Winterimpressionen 2013, der Film.

Ich wünschte der Film wäre ein Rückblick, doch der Winter hat uns auch im ländlichen Ruhrgebiet weiterhin im Griff, voraussichtlich mindestens noch den ganzen März 😦 Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsbeginn lieferte Frau Holle über Nacht ’ne fette Ladung nicht bestellten Neuschnee. Die Sonne schickte den Schnee daraufhin mit ihren wärmenden Strahlen „return to sender“, doch Frau Frost wettert weiter, deshalb bleibt es windig, kalt und ungemütlich. Letztes Jahr um die gleiche Zeit saß ich mit kurzärmligen T-Shirt im Straßencafe, ließ mich von der milden Frühlingsluft verwöhnen, heute muss ich dick eingemummelt mit hochgestellten Kragen vor die Tür 😦

Weiterlesen

Morgens an der Ruhr

Die Tage werden länger, die Nächte kürzer. Das bedeutet, die lichtscheuen Vampire müssen zeitiger den Sargdeckel von innen zumachen, während es die lichtdurstigen Menschen, die eine lange düstere Zeit hinter sich gebracht haben, nach draußen treibt. Früh morgens mag ich es am Liebsten, wenn die Luft noch klar, die Sonne tief und der Tag noch unschuldig ist. Lasse die Umgebung auf mich einwirken, lausche dem Konzert der Natur, höre das Plätschern des Baches der in die Ruhr fließt, Gänse und Enten schnattern fröhlich, die Vögel zwitschern vergnügt, so kann ein Tag beginnen,…

Weiterlesen