„Gib mir die Welt plus 5 %“

Gastbeitrag von mot:

Ich habe diesen Film vor ca 2 Jahren entdeckt und er hat mich sehr beeindruckt. Sicher, der Film hat auch ein paar Schwächen und hält nicht jeder wissenschaftlichen Analyse stand, aber er erklärt sehr genau, die Hintergründe und Absichten unseres Geldsystems und der Geldschöpfung.
Vor allem, dass nur eine ganz kleine Minderheit von unserem Geldsystem profitiert und die Masse sich im Hamsterrad dreht. Durch die gegenwärtigen Inflation der Rettungsschirme und die Tatsache, dass die Steuerzahler die Zeche zahlen sollen bekommt der Film einen erschreckenden Bezug zur Gegenwart.
Ich bin gespannt ob aktuelle Bewegungen wie „Occupy Wall Street“ etwas erreichen, es wäre der Welt und den unterdrückten Sklaven zu wünschen.

Advertisements

„Finanzsanierungsvertrag“

Finanzsanierungsvertrag ist eine bewusst irreführende Wortschöpfung selbsternannter Kreditvermittler, die überwiegend im Internet agieren. Dieses wertlose Stück Papier beinhaltet, obwohl es gegenteiliges suggeriert, keine verbindliche Kreditzusage, stattdessen soll es dem „Kreditvermittler“ Einnahmen ohne Gegenleistung bescheren. Der beste Ort,  wohin dieser schäbige Papierfetzen schnellstens befördert werden sollte, ist der Rundordner (Papierkorb). Gleiches gilt auch für den „Kreditvermittlervertrag“

Ausführlichere Informationen:

Kredit ohne Schufa
Kredit ohne Schufa (2)

Die wahren Sozialschmarotzer

Wundersame leistungslose Geldvermehrung scheint diese Kleinanzeige zu offerieren:

devisenhandel_werbung

Reale Wertschöpfung sieht für mich anders aus. Privatanleger, die glauben auf diesem Wege Geld „verdienen“ zu können, bedaure ich nicht, wenn sie dabei Schiffbruch erleiden. Kein bisschen. Wenn ich mehr Kohle brauche, versuche ich es lieber mit arbeiten.  Wer sich vergeblich um Arbeit bemüht und auf Unterstützung vom Staat angewiesen ist, wird oft pauschal als Sozialschmarotzer beschimpft. In meinen Augen verdienen Devisenspekulanten diese Bezeichnung eher.

Kredit ohne Schufa (2) – Schufafreie (Online)Kreditangebote, oft miese Abzocke unseriöser „Kreditvermittler“

Mit dem Artikel Kredit ohne Schufa habe ich offenkundig heftig auf den Busch geklopft, manches kam zu Tage, was lieber im Verborgenen agiert. Zeit nachzulegen:

Das Geschäft mit Not und Verzweiflung scheint in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise noch mehr zu florieren. Windige Geschäftemacher, nämlich dubiose „Kreditvermittler“ nutzen die Situation verschuldeter Menschen berechnend herzlos und eiskalt aus, um sich daran zu bereichern. Sie inserieren im Internet, Tageszeitungen und auf Videotext. Ihre großspurigen Werbeversprechen sprießen wie Unkraut aus dem Boden. Doch diese unredlichen Kaufleute bieten keinen Ausweg aus der Schuldenfalle – im Gegenteil: Sie vergrößern oftmals die Probleme. Der Kunde zahlt am Ende nur für das Kreditversprechen und hat möglicherweise noch zusätzliche Knebelverträge am Hals, die ihm als angebliche „Kreditsicherung“ untergeschoben wurden. Dabei profitieren die Abzocker von der Verzweiflung der Überschuldeten, die sich oft in einem extrem emotional-depressiven Zustand befinden, dadurch häufig der Fähigkeit des rationalen Denkens beraubt, sich an den vermeintlich letzten Strohhalm klammern, entsprechend bereitwillig beinahe alles unterschreiben, sogar Blanko-Überweisungsträger.
Ein Geschäft mit der Armut. Methodisch, organisiert, deutschlandweit und gut vernetzt.
Weiterlesen

Weltwahnsinn: „Kreditberatung“ und Tittenbilder

Bei meiner Internetrecherche für meinen neuen Blogbeitrag zum Thema Abzocke mit „schufafreien“ Kreditangeboten (demnächst in diesem Blog), stieß ich auf eine Webseite namens „crazy life blog“ mit dieser Frage:

Hätten gerne Kredit ohne Schufa, bis 100 000 Euro zu günstigen Konditionen, nicht mehr als 850 Euro Rate evtl monatlich u. längere Laufzeit.
Ehemann Beamter/Pensionär Ehefrau Hausfrau/ Bekannter mit Unterschreibt Angestellter im festen ungekündigten Arbeitsverhältnis, wäre das möglich, dann melden Sie sich bei uns!

Mir erschließt sich nicht wirklich, warum ein Auskunftsersuchen bezüglich Finanzen auf einer Seite erscheint, die das Motto „Spiel, Spass, Gesundheit und mehr“ im Subtitel führt und rechter Hand lauter Tittenbilder plaziert. Laut Impressum ist Jemand mit einem Doktor-Titel für den Inhalt verantwortlich. Was befähigt den Herrn „Doktor“ zu dieser „Kreditberatung“?: Weiterlesen

Finanzkrise: Das ist nicht der Markt

Die pseudoreligiösen Verehrer der unsichtbaren Hand des Marktes bleiben in ihrem Glauben unerschütterlich, obwohl ihr Weltbild kurz vor dem Einsturz ist. Die Geldanbeter sind den Kreatonisten ähnlicher als sie es selbst wahrhaben wollen. Sie fahren argumentativen Schlingerkurs, winden sich wie die Aale, eiern herum. Für soviel Herumeierei verdient der Liberale Jürgen Koppelin das faule Ei des Monats Oktober! O.K. wir haben erst den 8., aber das ist nicht mehr zu toppen:
Interview-Ausschnitt mit dem Haushaltsexperten der FDP-Bundestagsfraktion beim Berliner Radiosender Radio Eins:

Moderator: Die FDP hat jahrelang immer wieder argumentiert, man solle dem Markt vertrauen und sich nicht einmischen. Jetzt haben wir gesehen, was dabei herauskommt. Ist die FDP, sind Sie jetzt schlauer?
Koppelin: Der Markt ist in Ordnung, das ist, liegt ja teilweise … überwiegend auch an den Managern. Das hat daran gelegen, das muss man ja auch offen sagen, dass die Krise ja in den USA begonnen hat. Wir wollen ja mal die Urheber nennen. Das ist in den USA gewesen, das große Problem, damals mit den Niedrigzinsen. Dann hat man unglaublich vielen Menschen billige Hypotheken angedreht, die sie anschließend nicht bezahlen konnten, und unsere Banken, unsere Manager der Banken, sind auf diese Geschichte, diese Geschäfte reingefallen.
Moderator: Das ist doch der Markt.
Koppelin: Das ist nicht der Markt, das ist das Verhalten der Manager. Wenn ich Treu und Glauben mache, oder wenn ich, wie ich fordere, sage, oder warum müssen unsere Bankmanager, das hat sich in den letzten Jahren so eingebürgert, müssen zum Jahresende noch Boni kriegen, nach Umsatz, und die haben sich die Taschen gefüllt, nachdem sie vorher schon die dicken Gehälter bekamen. Das ist nicht Markt, das ist ein Fehlverhalten bei den Banken, das ist ein Fehlverhalten auch bei den Aufsichtsgremien von Banken …
Moderator: Aber …
Koppelin: … und da muss mal Einhalt geboten werden.
Moderator: Der Markt hat doch mit seinen Regeln aber möglich gemacht, dass solche Menschen führende Positionen in diesem Business haben.
Koppelin: Nein, nicht da … das müssen Sie … Der Markt, der Markt selber ist ok. Es ist nur, wer kommt hin, wer kriegt Managerfunktionen, und da habe ich den Eindruck, manchen fehlt’s da wirklich, ja, nicht nur an der guten Ausbildung, sondern, sie waren nur noch auf Schnäppchenjagd. Das hat mit Markt nichts zu tun.

Hier das komplette Interview als mp.3.


Stell Dir vor es ist Markt und keiner kommt hin,… gnihihihi :mrgreen:
Die Marktliberalen erinnern mich irgendwie an die beiden Musiker aus dem Film Titanic, die selbst beim Untergang des Luxusdampfers noch musizierten. Liberalala, liberalala, liberalalalala,….

Gefunden bei: Alarmschrei.de
DANKE Sebastian 🙂

Wollen Sie am Hunger in der Welt verdienen?

Dann gehen Sie zur deutschen Bank! So klingt das menschenverachtende Gewinnstreben auf bänkisch:

„Freuen Sie sich über steigende Preise?

Alle Welt spricht über Rohstoffe – mit dem Agriculture Euro Fond haben Sie die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von sieben der wichtigsten Agrarrohstoffe zu partizipieren.

Investition in etwas Greifbares“

So wirbt die Deutsche Bank auf Brötchentüten:

Agrarfonds

Ich bräuchte nach Lesen dieser Zeilen keine Brötchentüte mehr, sondern eine Brechtüte! Skrupellos wird hier die gewinnbringende Partizipation an der Lebensmittelpreissteigerung, welche in sogenannten „Schwellenländern“ Hunger und Elend produziert, angepriesen.

Bei „Straßenkriminellen“ weiß man wenigstens wo man dran ist, wenn sie mit der Faust drohen. Die „feinen Herren“ aus den „oberen Etagen“ in teuren Anzügen dagegen agieren hinter den Kulissen. Sie lächeln dich eiskalt an, doch wenn du ihnen den Rücken zudrehst, stoßen sie dich in den Abgrund.

Quelle:

Attac – Agrarnetz

Kredit ohne Schufa

Inspiriert durch diesen interessanten, lesenswerten Beitrag im Wut-Weblog, möchte ich über eine weitere Abzock-Methode der Allfinanz-Branche berichten. Auch hierbei geht es darum, verzweifelte Menschen, die sich in einer finanziellen Notsituation befinden, bis zum Letzten auszusaugen. Es handelt sich um sogenannte „Finanzsanierer“ , die selbst „kreditunwürdigen“ Personen mit Schufa-Einträgen unbürokratische Hilfe versprechen. Diese windigen Kreditvermittler haben ihre Firmenadressen nicht selten in Deutschlands Nachbarländern wie z.B. der Schweiz oder Österreich. Gibt man bei der Suchmaschine die Schlüsselwörter „Kredit ohne Schufa“ ein, bekommt man mehr „scheinseriöse Kreditgeber“ aufgelistet, als es Scheißhausfliegen an einem heißen Sommertag, auf dem Raststättenlokus gibt. Weiterlesen

Größter organisierter Massenbetrug

…in der deutschen Nachkriegsgeschichte, so wird die miese systematische  Abzocke durch den Vertrieb von (Schrott)Immobilien, die als zusätzliche Altersvorsorge  offeriert werden, auf Immobilienbetrüger.de m.E. zurecht bezeichnet. Die Opfer dieser höchst unseriösen Geschäftspraxis sind meist Klein- und Mittelverdiener. Im Folgenden wird der Ablauf schrittweise erläutert: Weiterlesen