„Gib mir die Welt plus 5 %“

Gastbeitrag von mot:

Ich habe diesen Film vor ca 2 Jahren entdeckt und er hat mich sehr beeindruckt. Sicher, der Film hat auch ein paar Schwächen und hält nicht jeder wissenschaftlichen Analyse stand, aber er erklärt sehr genau, die Hintergründe und Absichten unseres Geldsystems und der Geldschöpfung.
Vor allem, dass nur eine ganz kleine Minderheit von unserem Geldsystem profitiert und die Masse sich im Hamsterrad dreht. Durch die gegenwärtigen Inflation der Rettungsschirme und die Tatsache, dass die Steuerzahler die Zeche zahlen sollen bekommt der Film einen erschreckenden Bezug zur Gegenwart.
Ich bin gespannt ob aktuelle Bewegungen wie „Occupy Wall Street“ etwas erreichen, es wäre der Welt und den unterdrückten Sklaven zu wünschen.

Advertisements

Ehrbare Kaufleute

Ehrbare Kaufleute sind offen, ehrlich, fair und anständig. Ehrbare Kaufleute sind daran interessiert, dass der Kunde auch nach Vertragsabschluss, der mit seiner Unterschrift besiegelt wird, noch zufrieden ist und sich nicht übers Ohr gehauen fühlt. Ehrbare Kaufleute beschäftigen keine schlechtbezahlten Mitarbeiter, die versuchen ihre Kunden an der Haustür oder am Telefon zu übertölpeln. Die Geschäftsgrundlage ehrbarer Kaufleute heißt Transparenz. Ehrbare Kaufleute betrachten Kunden nicht als Opfer, sondern als Geschäftspartner auf Augenhöhe. Ehrbare Kaufleute haben es nicht nötig im Kleingedruckten Fußangeln für ihre Kunden zu verstecken. Ehrbare Kaufleute brauchen kein Kleingedrucktes. Ehrbare Kaufleute kennen keine Abofallen. Ehrbare Kaufleute sind ausgestorben.

„Finanzsanierungsvertrag“

Finanzsanierungsvertrag ist eine bewusst irreführende Wortschöpfung selbsternannter Kreditvermittler, die überwiegend im Internet agieren. Dieses wertlose Stück Papier beinhaltet, obwohl es gegenteiliges suggeriert, keine verbindliche Kreditzusage, stattdessen soll es dem „Kreditvermittler“ Einnahmen ohne Gegenleistung bescheren. Der beste Ort,  wohin dieser schäbige Papierfetzen schnellstens befördert werden sollte, ist der Rundordner (Papierkorb). Gleiches gilt auch für den „Kreditvermittlervertrag“

Ausführlichere Informationen:

Kredit ohne Schufa
Kredit ohne Schufa (2)

Die wahren Sozialschmarotzer

Wundersame leistungslose Geldvermehrung scheint diese Kleinanzeige zu offerieren:

devisenhandel_werbung

Reale Wertschöpfung sieht für mich anders aus. Privatanleger, die glauben auf diesem Wege Geld „verdienen“ zu können, bedaure ich nicht, wenn sie dabei Schiffbruch erleiden. Kein bisschen. Wenn ich mehr Kohle brauche, versuche ich es lieber mit arbeiten.  Wer sich vergeblich um Arbeit bemüht und auf Unterstützung vom Staat angewiesen ist, wird oft pauschal als Sozialschmarotzer beschimpft. In meinen Augen verdienen Devisenspekulanten diese Bezeichnung eher.

Guter Verdienst für leichte Arbeit: Geld fürs E-Mail lesen. Lukratives Jobangebot oder Abzocke?

Es ist völlig unverständlich, dass in Deutschland so viele Menschen arbeitslos sind, obwohl es doch einfache Arbeit für gutes Geld gibt, wie Sand am Meer, wenn man den zahlreichen Stellenangeboten im Internet, auf Videotext oder im örtlichen Anzeigekäseblättchen glauben schenkt. Von Kugelschreiber zusammenbauen für 14€ die Stunde bis „Reichlich-Asche-machen-von-zu-Hause.de“ wird alles angeboten. Das Geld liegt scheinbar auf der Straße. „Schein“ ist genau das Stichwort!

Bei folgendem Beispiel ist meine Meinung klar. Das riecht nicht nur nach Abzocke, es stinkt danach und zwar ganz gewaltig!

Weiterlesen

Kredit ohne Schufa (2) – Schufafreie (Online)Kreditangebote, oft miese Abzocke unseriöser „Kreditvermittler“

Mit dem Artikel Kredit ohne Schufa habe ich offenkundig heftig auf den Busch geklopft, manches kam zu Tage, was lieber im Verborgenen agiert. Zeit nachzulegen:

Das Geschäft mit Not und Verzweiflung scheint in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise noch mehr zu florieren. Windige Geschäftemacher, nämlich dubiose „Kreditvermittler“ nutzen die Situation verschuldeter Menschen berechnend herzlos und eiskalt aus, um sich daran zu bereichern. Sie inserieren im Internet, Tageszeitungen und auf Videotext. Ihre großspurigen Werbeversprechen sprießen wie Unkraut aus dem Boden. Doch diese unredlichen Kaufleute bieten keinen Ausweg aus der Schuldenfalle – im Gegenteil: Sie vergrößern oftmals die Probleme. Der Kunde zahlt am Ende nur für das Kreditversprechen und hat möglicherweise noch zusätzliche Knebelverträge am Hals, die ihm als angebliche „Kreditsicherung“ untergeschoben wurden. Dabei profitieren die Abzocker von der Verzweiflung der Überschuldeten, die sich oft in einem extrem emotional-depressiven Zustand befinden, dadurch häufig der Fähigkeit des rationalen Denkens beraubt, sich an den vermeintlich letzten Strohhalm klammern, entsprechend bereitwillig beinahe alles unterschreiben, sogar Blanko-Überweisungsträger.
Ein Geschäft mit der Armut. Methodisch, organisiert, deutschlandweit und gut vernetzt.
Weiterlesen

Weltwahnsinn: „Kreditberatung“ und Tittenbilder

Bei meiner Internetrecherche für meinen neuen Blogbeitrag zum Thema Abzocke mit „schufafreien“ Kreditangeboten (demnächst in diesem Blog), stieß ich auf eine Webseite namens „crazy life blog“ mit dieser Frage:

Hätten gerne Kredit ohne Schufa, bis 100 000 Euro zu günstigen Konditionen, nicht mehr als 850 Euro Rate evtl monatlich u. längere Laufzeit.
Ehemann Beamter/Pensionär Ehefrau Hausfrau/ Bekannter mit Unterschreibt Angestellter im festen ungekündigten Arbeitsverhältnis, wäre das möglich, dann melden Sie sich bei uns!

Mir erschließt sich nicht wirklich, warum ein Auskunftsersuchen bezüglich Finanzen auf einer Seite erscheint, die das Motto „Spiel, Spass, Gesundheit und mehr“ im Subtitel führt und rechter Hand lauter Tittenbilder plaziert. Laut Impressum ist Jemand mit einem Doktor-Titel für den Inhalt verantwortlich. Was befähigt den Herrn „Doktor“ zu dieser „Kreditberatung“?: Weiterlesen

Videofundstück: Die transsylvanische Verwandte ist da

blogparade Wegen sinkender Begeisterung (dazu später mehr), hat es längere Zeit gedauert bis ich mal wieder an einer Blogparade teilnehme.
Hasenfarm stellt folgende Aufgabe: Teile deine echten Video-Fundschätzchen mit anderen Nutzern.

Schreibe einen Beitrag über dein Lieblingsvideo, binde es ein oder verlinke darauf und setze einen Trackback auf diesen Beitrag. Bis zum 30.06. sammele ich die Fundstücke und mache, wie schon bei meinen anderen Blogparaden ein hübsches Abschluß-Dingens.

Meine Auswahl fiel auf ein Musikvideo, welches genauso einfach wie genial und witzig ist. Die Protagonisten absolvieren alle Aktionen im Liegen, aufgenommen aus der Vogelperspektive. Das lässt sämtliche Bewegungen der Akteure seltsam unnatürlich, ja geradezu lächerlich absurd aussehen 🙂
Weiterlesen

Todesursache: Überdosis Kapitalismus.

Dass es auch im 21.Jahrhundert immer noch Sklaverei gibt, ist traurige Realität und ich bin glücklicherweise noch nicht abgestumpft, deshalb werden mich derartig inhumane Missstände niemals kalt lassen. Es erschüttert mich immer wieder, wenn ich solche Meldungen lese:

Arbeiterin schuftet sich in Fabrik in Bangladesch zu Tode

Dhaka (AFP) — In einer für den deutschen Handelskonzern Metro produzierenden Textilfabrik in Bangladesch hat sich eine junge Frau laut einer Hilfsorganisation unter dem Druck ihrer Chefs zu Tode geschuftet. Die 18-jährige Fatema Akter sei im Dezember während ihrer Schicht tot zusammengebrochen, berichtete die US-Organisation National Labor Committee (NCL). Demnach musste das Mädchen an sieben Tage in der Woche 13 bis 15 Stunden in der Textilfabrik in der Hafenstadt Chittagong arbeiten und pro Stunde bis zu hundert Jeanshosen reinigen.

Im entmenschlichten Business-Sprech der sogenannten „Global Player“ anonymisiert man fühlende leidende Menschen wie Fatema Akter, man nennt sie nur „Human Resources“, aus denen bei minimalen Kosten die maximale Produktivität herausgeholt werden soll. Es kommt noch schlimmer:
Weiterlesen

NachbarVZ, noch ein Klon von rottenneighbor.com in deutsch plus Abzocke?

Der deutsche Blockwart kann sich freuen. Nachdem rottenneighbor.com inklusive Kartenmaterial nicht mehr nutzbar ist und auch nachbarn1bis6 seinen Dienst eingestellt hat, gibt es nun ein weiteres „Denunziantentool 2.0“ nämlich das „europäische Nachbarverzeichnis“ nachbarvz, erreichbar unter nachbarvz.eu bzw nachbarvz.de, offensichtlich der Nachfolger von nachbartest.de. Was ich prinzipiell davon halte, den Mitmenschen von nebenan anonym an den digitalen Pranger zu stellen, habe ich hier und auch hier schon deutlich zu Protokoll gegeben.
Weiterlesen