Jobzigeuner

Ausbeutung2.0Sieht so die Zukunft von Arbeit aus? Als Jobzigeuner von einem Unternehmen zum nächsten zu tingeln? Ohne Festanstellung mit unsicherer Zukunftperspektive? Leih- und Zeitarbeiter oder Mietjobber sind nichts mehr als Arbeitnehmer 2.Klasse, sie leisten oft das Gleiche, haben aber weniger Rechte und erhalten geringeren Lohn.

Weiterlesen

Macht Unwissenheit sorglos? Weniger Deutsche fürchten den Klimawandel

Da hat die „Klimaskeptiker“-Lobby, die mit ihrer Propaganda die Klimaforschung diskreditiert, ja ganze Arbeit geleistet. Laut einer Spiegel-Umfrage haben die Deutschen angeblich keine Angst mehr vor dem Klimawandel:

Die Deutschen haben keine Angst mehr vor dem Klimawandel. Das hat eine Umfrage im Auftrag des SPIEGEL ergeben. Nur noch eine Minderheit von 42 Prozent fürchtet sich vor der globalen Erwärmung. Im Herbst 2006 fürchtete noch eine klare Mehrheit von 62 Prozent der Deutschen die Folgen des Klimawandels […] Qulle: Spon

Ob der harte Winter einer der Gründe für dieses Umfrageergebnis ist? Oder waren es die (angeblichen) Fehler im IPCC*-Bericht, die verzerrt widergegeben und medial aufgebauscht wurden? Mich würde mal interessieren, wie viele der Befragten den Treibhauseffekt erklären können. Die zahllosen Klimawandel-Leugner-Deppen in der Blogosphäre mit ihren haarsträubenden hanebüchenden Blogbeiträgen und Kommentaren, zeigen darüber hinaus, dass viele nicht einmal den Unterschied zwischen regional und global bzw Wetter und Klima kennen. Das offenbart einmal mehr, wie wichtig Bildung ist…

Weiterlesen

Beitrag im Manager-Magazin „Zocken ist gerecht“ fernab von Ethik und Realität

wir-regeln-es-mit-geld

Bild: tom

Folgenden Gastbeitrag fand ich im „Manager-Magazin“ mit dem Titel Zocken ist gerecht von Hans-Peter Burghof, darin heißt es u.a.:

Die griechische Regierung hat über Jahrzehnte Geld verschwendet. Trotzdem sollen plötzlich Spekulanten schuld sein an der Krise des Landes. Eine krasse Fehleinschätzung. Spekulanten werden nur gehasst, weil sie uns die Wahrheit sagen.

Ich stimme insofern zu, dass die Griechische Regierung ihren Staatsbankrott nicht auf die Finanzkrise abwälzen kann, aber dass Spekulanten gehasst werden, weil sie die Wahrheit sagen, wäre mir neu. Seit wann basiert zocken auf Wahrheit und nicht etwa auf Erwartungshaltung und Täuschung? Dann kommt der immer wieder gern praktizierte Rollentausch zwischen Täter und Opfer:

Das Schimpfen auf die Spekulanten ist ein Volkssport. Warum ist das so? Weil sie zu viel verdienen, und dies mit dem Unglück anderer? Vielleicht. Aber andere verdienen auch viel Geld: Die allseits beliebten Casting-Shows sind zum Beispiel ein gigantisches Geschäft, das auf dem Leid und der Blamage anderer Menschen aufgebaut ist.

Das rechtfertigt selbstverständlich das Handeln der Spekulanten. Wenn die anderen Scheiße sind, fühlt man sich als dann als Arschloch gleich viel wohler, oder was? Im letzten Absatz auf der ersten Seite des Artikels wird es dann noch wahnwitziger, denn irgendwie spekulieren „wir“ ja „alle“:

Weiterlesen

Ankündigung des Amoklaufs von Winnenden nur ein Fake?!

HAHAHA Wenn sich das letztendlich als wahr herausstellt, ist es ein Armutszeugnis für unseren „Qualitätsjournalismus“. Gerade auch auf NTV gefunden:

Tim K. hat seinen Amoklauf womöglich doch nicht vorab im Internet angekündigt. Die Annahme der Ermittler, die Ankündigung der Bluttat in einem Internet-Chat sei auf dem Computer des 17-Jährigen geschrieben worden, habe sich als falsch herausgestellt, sagte ein Sprecher der Polizei Waiblingen am Abend. Es gebe derzeit keinen Beweis, dass Tim K. diesen Eintrag selbst verfasst habe. […] weiterlesen

Alle sind sie darauf hereingefallen. Jeder Fernsehsender hat in seinen Hauptnachrichtensendungen darüber berichtet, dass der Amoklauf von Winnenden zuvor in einem „Chatroom“ angekündigt wurde. Weiterlesen