Ruhig, ganz ruhig!

Fußballfan zu sein ist etwas völlig Irrationales. Diese Irrationalität erfährt noch eine Steigerung, wenn man Anhänger des 1.FC Köln ist. Rund um die Geisbock-Elf scheint es nur zwei Gemütszustände zu geben. Zu Tode betrübt oder himmelhoch jauchzend. Derzeit, mit Blick auf die Tabelle der 2.Bundesliga, eher letzteres.

2.Bundesliga-Tabelle_Momentaufnahme

Das ist nur eine Momentaufnahme, also ruhig bleiben😉

So habe ich Jörg Schmadtke während seiner Zeit in Hannover nie erlebt, Köln hat offenbar einen positiven Einfluss auf den Sportmanager😉

3 thoughts on “Ruhig, ganz ruhig!

  1. Köln ist ja auch die schönste Stadt der Welt😉

    Von Fußball halt ich garnichts (und schau auch sonst kein Sport), ich kann das Fieber der Fans auch nicht nach voll ziehen.

    Keine ahnung was mir da fehlt das ich das nicht nach emfinden kann.

    Vielleicht kannst du es mir ja erklären. (bisher hat es keiner geschafft)

    Wünsch dir einen schönen Tag der Deutschen Einheit

    gruß
    dibbuk

    Gefällt mir

    • Oh, das ist wirklich sehr schwer zu erklären. Wenn man sich nüchtern die Frage stellt, warum zigtausend Emotionen hochkochen, wenn Millionäre in kurzen Hosen, mit Leder umhüllte Luft hinterher jagen, um diese in ein Gebilde mit Netz zu befördern, lässt sich das rational nicht vermitteln. Was habe ich davon, wenn mein Team gewinnt, weil es ihm gelingt den Ball häufiger in dieses geometrische Gebilde namens Tor zu befördern, als der gegnerischen Mannschaft? Ehrlich gesagt…nichts. Und trotzdem, springe ich vor Freude in die Luft und manchmal umarme ich vor Glück im Stadion wildfremde Menschen, das ist verrückt, nicht wahr? Angefangen hat das alles bei mir, als mein Vater mich als 11jähriger Junge mit ins Müngersdorfer Stadion nahm. Verdammt lang her…

      Erklären kann ich das Fußball-Fieber nicht. Noch weniger kann ich erklären, warum Menschen zu Hunderttausenden elektrisiert sind, wenn hochgezüchtete PS-Boliden lärmend im Kreis fahren, Fahrer ihr Leben riskieren, nur um dort anzukommen, wo sie vorher losgefahren sind. Wer als erster dort angekommen ist, wo er vorher losgefahren ist, dieser lebenden Litfaßsäule jubelt man zu, während sie Sekt oder Champagner verspritzt.

      Mit der Fragen nach dem Sinn könnte man noch viel weiter gehen. Warum gibt es Hunger, obwohl genug für alle da wäre? Warum gibt es Krieg? Wir kommen nicht weiter…am Ende verbleibe ich mit einem Zitat von Douglas Adams: „Nicht was auf diesem Planeten geschieht, ergibt auch nur den geringsten Sinn“ In diesem Sinne🙂 Oder: Die Dinge, die ich schön finde mag‘ ich weniger nach ihrer Sinnhaftigkeit zu hinterfragen, Fußball zum Beispiel….

      Gruß

      tom

      Gefällt mir

  2. Nüchtern betrachtet, und viele Fans sind es ja nun wirklich nicht, ich hoffe Tom Du bist eine heilbare Alternative, verstehe ich diese Vernarrtheit nicht. Bei den Kölnern könnte es vielleicht an den Genen liegen, die zu bestimmten Zeiten (Karneval) mal die Sau rauslassen müssen. Mein Verhältnis, und dies bringt mich oft in Erklärungsnot, zum Fußball hatte ich ja vor Kurzem beschrieben. Ich kann diese Phänomen nur mit dem emotionslosen Leben einer bestimmten Teil der Bevölkerung erklären, die einfach einmal oder mehr in der Woche einen Kick braucht😉
    Gruß mike

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s