Songtipp: Yvan Marc – Propaganda

Die Nummer läuft derzeit mehrmals täglich auf Funkhaus Europa, ist auf diesem „global Player on air“ in der „Hot Rotation“, wenn das Stück gespielt wird, muss der Lautstärkerregler bei mir immmer nach rechts. Mein persönlicher Musiktipp fürs Wochenende, kommt aus Frankreich:

Yvan MARC : Propaganda (Live)

Leider bin ich der französischen Sprache nicht mächtig, für eine Übersetzung wäre ich sehr dankbar, der Songtext klingt jedenfalls sehr interessant, französisch anybody?

[update 24.05.2011] Die Übersetzung liegt nun vor. 1000 Dank an Vallartina und auch an Mayarosa.

Weiterlesen

Das Nachbarschaftsinfoportal „rottenneighbor“ ist zurück!

Das Projekt „rottenneighbour“, ein Internetportal, welches ermöglichte,  selbst intime Informationen über seine Nachbarn anonym ins Netz zu stellen, war längst tot. Nun wurde die Leiche wieder ausgegraben, das Konzept 1:1 kopiert und „rottenneighbor2.0“ auf einem Server in Tuvalu hochgefahren. Dort läuft das Nachbarschaftsinfoportal so lange, bis die Tuvalu-Inseln vom Klimawandel versenkt werden. Und das in allen Sprachen, inklusive deutsch, englisch, evangelisch, katholisch! Auch das gewohnte Feature, mit dem die angeprangerten Nachbarn metergenau auf der Weltkarte markiert werden können, wird angeboten. Dadurch wird das All-Inklusive-Anschiss-Kit komplettiert. Jetzt können Berufsdenunzianten und Blockwarte wieder nach herzenslust fröhlich ankacken. Hier entlang bitte, aber jeder nur ein Kreuz:

rottenneighbor.tv

Seelenmanager

Soul Manager – Front 242

Seelenmanager
Ich bin der Wegweiser der Verlorenen
Ich bin der Freund der Schwachen
von tief unten aus meiner Kutte
starre ich auf deine Seele

Ich sehe sie schwarz, ich sehe sie klein
Ich spüre die Last der Sünden, die du schleppst
Ich bin der vertrauenswürdige Freund, den du brauchst
Du bist das offene Buch, dass ich lese

Ich bin hier, dich zu retten

Ich sehe du segelst Tag und Nacht
auf einem See wo die Wellen dich zurückwerfen
auf einem Schlag werde ich
deine Seele von den Sorgen des Lebens befreien

Ich bin hier dich zu retten

Ich bin dein Wegweiser durch die Nacht
durch die Nacht zum Licht

Ich bin hier dich zu retten

Ich sehe du versinkst immer tiefer
in den Ozean des Schmerzes
es zieht dich nach unten
du solltest dich nicht fürchten
Ich bin dein ewiger Gefährte
es zieht dich nach unten

Meine Stimme dringt in deine Ohren
meine Worte erreichen dein Gehirn

Ich bin hier dich zu retten

Eine rasche Übersetzung von mir, habe mir dabei einige Freiheiten genommen. Jeder, der möchte kann gerne eine Bessere vorschlagen. Wer  aufgrund des nachdenklich machenden, melancholisch angehauchten, durchaus mit Ironie und Zynismus angereicherten Songtextes, eine langsame Nummer erwartet hat, dürfte wohl von den 150 BpM überrollt worden sein 😉 Schöne Lyrics, genialer Sound,..spätestens ab 4:12 muss der Lautstärkeregler rechts herum!

NachbarVZ, noch ein Klon von rottenneighbor.com in deutsch plus Abzocke?

Der deutsche Blockwart kann sich freuen. Nachdem rottenneighbor.com inklusive Kartenmaterial nicht mehr nutzbar ist und auch nachbarn1bis6 seinen Dienst eingestellt hat, gibt es nun ein weiteres „Denunziantentool 2.0“ nämlich das „europäische Nachbarverzeichnis“ nachbarvz, erreichbar unter nachbarvz.eu bzw nachbarvz.de, offensichtlich der Nachfolger von nachbartest.de. Was ich prinzipiell davon halte, den Mitmenschen von nebenan anonym an den digitalen Pranger zu stellen, habe ich hier und auch hier schon deutlich zu Protokoll gegeben.
Weiterlesen

Deutsch für Nazis

Habe nach langer Zeit mal wieder beim rechten Blogmülleimer (PFS) ‚reingeschaut. Nichts verpasst, immer noch wird konstant auf unterstem Level gegen den selbst definierten „Mainstream“ oppoponiert (sic!) Ihre Elaborate haben immer noch die analytische Tiefe einer Sperrholzplatte.
Es überrascht auch nicht, dass sich die rechtsextremen Patrioten zum Thema Deutsch ins Grundgesetz äussern.
Ich frage mich nur, warum ihr Nazis die deutsche Sprache nicht lernt, wenn Ihr sie so toll findet?
Hier bitte schön:
Deutsch für Nazis (Folge 5621)

Bruhahaha :mrgreen: Da spricht ja manch afrikanischer Souvenirverkäufer am Strand von Mombasa besser deutsch 🙂
Tja, wer im Glashaus sitzt,…

Die einen lecken Ärsche, die anderen zählen Geld…

Wenn sich kultige Deutsch-Rocker aus einer westfälischen Provinzstadt und ein Urgestein aus der Weltstadt Berlin zusammentun, kommt diese megamässige Nummer dabei heraus.
Extrabreit in Hochform + Harald Juhnke voll in seinem Element = Extrageil :mrgreen:

Extrabreit & Harald Juhnke – Nichts ist für immer

[update]
Da die spachtelhirnigen Copyright-Loser von Sony-Music offenbar dafür gesorgt haben, dass das Video bei Youtube (in Deutschland) nicht mehr verfügbar ist, hier ein Link zu MyVideo:
-> Extrabreit – Nichts ist für immer

Songtext (Auszug):

„Die einen lecken Ärsche, die andern zählen Geld
noch andere trinken heimlich, das ist nicht unsere Welt
Wir fallen auf die Schnauze und stehen wieder auf
und unaufhörlich nimmt das Schicksal seinen Lauf

Diese Textpassage war geradezu prädestiniert für den seeligen Harald Juhnke.

Refrain:

„Hoch am Abgrund wie gewohnt,
wir tanzen auf dem Seil mit Zigarre im Mund
Nichts ist für immer, nichts ist umsonst.
Einen für die Liebe und einen für die Kunst
Nichts zu leugnen und nichts zu bereuen,
wir sind was wir sind und wir bleiben uns treu“

Hier rocken „die Breiten“ Hildegard Knef.

Rotten Neighbours jetzt auch in deutscher Version

Es war zu befürchten: Rotten Neighbours gibt es jetzt auch in deutsch! Nachbarn bewerten nennt sich die deutschsprachige Variante und ist unter Nachbarn1bis6.net erreichbar. Bei Eingabe der URL, landet man auf der Startseite, eine Registrierung ist erforderlich. Das Registrierungsformular verlangt nur die Eingabe der eMail-Adresse. Erst nach erfolgter Anmeldung ist Einblick ins Forum möglich. Laut Impressum ist der Verein für soziale Aufgaben in Brandenburg e.V. für diese Seite verantwortlich. Wenn es nach dem Schema wie beim Original rottenneighbor.com abläuft, wäre das blanker Zynismus, denn ein anonymer „Nachbarschafts-Anschiss“ wäre wohl eher asozial!

Das Denunziantentool 2.0 welches in den USA scheinbar sehr „erfolgreich“ ist, wurde in letzter Zeit reichlich in den deutschen Medien (TV & Print) gehyped, zuvor war es hierzulande relativ unbekannt. Seit der medialen „Werbung“ nahmen deutsche Einträge deutlich zu. Folgerichtig war es nicht anders zu erwarten, dass man nun im deutschsprachigen Raum an diesem Hype partizipieren möchte, zumal speziell in Deutschland eine nachbarschaftliche Streitlust reichlich vorhanden ist.

Ist dieses meist verleumderische öffentliche Denunziantentum eine moralische Bankrotterklärung der offenen Gesellschaft?

[Nachtrag: 12.07.2009] Die Domain Nachbarn1bis6 wird inzwischen anderweitig genutzt. Die gleichnamige Anschwärzseite existiert nicht mehr. Dafür gibt es jetzt nachbarvz 😦

[update 01.04.2010] rottenneighbor2.0 ist da! Für alle! ->rottenneighbor2.0

Nachbarschaft in Deutschland

Ein paar unsortierte Gedanken dazu:

Nachbarschaft in Deutschland, ein weiteres unrühmliches Kapitel in der deutschen Kriegsgeschichte.

Viele Deutsche fühlen sich durch den Zuzug von Ausländern überfremdet. Sie sagen, diese Menschen passen nicht zu uns, die Kulturen seien zu verschieden. Blödsinn. In Wahrheit passen Deutsche und Deutsche nicht zusammen.

Jeder 2.Deutsche ist mit (sich selbst) seinem Nachbarn nicht einverstanden. Er prozessiert wegen absurden Streitereien, belastet dadurch die Gerichte, nimmt ihnen die Kapazitäten sich um wichtigere Dinge zu kümmern. Er führt Nervenkriege, tötet sogar manchmal. Die Atmosphäre ist oftmals so gereizt, dass scheinbar nur gesetzliche Sanktionen diese Menschen davon abhalten, sich regelmäßig gegenseitig den Schädel einzuschlagen. Die Repressalien gehen vielfach von verbitterten Spießbürgern aus, die mit sich selbst nicht zufrieden sind und ihren Frust auf die Menschen in ihrer räumlichen Umgebung loslassen. Pech für diejenigen, die in der Nachbarschaft wohnen.
Weiterlesen

Ganjaman – Das gleiche alte Lied

Die Revolution geht weiter:

Erstmals „rezensiere“ ich einen Longplayer in meinem Weblog, allerdings sehr subjektiv, denn ich mag den Mann aus Berlin und seine Message. Diese setzt sich in Form seines 2.Soloalbums mit dem Titel Das gleiche alte Lied fort. Sozusagen eine Revolution auf Silberscheibe. Die Fans haben fast 6 Jahre warten müssen, sein 1.Album Resonanz erschien bereits 2002. Das aktuelle Werk wurde in der letzten Aprilwoche veröffentlicht, ist also noch brandheiß, aber alles Andere als mit heißer Nadel gestrickt, denn es war ein langer Weg, bestehend aus harter ehrlicher Arbeit.

So mancher (selbsternannter) Musiksachverständige würde Ganjaman rein gesangstechnisch als „talentfrei“ bezeichnen, doch ich mag seine Stimme, sie ist eindringlich und transportiert eine mächtige Botschaft. Der „unverbesserliche Optimist“ glaubt fest daran, dass man die Welt mit Liebe heilen kann. Dieses spiegelt sich auch in seinen deutschen Songtexten wieder. Seine Worte berühren mich, gehen unter die Haut und tief ins Herz. Der Roots-Reggae-Beat sorgt dafür, dass ich nicht mehr ruhig sitzen kann. Es ist schwer aus den 17 Tracks Favoriten zu benennen, denn sein Album ist insgesamt eine runde Sache, jeder Song weiß zu gefallen. Dennoch möchte ich einige Stücke hervorheben:

Das gleiche alte Lied ist ein eindrucksvoller Auftakt! Ganjamans eindringlicher Gesang klingt wie eine gequälte Seele, auf die der gesamte Weltschmerz lastet, begleitet von einer Akustikgitarre:

„Es ist das gleiche alte Lied, es ist nur anders verpackt, in derselben Sprache mit dem gleichen Beigeschmack, diesem Wunsch nach Freiheit, diesem Wunsch nach Frieden, der Wunsch nach Liebe ist geblieben.
Die Welt schreit danach, sie weint und klagt und bei all dem Gerede haben sie versagt. Es ist das gleiche Lied es ist der gleiche Krieg. Es sind die selben alten Lügen, es ist das gleiche Prinzip…
Solange der Mensch nicht umdenkt so lange Blut fließt, solang der Mensch tötet und mit dem Leben spielt, nur Liebe macht den Unterschied deswegen sing‘ ich dieses Lied, es gibt nichts zu verlieren was es gar nicht gibt.
Auch wenn sie über mich lachen, was ändert das schon in dieser Welt voller Lügen voller Manipulation.
Ich geb‘ alles was ich habe jedes Wort jeder Ton und ein unscheinbarer Bach wird zum reißenden Strom…
…deswegen habe ich keine Angst und fürchte mich nicht, wenn man über mich lacht und schlecht über mich spricht, ich tue was ich tue, ich bin wer ich bin.
Suchen sie nach den Ruhm, suche ich nach dem Sinn. Millionen Wege führen zum Tod nur einer führt zum Leben, wollen wir die Welt heilen müssen wir vergeben, Millionen Wege führen zum Tod nur einer führt zum Leben, also lasst uns lieben…“

Der c.a 1-minutige rein instrumentale Ausklang des Liedes ist mit einen eingängigen langsamen Beat unterlegt, als wolle Ganjaman dem Zuhörer Zeit geben seine Worte zu verarbeiten. Gänsehaut.
Ich bin geneigt diesem Lied den gleichen Kultstatus wie Bob Marley’s Redemption Song zuzuerkennen.

Gib niemals auf (feat. Phenomden) ist für mich der absolute Hammer-Tune! Der Riddim geht hier dermaßen ab, der würde sogar Tom den Tanzmuffel bedingungslos auf den Dancefloor jagen! Ganjaman singt hier im Duett mit dem phänomenalen Phenomden, der diesen Track mit seinem sympathisch-witzigem schwitzerdütsch bereichert. Reggae auf eidgenössisch ist beinahe so, als würden Palmen in den Alpen wachsen 😉 Einfach nur geil, muss man gehört haben:

Phenomden: Du musch ufläbe ja jedä Tag, chumm du musch ufläbe mach die parat.
chumm du musch ufläbe s isch nonning z spät nei isch säge flausch uf flausch uf chunnsch no druus…
(Lost in translation…zufällig ein Schweizer hier?)
Ganjaman: Lass dich nicht unterdrücken von keiner Gewalt, schau hinter die Kulissen ihre Tricks sind uralt.
Erheb‘ dich aus der Knechtschaft, aus der Gefangenschaft, erhebe dich zu voller Größe leg‘ alle Fesseln ab. Die Grenze ist der Himmel, denn da sind wir zuhaus‘, glauben wir an uns führt selbst die Kurve gradeaus.
Alle Wege stehen offen seid bereit sie zu sehen, genug Worte sind gesprochen seid bereit sie zu gehen.
Steh auf und gib niemals auf, oh solang du daran glaubst,…

Diese Nummer könnt‘ ich momentan in Endlosschleife bei maximum Volume laufen lassen, dazu abtanzen bis Babylon fällt,…also mach die parat 🙂

Genug ist genug Ebenfalls sehr eingängig.

Genug ist genug, die Menschen leiden, wir können es nicht länger ertragen.
Genug ist genug, die Kinder weinen in diesen schweren Tagen.
Der Krug geht zum Brunnen bis er irgendwann bricht. Sie rauben immer, bis es nichts mehr zu rauben gibt, bis Nichts was war, übrig ist. Ich sing zuviel ist zuviel und mehr geht wirklich nicht. Sind sie noch zu retten oder völlig verrückt. Zuviel Armut und sie kümmern sich nicht, nichts zu Essen auf dem Tisch.
Genug ist genug, die Menschen leiden,…

Alle Songs sind ansprechend, gehen direkt von meinem Ohr in mein Herz und in die Beine. Ein durchweg gelungenes Album. Von lyrischer Seite sehr ambitioniert, m.E. mit das Beste was ich an deutschsprachiger Musik je gehört habe. Das Anliegen des Künstlers, seine Botschaft zu verbreiten wirkt aufrichtig und ehrlich. Es mag naiv klingen, zu glauben man könne die Welt mit Liebe verbessern, doch kann es ein höheres Ziel geben? Gibt es eine Alternative? Definitiv nicht!
Steve, ich danke dir und deinen Mitstreitern für die Musik. Die offiziellen Charts wirst du wahrscheinlich nicht erklimmen, aber in meinen Charts bist du schon ganz oben.

Ganjaman auf MySpace

Columbus und seine üble Brut, das „westliche“ Fundament

Jene (online-tagebuchführenden) Bewohner der „westlichen“ Wohlstandsgesellschaft, die ständig über „westliche“ Werte als das Maß aller Dinge schwadronieren, sollten den Ball flach halten, sich darauf besinnen, auf welchem Fundament die sogenannte „westliche“ Welt erbaut ist.

Songlyrics (Auszug):
Der Schmerz ist so groß denn,
da ist etwas passiert vor ein paar hundert Jahren, da sind ein paar miese Seeräuber losgefahren.
Es war der Columbus und sein mörderischer Klan. Es sollte der Startschuß sein, für einen neuen Weltplan.
Sie hatten Kanonen, genug Schießpulver an Board. Sie waren vorbereitet auf den größten Massenmord.
Die Flagge war die Spanische, die Hände waren blutrot und ihr ständiger Begleiter der Teufel und der Tod…

Bitte Musikvideo ansehen, empfehlenswerter wahrer Geschichtsunterricht!

Ganjaman – Columbus/Santa Maria

Direkter Link zum Youtube-Video

Santa Maria wärst du doch im Sturm gesunken, dann wäre Kolumbus im Atlantik ertrunken,
so viele Unschuldige hätten nicht den Tod gefunden, zu viele Menschen wurden in Ketten gebunden,
sie hinterließen Schrecken und Meere von Blut, Christopher Columbus und seine üble Brut,
denn er war’s der das Übel in die Welt hinaustrug, was folgte war der Sturm die blutige Flut..

Respekt Ganjaman! Starke wahre Worte, gute Musik! Herzliche Grüße nach Berlin!
Ganjaman’s Homepage

Christoph Columbus war keinesfalls der glorreiche Entdecker, als der er gefeiert wird. Vielmehr war er der Wegbereiter des Genozoids, der 1492 durch den Pakt mit dem Teufel besiegelt wurde. In der Folgezeit verloren schätzungsweise 70-110 Millionen eingeborene Amerikaner durch barbarische Abschlachtung und eingeschleppte Krankheiten ihr Leben.

Blogged with the Flock Browser

Tags: , , , , , , , , ,