Brutalste Aufklärung

Bill Williamsen, der Protagonist aus der Filmtriologie „Rampage“ von Uwe Boll klärt brutalst auf. Nach seinem spektakulären Amoklauf, verschanzt er sich in einer Fernsehstation nimmt dort Geiseln und erzwingt dadurch die Ausstrahlung seiner Botschaft landesweit (USA). Die Gewaltorgie in Ego-Shooter-Manier macht den Filmcharakter Bill Williamsen verabscheuenswürdig, aber was er verkündete, lässt einen sagen: „Scheiße, der hat ja so verdammt recht!“

(Filmausschnitt aus „Rampage 2, capital punishment“)

Weiterlesen

Advertisements

Die Schuldenuhr, das Metronom des schlechten Volksgewissens?

Metronom des schlechten Gewissens

Tick, tick, tick,..macht die Schuldenuhr. Laufend werden dem Bundesbürger die Staatsschulden pro Einwohner, aktuell 25.117€, um die Ohren gehauen, selbst einem unschuldigen neugeborenen Kind wird diese Staatsschuldenlast aufgebürdet. Was soll die Schuldenuhr sein? Das Metronom des schlechten Volksgewissens? Ich habe deswegen keine schlaflosen Nächte.

Weiterlesen

Finanzkrise – Täglich grüßt der Pleitegeier

Die Finanzkrise in den USA droht einen weltweiten Flächenbrand auszulösen. Eine Investment-Bank nach der anderen kollabiert. Wie war das noch? Der Markt regelt alles? Zumindest solange bis der Staat mal wieder eingreifen muss. Einige Finanzexperten sprechen bereits von einer drohenden weltwirtschaftlichen Rezession. Das alles sind Dimensionen, die der kleine Mann kaum noch erfassen kann. Auch ich muß eingestehen, dass ich nicht viel davon verstehe, obwohl ich selbst permanent in einer Finanzkrise stecke. Ich kann nicht wirklich gut erklären was Investment-Banking, Shareholder-Value, Hedge-Fonds oder ein Portfolio ist. Ich weiß eher, was ein leeres Portemonaie ist und ich weiß, dass ich aufgrund der aktuellen Schreckensmeldungen zu diesem Thema, ein mulmiges Gefühl in der Magengegend habe. Das scheint vielen anderen ähnlich zu ergehen. 30% der Deutschen würden am liebsten ihr Geld von der Bank abholen, weil sie nicht mehr glauben, dass es dort sicher ist. Nun, bei mir gäbe es da nicht viel abzuholen. Bevor der große Crash kommt, sollte ich mich vielleicht schon mal mit der Landwirtschaft vertraut machen oder bei Öff-Öff in die Lehre gehen…

Doch Eines ist mir klar. Geld wird nicht verbrannt oder vernichtet, wie vielfach plakatiert wird, sondern umverteilt! Hier sollte man die Frage stellen:
Wer profitiert davon?
Wir wollen ja schließlich nicht, dass nach der Revolution die falschen Leute an den Laternenpfählen baumeln, oder?