„Kommt das Internet bald aus dem Klo?“

„BILD“-Schlagzeiten fliegen gewöhnlich sehr tief unter der Radarlinie meiner Aufmerksamkeit, sodass meine Gedankengänge meist von den Auswürfen dieser Schmutzgazette verschont bleiben und ich mich nicht fragen muss, welcher Dumbass diese Kopfgeburt produziert hat:

Bild kommt aus dem Klo

„Bild“ kommt ja schon immer aus dem Klo:mrgreen: Mag ja sein, dass EU-Pläne oft irre sind, aber diese Schlagzeile…ich lachte hart🙂 Wenn ich nicht glauben würde, dass für Satire den Bildmachern und -Lesern ein paar Ebenen Tiefgründigkeit fehlen, könnte ich das glatt als solche durchgehen lassen. „Bild“-Humor ist entweder platt oder unfreiwillig lustig (Realsatire). Findige Sanitär-Hersteller haben bereits reagiert und die ersten Spülkästen mit integriertem Multikunktions-Modem inklusive WLan auf dem Markt geworfen:

Internet_Spülkasten

Mit dem Internet aus dem Wasserhahn müssen wir uns allerdings noch gedulden, denn:

…dort gäbe es noch technisch-hygienische Probleme, bei der Kabelverlegung durch Abwasserrohre technisch-chemische Probleme

Und das Problem der Internetverstopfung käme dann verstärkt auf uns zu. Glücklerweise hilft dagegen ein altes probates Mittel -> Klick😉
Verantwortlich für dieses „journalistische Meisterwerk“ ist ein Schreiber mit dem Kürzel (hoe). Die Abkürzung für Mentaldiarrhoe ? Ich frage mich gerade, was mir blöder vorkommt. Die Gedankengänge der „EU-Internetexperten“ oder dieser „Bild“-Artikel…

7 thoughts on “„Kommt das Internet bald aus dem Klo?“

  1. Find das praktisch, dass Internet aus dem Klo. Würde mir sogar den Pömpel dazu kaufen um die Verstopfung zu lösen, wenn das Internet nicht so fliesst wie ich das will.
    Gebe dir recht, Realsatire wirklich genial gelungen.

    Gefällt mir

    • Es wäre bei mir ja als Satire durchgegangen, wenn ich nicht wüsste was „Bild“ sonst so für’n Scheiß druckt, den die Ernst meinen. Die Bildmacher sehen sich selbst oft gar als moralische Instanz,…

      Jepp, Internet aus der Kanalisation könnte praktisch sein, stell Dir vor jeder Gullydeckel ein HotSpot mit offenen Wlan😉

      Gefällt mir

    • Sehe ich auch so. Wo kämen wir hin, wenn die auch noch unserer Ärsche ausspähen? Folgendes theoretisches Szenario: Einreisekontrolle in den USA, der Grenzbeamte fragt beim Blick in den Pass freundlich: „Haben Sie inzwischen etwas gegen ihre Hämorriden unternommen?“

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s