„Habe die Schnauze voll!“

Ein weiteres Possenstück aus der Reihe „Nachbarschaft in Deutschland“. Die Nachbarschaftsverhältnisse hierzulande sind oft sagen wir mal…etwas speziell:

Schnauze voll !

„Habe die Schnauze voll! No Parking! Und benutzt auch Eure eigene Mülltonne!

Kommunikation ist eben alles 😉 Je größer die Anzahl der Ausrufezeichen, je höher der Wahrheitsgehalt und je dringlicher das Anliegen :mrgreen: Kommen wir zur Rätselfrage: Wie viele Ausrufezeichen enthält das aufgeklebte Papier an der Biotonne?

„Ihre Tür quietscht!“

Ein weiteres unrühmliches Kapitel aus der Reihe „Nachbarschaft in Deutschland“. Heute fand ich eine Notiz in meinem Briefkasten mit folgendem Wortlaut:

„Bitte ölen Sie endlich ihre quietschende Tür! Das stört!
Danke!“

Mal abgesehen davon, dass hier jemand zu blöd ist, Geräusche zu lokalisieren (die Geistertüre existiert tatsächlich, aber eine Etage höher), ist derjenige auch noch zu feige seinen Namen unter das mit Computer erstellte Schriftstück zu setzen.  Ich habe unter dem Wisch eine Antwort verfasst und den Papierfetzen für alle sichtbar ins Treppenhaus gehängt:

„Meine Tür quietscht nicht! Wissen Sie was stört? Wenn man ständig fälschlich verdächtigt wird! Nennen Sie bitte Ihren Namen. Feigling!
Bitte!“

Weiterlesen

Rotten Neighbor ist tot!

Ein für alle Mal: rottenneighbor.com, jenes Internet-Portal aus den USA, auf dem anonym die Nachbarschaft mit oftmals unbewiesenen, jeglicher faktischer Grundlage entbeerenden Behauptungen, denunziert wurde, ist nicht zensiert oder gesperrt, sondern tot! Selbst mit einem Anonymisierungsserver ist kein Zugriff möglich, seit Monaten erhält man die lapidare Meldung: „Under constuction“. Kein Verlust. Meine „Grabrede“ zu diesem Projekt würde feucht-fröhlich ausfallen 😉

Weiterlesen

NachbarVZ, noch ein Klon von rottenneighbor.com in deutsch plus Abzocke?

Der deutsche Blockwart kann sich freuen. Nachdem rottenneighbor.com inklusive Kartenmaterial nicht mehr nutzbar ist und auch nachbarn1bis6 seinen Dienst eingestellt hat, gibt es nun ein weiteres „Denunziantentool 2.0“ nämlich das „europäische Nachbarverzeichnis“ nachbarvz, erreichbar unter nachbarvz.eu bzw nachbarvz.de, offensichtlich der Nachfolger von nachbartest.de. Was ich prinzipiell davon halte, den Mitmenschen von nebenan anonym an den digitalen Pranger zu stellen, habe ich hier und auch hier schon deutlich zu Protokoll gegeben.
Weiterlesen

Rottenneighbor.com ist für deutsche Internetuser unerreichbar!

[ update 21.09.2009 ] Neuer Artikel: -> Rotten Neighbor ist tot!
[update2 01.04.2010] Brandaktuell: -> rotteneighbor2.0 jetzt online!

Die beim deutschen Spießer so beliebte Denunziantenplattform rottenneighbor.com ist weder temporär offline noch down, wie uns diese Meldung suggerieren soll:

We’re sorry, we are currently down for maintanence.

Wundersamer Weise ändert sich das Bild, wenn man einen Anonymisierungsserver (Tor) benutzt und die Sprache im Browser auf (US)Englisch umstellt, dementsprechend nicht mehr auf „de.rottenneighbor.com“ umgeleitet wird:

rottenneighbor2

Aktueller Screenshot von rottenneighbor.com

Die „Nachbarschafts-Anschwärzseite“ aus den USA läuft also noch, wird offensichtlich für den deutschsprachigen Raum unzugänglich gemacht. Es ist nicht so, dass ich die Nichterreichbarkeit solcher Webseiten auch nur im Geringsten bedaure, allerdings bereitet mir eine mögliche schleichende Filterung des Internet durchaus Sorgen. Da fragt man sich wie lange es noch dauert bis (regierungs)kritische Blogs auch in der „freien westlichen Welt“ gesperrt werden?
Die deutsche „Billigkopie“ von rottenneighbor.com, nämlich Nachbarn1bis6 ist übrigens auch nicht mehr verfügbar:

Die Seite wird überarbeitet

Aha, so nennt man das heute,… 😉

Der anfängliche Verdacht, dass rotteneighbor.com zensiert bzw von deutschen Internetprovidern gesperrt wird, hat sich nicht bestätigt. Durch die Berichterstattung der deutschen Mainstreammedien, wurde das Denunzianten-Portal von teutonischen Blockwarten quasi überrannt, was zeitweise den Server in den USA lahmlegte. Dennoch: Der Argwohn gegenüber (staatl.) Zensur konnte nicht fortgeweht werden,…
[update2 am 30.07.2009] rottenneighbor.com ist derzeit „under construction“, also nicht mehr nur für deutschsprachige User, sondern momentan für alle unerreichbar, egal ob mit Anonymisierer oder direktem Zugriff.

Verwandte Beiträge:
NachbarZV – Noch ein Klon von rotteneighbor.com in deutsch plus Abzocke?
Rotten Neighbours – Verottete Nachbarn
Rotten Neighbours jetzt auch in deutscher Version

Rotten: Fiese Mieter und miese Vermieter

Vermieter Manni hat unter meinem Beitrag Rotten Neighbour – Verottete Nachbarn einen Kommentar hinterlassen, der seine Mieter alt aussehen lässt:

Werde zwar keinen anschwärzen oder übel nach reden,
aber sauer darf man auch sein, wenn man drei Mieter hat die mir die Miete seit Monaten nicht mehr bezahlen und nur mit Räumungsklagen aus den Wohnungen zu bringen sind.
Der Schaden beläuft sích nach Besichtigung der Objekte meistens aufs dreifache, ohne Gerichts und Rechtsanwaltskosten.
So erbärmlich verschmutzt und verdreckt sind diese Wohnungen- also wertlos!!
Man glaubt und vertraut auf Menschen die wahre Schauspieler sind!!
Traurig, dass man sich auf sein eigenes Gespür nicht mehr verlassen kann.
Man lernt daraus, alles mit Aufpreis für die Mieter! Eine Firma wird bestellt, die mir mit Sicherheit und Garantie meine Mieten einholt.
Genau jenes ist so traurig, dass keiner Respekt vor fremden Eigentum hat.
Jeder kann sich eine Wohnung kaufen, mit Sparsamkeit und fleißiger regelmäßiger Arbeit.
Ich hatte auch nicht mehr!!!

Parasitäre Mietnomaden verhalten sich asozial, ich kann Mannis Ärger verstehen, allerdings zeichnet er hier nur ein einseitiges Bild, welches ich gerne abrunden möchte.

Ein guter Bekannter, selbst Vermieter gab mir einmal den wohlmeinenden Rat: „Wenn Du auf Wohnungssuche bist, wähle deine Vermieter mit Bedacht aus, die wollen die Mieter alle nur abzocken, ich muss das ja wissen, ich bin ja selbst einer.“ Er hatte recht.

Ich habe ja schon verschiedene Unterkünfte bewohnt, mit einer Ausnahme waren immer die jährlichen Betriebskostenabrechnungen fehlerhaft! Diese (bewusste) Falschabrechnung scheint Systematik zu haben, schon seltsam, dass man sich immer zu ungunsten des Mieters „verrechnet“ oder nicht? Die Ausnahme muss ich aber lobend erwähnen. Ich hatte mal eine nette ältere Dame als Vermieterin, die auch im selben Haus wohnte. Sie machte die Betriebskostenabrechnung immer per Hand mit sauberer Schrift, Kugelschreiber auf Rechenkästchen-Papier (DIN A4). Die gute Frau brachte mir die Abrechnung stets persönlich an die Tür, immer bekam ich etwas ‚raus, bar auf die Hand, abgezählt bis auf den letzten Pfennig! Da freute ich mich immer wie ein kleiner Junge, das war wie das 2.Weihnachten im Jahr. Vermieter bzw. Wohnungsverwaltungen, die Computer und moderne Software anwenden, können zwar ihre kalten Zahlen akkurat auf Druckerpapier aufreihen und mit tollen Tabellen präsentieren um der Abrechnung einen professionellen Touch zu verleihen, aber schlussendlich ist die Berechnung meist inkorrekt bzw „frisiert“! Ich finde das infam und hinterhältig, die Leute haben an den ständig steigenden Energiekosten schon genug zu knapsen.

Ein weiteres Problem sind unrechtmässige Mieterhöhungen, die der Vermieter nicht selten mit Druck und Drohungen durchzusetzen versucht.
Ich kann nur jedem raten dem Mieterschutzbund beizutreten, so kann der Mieter seine Rechte besser wahrnehmen.

Abraten würde ich, eine Wohnung zu beziehen, wo der Hausbesitzer ebenfalls im selben Haus oder in der Nähe wohnt. Viele Vermieter stellen sich oftmals als Stalker, Mobber, Denunzianten oder Schnüffler heraus. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung und Erlebnissen aus dem persönlichen Umfeld. Mir ist auch ein Fall bekannt, wo ein Wohneigentümer, damit drohte Russen anzuheuern um die Mieter aus dem Haus zu prügeln, obwohl diese ihre Miete immer pünktlich bezahlten. Anlass war lediglich eine banale Streitigkeit. Die betroffene Familie hat übrigens genug Probleme, denn sie hat ein behindertes Kind. Asoziale Subjekte gibt es also auch unter den Vermietern, jemand der derart drohende Verbaljauche gegen eine solche Familie absondert – ich muss es so deutlich schreiben – ist ein Arschloch im Quadrat! (Zu diesem Fall später mehr in diesem Blog)

Eines noch zu „Manni“ : Die Zeiten, in denen sich jeder durch harte ehrliche Arbeit eine eigene Wohnung kaufen kann sind längst vorbei. Hier in Deutschland nimmt die Zahl der Niedriglohnjobs ohne vertraglich garantierte Langzeitperspektive rasant zu. Die Typen, in feinen Anzügen, die sich selbst Regierung nennen, bezeichnen das als „Beschäftigungserfolg“. Der prekär Beschäftige wird sich niemals ein Eigenheim leisten können, denn das was er bekommt (ich wollte erst „verdient“ schreiben, aber das wäre unpassend) ist unter dem, was man in Deutschland als lebensnotwendiges Minimum definiert. Ein Eigenheim zu besitzen wird also immer mehr zum Privileg einer Minderheit, wenn die Entwicklung so weiter verläuft (Finanzkrise, Lohneinbußen Arbeitslosigkeit), gilt das bald auch für das Auto.

Die Streitigkeiten und zunehmenden Agressionen zwischen Nachbarn, Mietern und Vermietern (c.a. 400.000 gerichtl. Auseinandersetzungen jährlich in Deutschland) ist auch ein Zeichen für die Verwerfungen in einer Gesellschaft, die scheinbar fortschreitend verottet.

Verwandte Beiträge:

Rotten Neighbours jetzt auch in deutscher Version

Es war zu befürchten: Rotten Neighbours gibt es jetzt auch in deutsch! Nachbarn bewerten nennt sich die deutschsprachige Variante und ist unter Nachbarn1bis6.net erreichbar. Bei Eingabe der URL, landet man auf der Startseite, eine Registrierung ist erforderlich. Das Registrierungsformular verlangt nur die Eingabe der eMail-Adresse. Erst nach erfolgter Anmeldung ist Einblick ins Forum möglich. Laut Impressum ist der Verein für soziale Aufgaben in Brandenburg e.V. für diese Seite verantwortlich. Wenn es nach dem Schema wie beim Original rottenneighbor.com abläuft, wäre das blanker Zynismus, denn ein anonymer „Nachbarschafts-Anschiss“ wäre wohl eher asozial!

Das Denunziantentool 2.0 welches in den USA scheinbar sehr „erfolgreich“ ist, wurde in letzter Zeit reichlich in den deutschen Medien (TV & Print) gehyped, zuvor war es hierzulande relativ unbekannt. Seit der medialen „Werbung“ nahmen deutsche Einträge deutlich zu. Folgerichtig war es nicht anders zu erwarten, dass man nun im deutschsprachigen Raum an diesem Hype partizipieren möchte, zumal speziell in Deutschland eine nachbarschaftliche Streitlust reichlich vorhanden ist.

Ist dieses meist verleumderische öffentliche Denunziantentum eine moralische Bankrotterklärung der offenen Gesellschaft?

[Nachtrag: 12.07.2009] Die Domain Nachbarn1bis6 wird inzwischen anderweitig genutzt. Die gleichnamige Anschwärzseite existiert nicht mehr. Dafür gibt es jetzt nachbarvz 😦

[update 01.04.2010] rottenneighbor2.0 ist da! Für alle! ->rottenneighbor2.0

Internetzensur? Sperren Provider Zugriff zu rottenneighbor.com?

Über die Denunziantenplattform rottenneighbor.com hatte ich schon kritisch geschrieben. Nun gibt es Hinweise von Usern, dass möglicherweise deutsche Provider, wie der Pottblog berichtet, den Zugriff auf jene Seite sperren, wo man seine Nachbarn anonym mit Schmutz bewerfen kann. Es steht ausser Frage, dass das Handeln der namenlosen Denunzianten moralisch verwerflich ist, doch meine Ansicht dazu ist zwiespältig: Auf der einen Seite habe ich großes Verständnis für die verleumdeten Opfer, auf der anderen Seite halte ich Internetzensur in diesem Fall zumindest für sehr fragwürdig. Schließlich handelt es sich hierbei nicht um Kinderpornografie oder vergleichbares. Gibt es zukünftig für jedes Internetangebot moralische Torwächter? Dagegen dürfen rechtsradikale Hassdemagogen weiterhin unbehelligt und anonym ihr Unwesen treiben. Wie lange dauert es noch bis missliebige Dissidenten bzw unliebsame Meinungen von Bloggern auch in der sogen. freien Welt zensiert werden?
Greetings from China 😦

Ihr könnt selbst ausprobieren, ob ihr problemlosen Zugriff zu rottenneighbor.com habt. Wenn es nicht immer klappt, könnte es aber auch an Serverüberlastung liegen!

* Bei folgenden Providern scheint es Probleme zu geben:
1&1, Alice, Arcor, Kabel Deutschland, T-Online, Versatel
* Mit diesen Anbietern klappt der Zugriff offenbar problemlos:
O2 (via UMTS), Freenet

* (lt. unbestätigter Angaben von Usern):

Es stellt sich die Frage, ob wirklich die genannten Provider den Zugang zu Rotten Neighbor durch Zensur verweigern, oder ob möglicherweise bestimmte IP-Adressen serverseitig in den USA abgeblockt werden.
Doch Eines ist klar: Ich brauche diese Seite nicht!

[update 08.09.2008]
Falls der Zugriff nicht funktioniert probiert mal de.rottenneighbor.com. Hier kommt man direkt zu den deutschsprachigen Einträgen. Allein das Vorhandensein dieser URL könnte ein Indiz sein, dass der Betreiber von rottenneighbor.com die deutschen User nicht aussperrt. Vermutlich erfolgt die Blockade doch seitens der Provider in Deutschland. Eine offizielle Verlautbarung ist mir aber bisher noch ncht bekannt.
[update 15.09.2008]
Die angebliche Sperrung deutscher User bzw Zensur, stellt sich nun offenbar als Nullmeldung heraus. rotten neighbor.com ist mittlerweile wieder problemlos erreichbar. Deutsche Einträge nehmen weiter zu. Am Ende scheint sich alles als Marketingaktion zugunsten des Betreibers dieser hinterlistigen Anschwärzseite herauszustellen.
F*** you rottenneighbor.com!

Hallo Nachbarn, ich scheiß Euch alle an!

Dieser schöne ironische Kommentar vom Leser Geograph über die Denunzianten-Plattform „Rotten Neighbor“ bei der man anonym seine Nachbarschaft in ein schlechtes Licht rücken kann, gefiel mir so gut, dass ich daraus einen eigenen Beitrag gemacht habe.

Schön daß es sowas gibt.Endlich!!
Nachbarn anscheißen und die anderen bekommen es mit.
Nun haben meine Ex Freundinnen nichts mehr zu lachen, und meine Professoren, die mir schlechte Noten gegeben haben, auch nicht.
Wenn ich danach immer noch schlechte Noten bekomme, werde ich ihn eben als Sexualverbrecher anscheißen..der wird sich wundern,aber selber schuld!!
Ganze Stadtvierel werde ich denunzieren und dafür sorgen, daß da niemand mehr einkaufen und erst recht niemand mehr hingeht.Ich könnte meinen Arbeitgeber denunzieren, damit ich mehr Geld bekomme, meine Eltern, wenn die mich im Studium nicht unterstützen, und so weiter..
Schade nur, daß diese Seite jetzt erst kommt..
Der kleine symphatische Rattenfänger aus Braunau wäre davon sicher begeistert gewesen…wieviel mehr Menschen hätten umgebracht werden können.
Die DDR hätte die teure Stasi nicht gebraucht und hätte das Geld für andere schöne Sachen ausgeben können.
Aber ich bin mir sicher, daß findige Leute auch heute dafür eine Verwendung haben
Einziger Kritikpunkt:
Moralisch ist das alles ein klein bißchen verwerflich. Aber was soll das Gerede von Moral, wenn es um Sicherheit und Wahrheit geht. Moral stört dabei.
Nun muss ich Schluss machen und überlegen, wen ich fertig mache..
Sehr schön gemacht, Ami!! 100 Punkte.

Rotten Neighbours – Verottete Nachbarn

Wer hat’s erfunden? Die Deutschen wäre meine spontane Antwort. Doch ich werde „enttäuscht“ , denn es war der Amerikaner Brant Walker der meinte, dass es eine unheimlich tolle Idee sei, die Möglichkeit zu schaffen, den Nachbarn anonym an den digitalen Pranger zu stellen. So sagt der Gründer & Betreiber:

Die Zielsetzung von Rotten Neighbours ist, das wachsende Sicherheitsbedürfnis der Menschen auch am Immobilienmarkt zu befriedigen.

Nun, ich habe mich bereits im Kommentarbereich meines Beitrages „Nachbarschaft in Deutschland“ zu diesem Web2.0-Anscheißer-Tool geäußert und zitiere mich ausnahmsweise mal selbst:

Gutes Beispiel, welch bizarre Blüten das sogen. Web2.0 manchmal hervorbringt. Bei dieser Seite bekommen die Berufsdenunzianten wahrscheinlich feuchte Augen. Habe mir dieses hirnlose Treiben schon angesehen. Mein Fazit: Virtuelles globales Idiotentum.

Zumal Spiegel TV vorgestern darüber berichtete und sich dabei heraustellte, dass viele Behauptungen schlichtweg falsch sind, wodurch oft unbescholtene Bürger zu Unrecht entblößt werden. Wie paßt das zu einer Gesellschaft, die sich auf christliche Grundwerte beruft? Wie heißt es noch? Du sollst kein falsches Zeugnis über deinen Nächsten ablegen?

Auch Datenschützer haben zurecht Bedenken, denn das Haus des angeschwärzten Nachbarn wird auf Google-Maps rot markiert, der Standort ist dadurch weltweit einsehbar genauso wie die von Unbekannt hinterlassene Beschuldigung.

Google-Maps Europakarte: BundesrepublickDenunziantenland scheint europaweit vorne zu liegen (Screenshot 29.07.2008 Rotten Neighbours) :

Die Ansicht täuscht natürlich durch die große Entfernung. So dicht wohnen die „verotteten Nachbarn“ nicht beieinander, es gibt noch viele weiße Flecken auf der Landkarte, das stellt man beim ‚ranzoomen fest.
Auch wenn ihr nichts Böses getan habt und ein scheinbar gutes Verhältnis zu euren Nachbarn. Schaut lieber mal bei rottenneighbor.com nach, (oben rechts auf der Startseite eure Adresse eingeben, durch Komma getrennt, am Ende das Land) vielleicht ist auch euer Haus schon rot markiert, vielleicht wird auch euer Name durch den Schmutz gezogen. Ihr wißt ja:
Überall lauert der ganze große Anschiß!