„No!“

Advertisements

„Was hat Multikulti je für uns gebracht?“

Neulich auf einer Pegida-Demo. Rund um den Veranstaltungsplatz sind Polizeiwannen stationiert. Die uniformierten Staatsbediensteten beäugen das Geschehen gelangweilt. Der Sprecher auf dem Podest redet vor einem kleinen Grüppchen Teilnehmer, die „besorgten Bürger“. Zunächst bedankt er sich für das zahlreiche Erscheinen, was bei einigen neutralen Beobachtern für lautes Gelächter sorgt. Doch der Pegida-Sprecher fährt unbeirrt fort, redet sich nach der Begrüßungsansprache richtig in Rage, das Oberlippenbärtchen zuckt vor Aufregung:

„Die Migranten, diese Kulturbereicherer, sie kamen hierher, nahmen uns alles, unsere Arbeit, unsere Frauen und nicht nur von uns, auch schon von unseren Vätern und von den Vätern unserer Väter…“ Der debil wirkende neben dem Sprecher auf dem Podest stehende Hilfseinheizer unterbricht:
„Und von unseren Vätern Vätern Vätern….“
„Rrrrichtig….und….“
„Und von unseren Vätern Vätern Vätern Vätern…“
„Das reicht! Noch genauer brauchen wir es nicht.“

Mittlerweile hatten sich noch ein paar Dutzend Neugierige unter die „besorgten Bürger“ gemischt.
„Was, frage ich Euch, was hat Multikulti je für uns gebracht?“

Weiterlesen

Begegnung mit Foulaa System

Am vergangenen Wochenende fand in Dortmund das Afro-Ruhr-Festival statt. Eine tolle Veranstaltung mit viel Live-Musik, zusätzlich gab es Autorenlesungen, afrikanisches Essen und einen afrikanischen Bazar. Da der Rahmen eher klein ist, – an drei Tagen waren es etwa 3000 Besucher- strahlte das Festival eher eine gemütliche familiäre Atmosphäre aus, was besonders gefiel. Leider konnten wir erst am Sonntag hin, wodurch wir unter anderen Lek Sen verpassten. Gestern konnten wir uns aber auf Foulaa System freuen 🙂

Weiterlesen

Foulaa System widerlegt Klischees über Afrikaner

Eindrucksvoll widerlegt das Duo Foulaa System hartnäckig grassierende Klischees über Afrikaner,…nicht! :mrgreen: Afrodeutsche Sitcom, die mir gefällt, aber nicht bei jedem auf Gegenliebe stößt, was man aus einigen Youtube-Kommentaren entnehmen kann. Viele Afrikaner sind stolz und finden es gar nicht komisch, wenn man sich über sie lustig macht. Ich schätze die Fähigkeit über sich selbst lachen zu können, eine Eigenschaft die nicht wenigen Menschen offenbar völlig abgeht.:

Weiterlesen

Deutsche Leitkultur, was ist das eigentlich?

Immer wenn es um Ausgrenzung geht, holt man wahlweise die schwammig formulierten „christlichen Grundwerte“ oder die nicht näher definierte „Deutsche Leitkultur“ aus Omas Nähkästchen. Auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU) parlierte der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer:

„Wir als Union treten für die deutsche Leitkultur und gegen Multi-Kulti ein – Multi-Kulti ist tot“

Was ist deutsche Leitkultur?
Worin genau besteht eigentlich die Deutsche Alltagskultur, wonach sich die Zugewanderten orientieren sollen? Bild-Zeitung lesen¹ und Goethe² im Altpapiercontainer entsorgen? Ist es das traditionelle Deutsche Denunziantentum? Die Stasi grüßt aus der Urne. Besitz- und Hoheitsansprüche mit Verbotsschildern markieren? Liegestühle mit Handtüchern reservieren? Deutsche Nachbarschaftsverhältnisse? Kleingartenvereine gründen? Gartenzwerge aufstellen? Schwarz-rot-goldene Flaggen hissen, die Deutsche Hymne kennen? Volksmusik? Musikantenstadl? Deutschland sucht den Superstar? Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft? Am Deutschen Bierstammtisch politische Thesen ’rauslallen und über jeden und alles motzen?

Weiterlesen

Gegen Ausgrenzung: Nazis müssen in die Gesellschaft integriert werden!

Sie gelten als gewalttätig, verroht, dumm und ungebildet. Zurecht. Doch eine duale tolerante Gesellschaft muss auch (Neo)Nazis in ihrer Mitte aufnehmen. Schließlich können wir sie nicht ausweisen, höchstens einweisen. Doch Aus- oder Eingrenzung ist keine Lösung. Das folgende Video zeigt mögliche Auswege aus dem Integrationsdilemma::
Weiterlesen

„Arsch huh“ gegen rechts! DANKE KÖLLE !

Gestern fand in Köln der sogen. „Anti-Islamisierungskongress“ der rechtsextremen Gruppierung „Pro Köln“ statt.Die Kölner Bürger zeigten Flagge und gaben den islamophoben Fremdenhassern erfolgreich Kontra. Köln bleibt tolerant. Köln bleibt multikulturell. Köln ist nicht braun, sondern bunt!

Wer hätte das gedacht, dass ich mal einen CDU-Politiker 100%ig zustimmend zitieren würde:

Diese braunen Biedermänner sind in Wahrheit Brandstifter, Rassisten im bürgerlichen Zwirn, subtile Angstmacher und genau da stellen wir uns quer!
Köln ist bekannt für seine Gastfreundlichkeit, aber heute ist unsere weltbekannte Toleranz zu Ende. Dieser verfaulten Clique des Eurofaschismus, diesen Haiders und Le Pens und wie sie alle heißen, rufe ich zu: Da ist der Ausgang, da geht’s nach Hause!
Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma. CDU

Schramma, der beste Mann in der CDU. Schramma für Merkel!

Fefe fasst auf seinem Blog zusammen:

Der „Anti-Islamisierungskongress“ ist in einem Groß-Debakel für die Nazis geendet. Das ist so großartig, das ist echt episch. Das Boot, das sie gechartert haben, konnte über Stunden nicht anlegen, weil sie vom Ufer aus mit Steinen beworfen wurden. Nach fünf (!) Stunden auf dem Rhein riegelt die Polizei einen Bereich ab, damit sie landen können, aber dann streiken die Busfahrer und sie können ihre Stadtrundfahrt nicht antreten. Die Taxifahrer wollten sie auch nicht mitnehmen. Und gegen Abend sind sie noch aus dem Hotel rausgeflogen. Am Ende haben sie dann verzweifelt noch versucht, ein Schiff mit Übernachtungsmöglichkeit anzumieten, aber das ist wohl auch gescheitert. Und das Abendessen fiel auch aus. Da wird einem doch ganz warm ums Herz.

Danke Fefe, für diese treffenden Worte, da wird auch mir warm ums Herz!
Dieser Kölner Sieg gegen rechts, lässt mich die 0:2-Niederlage meines FC gegen Arminia Bielefeld locker verschmerzen. Bedanken möchte ich mich auch bei den den Kölner Künstlern, die sich unter dem Motto „Arsch huh“ gegen rechts engagiert haben. Dabei waren u.a. Gentleman, den ich ohnehin musikalisch sehr schätzte, BAP, die Höhner, mit denen ich hier im Blog schon ein Hühnchen gerupft habe und die Kölner Kult-Rocker Zeltinger Band.
DANKE KÖLLE du bis ne Jeföhl!

Interessante Informationen hierzu:
Kölner Stadtanzeiger: Köln hat sich gewehrt – Ausführlicher Bericht, chronoligischer Ablauf, Fotostrecke.

kstaTV: Video-Zusammenfassung.

Express: 11 mal Ätsch! Wie Köln die Braunen austrickste

Beschließen möchte ich diesen Beitrag mit dem geilsten Song, den Udo Lindenberg je geschrieben hat. Er passt so gut zum Thema:
Udo Lindenberg – Panik Panther

„Faschos verpisst euch, keiner vermisst euch, wir wollen euch nur noch von hinten sehen“
In diesem Sinne 😉

EM 2008: Auftaktsieg für Deutschland durch „Kulturbereicherer“


Der Fußball hat den einfältigen Braunen gezeigt, das Vielfalt durchaus eine Bereicherung ist. Denn ausgerechnet der „Passdeutsche“ Lukas Podolski hat durch seine beiden Treffer den 2:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen gesichert! Insgesamt währe unser Sturm ein lauhes Lüftchen, wenn die Deutschen mit sogenannten „Migrationshintergrund“ nicht unser Team verstärken würden:
Podolski, Kloose, Gomez, Neuville, Kuranyi.
Ich hoffe das Odonkor auch noch seinen Einsatz bekommt und zusätzlich Farbe ins Spiel bringt 😉
Schwarz-rot-gold = Multikulti ist geil 🙂
Auch wenn die rechten xenophoben Dünnbrettbohrer das nie kapieren,…