine andere Uhr, die im Gegentakt schwingt und seltener in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt wird. Die Vermögensuhr, sie tickt schneller als die Schuldenuhr. Demnach beträgt pro Kopf umgerechnet mein statistisches Netto-Privatvermögen etwa 110.000€. Also nehme ich einen Teil der über 100 Riesen, die ich nicht habe und bezahle damit meine Schulden, die ich nicht habe. Mit dem was statistisch übrig bleibt, fülle ich mein sanftes statisches Ruhekissen.
Gibt es die Schuldenuhr auch in analog, ich meine mit so richtig großen dicken Zeigern? Dann hol‘ ich mir im Sommer so eine und installiere sie mir als Deckenventilator. Für mehr als ein wenig heiße Luft und zum Staub aufwirbeln taugt sie ohnehin nicht,…

Quellen:
Bund der Steuerzahler
Geld ist genug da

Hier sind die Berechnungsgrundlagen zwar mittlerweile veraltet, aber dieser Vergleich eignet sich trotzdem als Versinnbildlichung des Auseinanderklaffens von öffentlicher Armut und privatem Reichtum:
Schulden vs Reichtumsuhr

Ebenfalls lesenswert:
Nachdenkseiten: Wessen Interessen vertritt der Bund der Steuerzahler?

11 thoughts on “Die Schuldenuhr, das Metronom des schlechten Volksgewissens?

  1. ….ja sicher, kann auch nicht anders sein in unserem Geldsystem was genau so aufgebaut ist.
    Ein Schuldgeldsystem, die Schulden der einen sind die Vermögen der (wenigen) anderen. Nur duch mehr Schulden können andere reicher werden. Geld wird durch Schulden erzeugt. Deshalb sind die Staaten ja auch zu Schuldenjunkies geworden. Dies führt immer zu einer Umverteilung von „Fleisig“ zu „Reich“ und das ist so gewollt. Eingefädelt von den „Reichsten“ der Welt, blind unterstützt von den „Linken“ der Welt, führt es zur Verarmung der großen Mehrheit.

    Gefällt mir

    • Ja, dieser Finanzmarktkapitalismus ist pervers. Leiht sich jemand Geld, wird durch die Schulden, Zinsen und Zinseszinsen virtuelles Geld kreiert, welches real dann von der arbeitenden Bevölkerung erwirtschaftet werden muss. Geld arbeitet nicht.
      Die Banken streuen das Risiko und verkaufen die Schulden weiter, platzt die Schuldenblase, entsteht schnell eine Kettenreaktion, die alles in den Abgrund reißt. Kein anonymer Systemfehler, das System IST das Problem. Wir haben keine Schuldenkrise, sondern eine Zinseszinskrise oder besser: Eine Umverteilungskrise.

      Darf ich daran erinnern , dass die Partei „die Linke“ als einzige Partei im deutschen Bundestag den Finanzmarktkapitalsmus in Frage stellt und die Reichen zur Kasse bitten will? Andere Linke gibt es im deutschen Bundestag nicht.

      Volker Pispers über Griechenland, Staatsschulden und Vermögen:

      Gefällt mir

  2. Stimmt, die Partei „Die Linke“ gehört hier tatsächlich nicht dazu. Ich berichtige mich somit und stelle klar ich habe nicht die Partei „die Linke“ gemeint sondern die Parteien „die Grünen“, die „SPD“ und inzwischen gehört auch die „CDU“ dazu.

    Gefällt mir

  3. Ist ja so: den Begriff „Bund der Steuervermeider“ hatte ja die FDP okkupiert. Da fiel den Komikern einfach nichts Gescheites mehr ein, so entstand die Komiktruppe der „Steuerzahler“, gern von der ARD für jeden Dreck zitiert.

    Gefällt mir

  4. Tja tolles Video. Jetzt habe ich es verstanden was Demokratie heißt:
    Wenn von 10 Hamstern die zusammenleben, einer den ganzen Sommer Nüsse für den Winter gesammelt hat und 9 keine Lust hatten und sich ein schönes Leben gemacht haben, dann können die faulen 9 per Abstimmung festlegen daß der eifrige Sammler alles an die anderen abgeben muß.
    Klappt prima, gelebte Demokratie. Nur dumm, das der Sammler im nächsten Jahr dann auch keine Lust mehr hat und dann alle in die Röhre schauen.
    Das war bestens zu beobachten im real existierenden Sozialismus vergangener Tage.
    Denkt mal über die Geschichte des bösen rechten Onkels nach.

    Gefällt mir

    • Im Kapitalismus bzw einer „marktkonformen Demokratie“ ist es anders: Da besteht eine Gesellschaft von 10 aus 8 Hamstern und 2 Glühbirnen. Die 8 Hamster müssen ständig im Hamsterrad laufen, damit die 2 Glühbirnen strahlen können. Die neoliberalen Birnen wollen aber immer heller leuchten und gleichzeitig die Lohnnebenkosten senken, daher reduzieren sie die Nahrungszufuhr für die armen Hamster und erwarten gleichzeitig, dass sie noch schneller laufen.

      Gefällt mir

      • Ja, ja die alte Leier vom Alt-68-er Tom. Es lebe der Klassenkampf gelle.
        Hast leider nicht kapiert dass diese Zeiten längst vorbei sind.
        Um dein Beispiel aufzugreifen, zu den „hellen Leuchten“ gehörst du offensichtlich nicht.
        Inzwischen gehts um ganz andere Dinge in der Welt. Wenn überhaupt gibt es vielleicht unter 100000 Hamstern eine bis zwei Glühbirnen und die freuen sich wenn sich die ganz armen Hamstern mit den anderen die ein paar Nüsse haben streiten.

        Gefällt mir

  5. Ich würde sagen es gibt faule Hamster, fleisige Hamster und reiche Hamster. Die A….karte hat dabei der fleisige Hamster gezogen, er verschuldet sich und arbeitet für den reichen Hamster, gleichzeitig muß er noch den armen Hamster alimentieren und der reiche Hamster lacht sich ins Fäustchen.

    Gefällt mir

    • Faule Hamster gibt es nicht sehr viele, vielen Hamstern hat man das Laufrad, welches von innen wie eine Karriereleiter aussieht, weggenommen und weil sie nicht mehr wie blöde mitlaufen können, werden sie von vertrottelten Mitläufern fälschlich als „Sozialschmarotzer“ bezeichnet.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s