Lasst das Känguru in Ruh‘ !

Die katholische Kirche ist mal wieder in Missionarsstellung. Eine andere kann sie auch nicht😉 Jetzt ziehen die Katholiken sogar unschuldige Kängurus in ihre Sache mit ‚rein. Das australische Wappentier muss für eine Kampagne herhalten, die Jugendliche in Österreich vom vorehelichen Sex abhalten soll. Und jetzt haltet Euch fest: Das „katholische“ Känguru heißt „KEUSCHI“. LOL🙂

Kardinal Christoph Schönborn von der Erzdiözese Wien erläutert:

Die Vermittlung von sexueller Enthaltsamkeit sei hier von vorrangigem Interesse: „Das Wort Jesu Christi verbietet Sex vor der Ehe aus gutem Grund.“ Dadurch würden die jungen Menschen fehlgeleitet und verdorben werden. Homosexualität und Drogensucht könnten die Folge sein. Quelle (Hervorhebungen von mir)

Fehlgeleitet werden Jugendliche meines Erachtens eher von kirchlicher Steinzeitmoral, die regelmäßig absurd und homophob daher kommt. Mit dem hüpfenden Beuteltier als Maskottchen dieser Keuschheitskampagne hat die Erzdiözese Wien aber ein spektakuläres Eigentor erzielt. Kängurus lassen sich von mittelalterlichen Moralpredigern nämlich nicht davon abhalten, ihren natürlichen Bedürfnissen nachzugehen:

Kängurus stehen nicht auf Missionar, eher auf „doggy“ und ich wette, diese Kängurus sind nicht einmal verheiratet:mrgreen: Also, lasst das Känguru in Ruh‘!

.

.

.

.

.

[Hinweis]

Der oben verlinkte Artikel ist eine Satire, die den missionarischen Eifer der katholischen Kirche überspitzt darstellt. Aber hey, es ist leicht darauf ‚reinzufallen, da Realsatire und Satire oft sehr nah beieinander liegen. Den Katholiken traut man erfahrungsgemäß jede Peinlichkeit zu, aber nicht immer ist es zum Lachen,…

7 thoughts on “Lasst das Känguru in Ruh‘ !

  1. So jetzt hast du über die katholische Kirche abgelästert…..jetzt muß aber auch der Islam drankommen!
    Hm oder ist das etwa nicht politisch korrekt…oder haste etwa Angst dass dich die Salafisten verkloppen alter Feigling

    Gefällt mir

  2. Das hat er schon richtig gemacht Soth. Katholiken Bashing ist absolut Mainstream und korrekt. Dazu kommt, ein tatsächlicher machmal „steinzeitliches“ Verhalten dieser Religionsgemeinschat.
    Außerdem ist von den Katholen kaum nennenswerter Widerstand oder Ärger zu erwarten.
    Islam Bashing dagegen ist für die linsorientierten Mainstream Schreiberlinge ein absolutes NoGo. Dies obwohl die „Steinzeitskala“ bei dieser Religionsgruppe noch höher als bei den Katholiken liegt.
    Das passt aber nicht in das ideologische Weltbild dieser Mainstram-orientierten Menschen, also wird das grundsätzlich vermieden. In diesen Kreisen ist genau festgelegt was darf und was nicht, ein typisches Verhalten bei jeder Ideologie. Schranken im Denken eben.
    Ich fände beispielsweise mal einen Beitrag über das menschenverachtende, schwulenverachtende und rassistische Video von Bushido sinnvoll. Dagegen sind die „steinzeitlichen“ Katholiken eher harmlos.

    Gefällt mir

    • @Soth/Claudia
      „Den Islam“ gibt es nicht. Es gibt verschiedene Gruppierungen, die diese Religion für ihre Zwecke benutzen, z.B. um ihre Taten zu rechtfertigen. Wie dem auch sei. Mir sind alle religiösen Fundamentalisten und Fanatiker ein Groll, egal welche Glaubensrichtung sie vorgeben zu vertreten.
      Islam-Bashing ist voll Mainstream immer oben in den „News-Charts“ Kriegen wir doch täglich aufs Butterbrot geschmiert, wie gefährlich die bösen Moslem-Terroristen alle sind.

      Willst Du hier was über Bushido lesen? Guckst Du! Ansonsten bin ich mit dem fertig. Seine Meinung und seine „Musik“ sind für mich mittlerweile völlig irrelevant. Man sollte ihm nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, davon profitiert er nur.

      Gefällt mir

  3. Eine Woche lang war die mediale Erregung groß. Warum eigentlich? Was ist daran so besonders, wenn ein Asozialer, wie Bushido asoziale Bemerkungen in die Welt posaunt? Die Antwort ist einfach: Eigentlich sollte der erfolgreiche Künstler als Beispiel für gelungenen Multikulturalismus herhalten. Dieses Vorhaben ist offenkundig gescheitert

    Gefällt mir

    • Wieso? Aus rechtskonservativer Sicht hat er sich doch prima integriert. Der CDU/CSU-nahe „Musiker“ rappt in seinem Song „Stress ohne Grund“ genau das, was Unionspolitiker immer schon gerne sagen würden, aber die hatten nie den Arsch in der Hose das öffentlich auszusprechen.

      Gefällt mir

      • Jupp, der ist super integriert, trägt er doch seine Blödheit sehr selbstbewusst nach außen, so wie es die „Bio-Deutschen“ machen. Integration at his best. Soll mir aber wurscht sein, doch wehe der rappt gegen Kängurus (back to topic), dann tret‘ ich ihm in den Beutel:mrgreen:

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s