„Kein Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft“

Aus aktuellem Anlaß (Deutschland hat derzeit kein gültiges Wahlrecht), sei nochmal hieran erinnert:

[…] denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft bis in alle Ewigkeit […]

Kim Jong Un
Angela Merkel


Das hat „unsere“ Bundeskanzlerin wahrlich gesagt, bei ihrer Rede anlässlich der Feierlichkeiten „60 Jahre CDU“ am 16.Juni 2005 in Berlin. Die pdf-Datei kann hier heruntergeladen werden. Kritiker mögen einwenden, der Satz sei aus dem Kontext gelöst und aus dem Zusammenhang gerissen, dem halte ich entgegen, dass genau dieser Satz die praktizierte Politik der „Teflon-Lady“ recht gut umreißt.

6 thoughts on “„Kein Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft“

  1. Krass: Ich weiß nicht, ob es jemandem aufgefallen ist, aber im Merkel-Zitat ist an der entsprechenden Stelle von „sozialer Marktwirtschaft“ die Rede.

    Im restlichen Dokument ist aber die „Soziale Marktwirtschaft“ zu lesen. Ich will das jetzt nicht ins Kleinkarierte versinken lassen, aber zwischen einer sozialen Marktwirtschaft und der Sozialen Marktwirtschaft besteht ein erheblicher Unterschied (siehe hier). Da haben wohl mehrere Redenschreiber daran gewirkt.

    Btw.: Das Thema Wahlrecht war letztes Jahr auch bei mir Thema.

    Gefällt mir

  2. Was die unter „sozialer Marktwirtschaft“ verstehen ist genau das, was der Lobbyistenverein „IniativeNeueSozialeMarktwirtschaft“ kurz INSM denen soufliert:
    „Sozial ist, was Arbeit schafft“

    Gefällt mir

  3. Pingback: So So « Mensch lebt nur einmal

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s