Ehrbare Kaufleute

Ehrbare Kaufleute sind offen, ehrlich, fair und anständig. Ehrbare Kaufleute sind daran interessiert, dass der Kunde auch nach Vertragsabschluss, der mit seiner Unterschrift besiegelt wird, noch zufrieden ist und sich nicht übers Ohr gehauen fühlt. Ehrbare Kaufleute beschäftigen keine schlechtbezahlten Mitarbeiter, die versuchen ihre Kunden an der Haustür oder am Telefon zu übertölpeln. Die Geschäftsgrundlage ehrbarer Kaufleute heißt Transparenz. Ehrbare Kaufleute betrachten Kunden nicht als Opfer, sondern als Geschäftspartner auf Augenhöhe. Ehrbare Kaufleute haben es nicht nötig im Kleingedruckten Fußangeln für ihre Kunden zu verstecken. Ehrbare Kaufleute brauchen kein Kleingedrucktes. Ehrbare Kaufleute kennen keine Abofallen. Ehrbare Kaufleute sind ausgestorben.

Bundeswehr-Werbekampagne bei Springer geplant: Guttenberg sagt „Danke BILD!“

Bundesverteidigungsminister und Bundeskanzler in spe K.T. Guttenberg revanchiert sich für den Beistand der „Bild-Zeitung“ während der Doktortitel-Affaire und initiiert  zum Dank eine große Werbekampagne für die Bundeswehr in Form von Print-Anzeigen, die ausschließlich in Springer-Blättern geschaltet werden sollen. Eine Hand wäscht die andere. Zielgruppe dieser Promotion-Aktion sind vor allem junge Menschen aus der sogenannten Unterschicht, die eine schlechte berufliche Perspektive haben. Diese dürfen, anstatt dem Steuerzahler zur Last zu fallen auf den Schlachtfeldern der Welt im Interesse der Wirtschaftselite und der Classe Politique, den Heldentod sterben und bekommen nach der Heimreise in Holzkisten ein feierliches öffentliches Begräbnis mit betroffen dreinblickenden Spitzenpolitikern. So bekommt das nutzlose Leben potentieller Hartz4-Empfänger wenigstens einen Sinn.

Kriegsminister
Bildquelle: Agenda 2013

Weiterlesen