Erste Filmerfahrungen mit der DSLR

Mit allen modernen DSLRs kann mittlerweile auch gefilmt werden. Doch die führenden Hersteller behandeln die Videofunktion ihrer Kameras bislang eher stiefmütterlich, dabei ist die vorhandene Hardware, wie zum Beispiel der relativ große APS-C-Sensor oder die guten Objektive, die beste Voraussetzung für gute qualitätiv hochwertige Videos. Immerhin können sie FullHD, wobei einige Smartphones, wie das Galaxy Note3 schon mit 4K aufzeichnen und das mit einem lächerlich winzigen Bildchip. Die Auflösung sagt allerdings bei weitem nicht alles über die Bildqualität aus. Gerade bei der Low-Light-Performance sehen die mickrig kleinen Sensoren mit Killerpixelauflösung ziemlich alt aus. Da kann aus 4K schon mal schnell unansehnlicher Pixelbrei werden, da rauschen im dunklen Wald nicht die Blätter, sondern das Bild.

Ein weiterer Unterschied von kleinen Sensoren im Vergleich zu Größeren (mit größer meine ich hier ab APS-C aufwärts) ist die größere Schärfentiefe.  Das hat zwar den Vorteil das im Bild fast immer, selbst bei kleinen Blendenwerten, ein großer Bereich scharf abgebildet wird, aber der Nachteil, dass das kreative Spiel mit der Hintergrundunschärfe kaum möglich ist, wiegt meines Erachtens viel schwerer. Kreativität ist das Stichwort. Hier liegt die DSLR im Vergleich zu weitgehend vollautomatisierten Handycams und Smartphones weit vorne. Man kann den nervös pumpenden Autofokus abstellen, stattdessen manuell scharfstellen, was allerdings etwas Übung erfordert. Ansonsten können der Weißabgleich, die Blende, die Verschlußzeit etc.pp von Hand eingestellt werden, um bestimmte Bildstimmungen zu erzeugen. Eine kreative Spielwiese also und ich habe gerade erst begonnen mich dort auszutoben😉

Bei Canon-Kameras lässt sich die Videofunktionalität durch die Installation von Magic Lantern mächtig aufbohren. Ich habe es direkt auf meine EOS 600D aufgespielt.  Doch Vorsicht! Laut Herstellerangabe geht dadurch die Garantie verloren, außerdem kann die Kamera evtl. Schaden nehmen. Durch meine Internetrecherchen konnte ich aber bislang keinen solchen Fall auftun, außerdem: No risk, no fun🙂 Hier meine ersten Filmaufnahmen mit der EOS 600D:

Ein Platz zum Verweilen

Ich empfehle auf FullHD (1080p) und Vollbild umzustellen. Ja, ich weiß. Da ist noch viel Luft nach oben, bin ja auch erst am Anfang und übe noch…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s