Der kotzende Schatten

Die Abendsonne streichelt das prosperierende Frühlingsgrün, welches gleich dem fließenden Wasser, das Vergehen der Zeit symbolisiert. Ein Spaziergänger am Wegesrand fängt mit seiner Fotokamera ein Stück Zeit ein. Diese Momentaufnahme, in Sekundenbruchteilen digitalisiert, wird Stunden später für begrenzte Zeit auf einer Festplatte schlummern. Den Regenwurm, der im lichtlosen Erdreich vor sich hin kriecht, juckt das nicht, zumal er sich wegen nicht vorhandener Gliedmaßen ohnehin nicht kratzen kann. An der Uferböschung beugt sich ein Schatten über das Geländer und kotzt in den Bach hinein. Hundert Meter weiter hebt ein Hund sein Bein. Der Spaziergänger entschließt sich zu gehen, denn die Sonne wird bald untergehen. Im Dunkeln werden die Katzen grauer und rattiger. Um diese Jahreszeit ist es nachts noch schattiger.

kotzender_schatten