Guter Verdienst für leichte Arbeit: Geld fürs E-Mail lesen. Lukratives Jobangebot oder Abzocke?

Es ist völlig unverständlich, dass in Deutschland so viele Menschen arbeitslos sind, obwohl es doch einfache Arbeit für gutes Geld gibt, wie Sand am Meer, wenn man den zahlreichen Stellenangeboten im Internet, auf Videotext oder im örtlichen Anzeigekäseblättchen glauben schenkt. Von Kugelschreiber zusammenbauen für 14€ die Stunde bis „Reichlich-Asche-machen-von-zu-Hause.de“ wird alles angeboten. Das Geld liegt scheinbar auf der Straße. „Schein“ ist genau das Stichwort!

Bei folgendem Beispiel ist meine Meinung klar. Das riecht nicht nur nach Abzocke, es stinkt danach und zwar ganz gewaltig!

Weiterlesen

Dumm, dümmer, Spam-Kommentare

Der Antispam-Rant – The antispam-rant

Fuck the spamSie nerven wie Stechmücken im Sommer, sind für jeden Blogbetreiber eine kleine Plage. Gemeint sind jene größtenteils automatisiert generierte Phrasen die sriptgesteuert über die Weblogs und Foren herfallen und wenn sie durch den Spamfilter schlüpfen, im Kommentarbereich auftauchen. Die synaptischen CrossOver-Verdrahtungen in meinem Kopfraum erzeugen vor meinem geistigen Auge ein Bild von volltrunkenen Deppen mit Schrotgewehren, die versuchen nachts Glühwürmchen abzuschießen, als Assoziation zu dem Wort Spammer.
Weiterlesen

Kredit ohne Schufa (2) – Schufafreie (Online)Kreditangebote, oft miese Abzocke unseriöser „Kreditvermittler“

Mit dem Artikel Kredit ohne Schufa habe ich offenkundig heftig auf den Busch geklopft, manches kam zu Tage, was lieber im Verborgenen agiert. Zeit nachzulegen:

Das Geschäft mit Not und Verzweiflung scheint in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise noch mehr zu florieren. Windige Geschäftemacher, nämlich dubiose „Kreditvermittler“ nutzen die Situation verschuldeter Menschen berechnend herzlos und eiskalt aus, um sich daran zu bereichern. Sie inserieren im Internet, Tageszeitungen und auf Videotext. Ihre großspurigen Werbeversprechen sprießen wie Unkraut aus dem Boden. Doch diese unredlichen Kaufleute bieten keinen Ausweg aus der Schuldenfalle – im Gegenteil: Sie vergrößern oftmals die Probleme. Der Kunde zahlt am Ende nur für das Kreditversprechen und hat möglicherweise noch zusätzliche Knebelverträge am Hals, die ihm als angebliche „Kreditsicherung“ untergeschoben wurden. Dabei profitieren die Abzocker von der Verzweiflung der Überschuldeten, die sich oft in einem extrem emotional-depressiven Zustand befinden, dadurch häufig der Fähigkeit des rationalen Denkens beraubt, sich an den vermeintlich letzten Strohhalm klammern, entsprechend bereitwillig beinahe alles unterschreiben, sogar Blanko-Überweisungsträger.
Ein Geschäft mit der Armut. Methodisch, organisiert, deutschlandweit und gut vernetzt.
Weiterlesen

Das teuerste Klopapier der Welt

Endlich kommt zusammen was zusammengehört: Die 4 Buchstaben, die man nicht lesen sollte und die 4 Buchstaben auf die man sich setzen kann, eben jene die gelegentlich auch mal abgewischt werden müssen!
Weiterlesen