Terrorists inna city!

Gestern sah ich auf ARD die „Terroristenjagd im Sauerland“. Ein wesentliches Detail ließ die sogenannte „Dokumentation“ allerdings weg: Ein mutmaßlicher Kontaktmann des US-Geheimdienstes CIA spielte bei der Attentatsvorbereitung eine größere Rolle. Er soll sogar der Kopf der „Sauerland-Zelle“ gewesen sein. Diese wichtige Information, schon seit Wochen bekannt, ließ die „ARD-Doku“ unter’m Tisch fallen, obwohl (oder weil) sie die mysteriöse Story wie eine Inszenierung eines „Agent-Provocateur“ aussehen lassen würde. Sollen wir alle Angst haben vor dem bösen Moslem, der sich gut integriert hat, in der Mitte unserer Gesellschaft lebt, damit wir die Politiker aus der christlichen Mitte ermächtigen alles zu überwachen uns zu „beschützen“, wie einst die Stasi die DDR-Bürger „geschützt“ hat? Weiterlesen