Winterimpressionen 2013

Bin eher so der Sommertyp, habe mich aber mit den derzeit kalten Tagen arrangiert, sehe auch das Positive. Das Entschleunigende, was die Menschen, systematisch auf Schnelligkeit gedrillt, nicht zulassen wollen. Das Dekorative, das die Landschaft in weiß hüllt, die Baumkronen schmückt und den menschgemachten Dreck verdeckt. Das Dämpfende, das den Lärm mindert. Die Kälte, die die Brut der sommerlichen facettenäugigen Plagegeister erfrieren lässt. Nun darf es aber langsam vorbei sein mit den Winterimpressionen, sonst könnten sie in Winterdepressionen umschlagen. Alter Sibirier, alter Nordschwede, Euch beneide ich nicht!
Hier beginnt eine kleine Bildserie, welche die zurückliegenden kalten Tage bildhaft dokumentiert: Winterimpressionen 2013 (8-1) Für Anfang nächster Woche ham’se bei uns im Westen Tauwetter angesagt,… 😉

[update 27.01.2013]
Bereits am heutigen Sonntag setzt bei uns im Ruhrgebiet das Tauwetter ein. Die weiße Pracht verwandelt sich allmählich bei +4 Grad in eine graue schmutzige Pampe. Ich sage mal tschüss Winter und Danke für den Schnee, bis bald Frühling 😉
Hier noch mehr winterliche Bildeindrücke aus dem Fotoblog:
Winterimpressionen 2013 (14-9)

Klimawandel, sie reden viel und tun wenig

Dass bei den Klimaverhandlungen in Doha/Katar, übrigens das Land mit dem mit Abstand höchsten CO2-Ausstoss pro Kopf, kaum etwas Zählbares herauskommt, war zu erwarten. Die Staaten schicken ihre Delegierten, um die jeweils eigenen Interessen zu wahren, da müssen globale Belange zurückstehen. Während sich die Atmosphäre weiter aufheizt, vertagt man die Probleme von morgen erst mal auf übermorgen. Hauptsache Wirtschaftswachstum.
Weiterlesen

Sonderparteitag der Grünen? Da war nichts Besonderes.

Berlin Die Parteiführung putzte solange die schwarzgelbe Atomsonne bis sie grün wurde, die Delegierten machten den Wackeldackel und  nickten den Atomaustieg zu den Konditionen der Regierungskoalition ab. Die einstige Friedens- und Protestpartei mit ehemals kantigem Profil, das längst machtopportunistisch weichgezeichnet ist, hat sich erneut indirekt als zukünftiger Koalitionspartner der Union mit Regierungsbeteiligung beworben. Damit dieser Eindruck ja nicht entsteht, hat Claudia Roth eine Koalition auf Bundesebene mit der CDU ausgeschlossen, wegen „zu großer politischer Differenzen“. Wer’s glaubt. Bis 2013 ist es eine lange Zeit, für das mediale Gedächtnis fast eine Ewigkeit.

Weiterlesen

Hereingegoogelt (7) – Suchbegriffe kommentiert

Das Treibgut, welches der Datenstrom an dieses abgelegene Ufer so anschwemmt, war in letzter Zeit kaum noch verwertbar. Hier einige Gedankenfetzen, die planlos Herumirrendende, durch die digitale Ödnis taumelnd, an diesem Ort hinterließen:

Weiterlesen

Krieg gegen die Natur?

„Queensland is god’s own“ philosofierte ein Einheimischer, dem ich vor langer Zeit auf meinem Australien-Trip begegnet bin. Nun scheint „Gott“ ziemlich sauer auf einen der schönsten Flecken dieses Planeten zu sein. Ich suche lieber nach Erklärungen jenseits des Religiösen, auch wenn die Ausmaße der Flutkatastrophe im Osten des 5.Kontinents apokalyptisch erscheinen. Ein Zitat aus dem Tagesspiegel:

Weiterlesen

Widerlegen kalte Winter in Europa die globale Erwärmung?

Hört man jenen fröstelnden Zeitgenossen  zu, die über den ziemlich heftigen Wintereinbruch diskutieren, lautet dieser Tage die selbe Frage immer wieder: „Wo bleibt denn die angekündigte Erderwärmung?“ Genau wie im letzten Winter, als uns die „klirrende“ Kälte heimsuchte, haben auch  zum Ende dieses Jahres, welches erneut einen kalten Winter einleutet, die Klimawandel-„Skeptiker“ anscheinend Oberwasser. Nach ihrer „Argumentation“ ist der diesjährige eisige Start in die Wintersaison ein Indiz oder gar ein Beweis dafür, dass die globale Erderwärmung nicht stattfindet. Diese „Beweisführung“ hat zwei grundlegende Probleme: Sie unterscheidet weder zwischen Wetter und Klima noch zwischen regional und global. Anders ausgedrückt: Ein Mensch, der größtenteils an einem Ort lebt, ist nicht in der Lage die globale Mitteltemperatur zu empfinden. Erschwerend hinzu kommt für die Klimawandel-Leugner, dass der letzte Winter global gesehen, der zweitwärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen war.

Weiterlesen

Gefühle beim Tanken?

Ein boulevardeskes Schmierblatt proklamierte kürzlich die „Benzin-Wut“ wegen überhöhter Spritpreise. Derart hitzige Schlagzeilen würden den „energietechniker“,  Kommentator im Science-Blog PrimaKlima, jedoch kalt lassen, denn er hat stets ein gutes Gefühl beim Tanken:

energietechniker:
ps: als ich noch in den usa lebte habe ich nur bei chevron getankt. gibt einfach ein gutes gefühl.

Dass Wissenschaftler nicht nur rationale staubtrockene Analytiker, sondern auch lockere Zeitgenossen mit Humor sein können, zeigt Georg Hoffmann, denn ansonsten hätte sich nicht der nachfolgende Dialog entwickelt. Ich war froh, dass beim Lesen keine koffeinhaltigen Getränke in der Nähe parkten, sonst hätten sich selbige über PC, Monitor und Tastatur ergossen :mrgreen:
Weiterlesen

Macht Unwissenheit sorglos? Weniger Deutsche fürchten den Klimawandel

Da hat die „Klimaskeptiker“-Lobby, die mit ihrer Propaganda die Klimaforschung diskreditiert, ja ganze Arbeit geleistet. Laut einer Spiegel-Umfrage haben die Deutschen angeblich keine Angst mehr vor dem Klimawandel:

Die Deutschen haben keine Angst mehr vor dem Klimawandel. Das hat eine Umfrage im Auftrag des SPIEGEL ergeben. Nur noch eine Minderheit von 42 Prozent fürchtet sich vor der globalen Erwärmung. Im Herbst 2006 fürchtete noch eine klare Mehrheit von 62 Prozent der Deutschen die Folgen des Klimawandels […] Qulle: Spon

Ob der harte Winter einer der Gründe für dieses Umfrageergebnis ist? Oder waren es die (angeblichen) Fehler im IPCC*-Bericht, die verzerrt widergegeben und medial aufgebauscht wurden? Mich würde mal interessieren, wie viele der Befragten den Treibhauseffekt erklären können. Die zahllosen Klimawandel-Leugner-Deppen in der Blogosphäre mit ihren haarsträubenden hanebüchenden Blogbeiträgen und Kommentaren, zeigen darüber hinaus, dass viele nicht einmal den Unterschied zwischen regional und global bzw Wetter und Klima kennen. Das offenbart einmal mehr, wie wichtig Bildung ist…

Weiterlesen

Klirrende Winter-Hitze ist schallende Ohrfeige für Klimaskeptiker

Der eisige Winter mit seiner „klirrenden“ Kälte hat zahlreiche bibbernde Schäfchen in die Arme der Klimawandelleugner-Sekte getrieben. „Klimaskeptische“ Blogger wussten mit Titelzeilen am laufenden Band, wie z.B.„Global Warming“: Rekordschneefall in Südfrankreich zu unterhalten :mrgreen:
Inzwischen hat die NASA die globalen Temperaturen für Februar veröffentlicht, die einen Blick auf die zurückliegende Wintersaison (Norhalbkugel, Dez.2009-Febr.2010, entspricht Sommersaison auf der Südhalbkugel) ermöglichen. Dieser Winter war global der zweitwärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen vor 130 Jahren. Der Februar selbst war ebenfalls der zweitwärmste seit 130 Jahren. Weltweit hatten wir also eher einen „heißen Winter“ 😉
Weiterlesen

Bildbeweis enttarnt Klimaschwindel. Keine Erderwärmung, unser Planet wird kälter!

Endlich ist es mir gelungen durch ein Foto, dass unsere Erde zeigt, den linksgrüngutmenschlichen ökofaschistischen Klimaschwindel als solchen zu entlarven. Wie die Aufnahme eindeutig zeigt, schmelzen die Polkappen nicht, stattdessen hat sich das Eis am Nordpol drastisch vermehrt! Es wird also entgegen den Behauptungen der korrupten Klimafrösche und der propagandisten Mainstreampresse kälter! Wer etwas anderes behauptet, hat gehörig einen an der (Pol)Kappe!
Seht selbst:

Weiterlesen