Ruanda

Heute vor 20 Jahren begann der Völkermord in Ruanda, bei dem bis Mitte Juli 1994 etwa 800.000 bis 1Million Menschen abgeschlachtet wurden. Ruanda sollte ein Mahnmal für die Weltgemeinschaft und ihre verlogene internationale Moral sein. Vor 20 Jahren haben sie alle weggeschaut. Wenn die führenden Politiker dieser Welt heute betonen, wie wichtig Ihnen die Verteidigung der Menschenrechte ist, halte ich das für Heuchelei. Menschenrechte interessieren nur, wenn sie zufällig auf der Strecke zu geostragetischen Interessen, Rohstoffen und sicheren Handelswegen liegen. Ruanda hatte offenbar all dieses nicht zu bieten…

Wyclef Jean – Million Voices

Presse:

„Beide Seiten, Hutus und Tutsis, haben Verbrechen begangen“, so Rusesabagina, der sich das Urteil erlaubt, weil seine Mutter eine Tutsi und sein Vater ein Hutu war: „Diese Wahrheit muss auf den Tisch – sonst gibt es keinen dauerhaften Frieden.“

Blogosphäre:

Erste Filmerfahrungen mit der DSLR

Mit allen modernen DSLRs kann mittlerweile auch gefilmt werden. Doch die führenden Hersteller behandeln die Videofunktion ihrer Kameras bislang eher stiefmütterlich, dabei ist die vorhandene Hardware, wie zum Beispiel der relativ große APS-C-Sensor oder die guten Objektive, die beste Voraussetzung für gute qualitätiv hochwertige Videos. Immerhin können sie FullHD, wobei einige Smartphones, wie das Galaxy Note3 schon mit 4K aufzeichnen und das mit einem lächerlich winzigen Bildchip. Die Auflösung sagt allerdings bei weitem nicht alles über die Bildqualität aus. Gerade bei der Low-Light-Performance sehen die mickrig kleinen Sensoren mit Killerpixelauflösung ziemlich alt aus. Da kann aus 4K schon mal schnell unansehnlicher Pixelbrei werden, da rauschen im dunklen Wald nicht die Blätter, sondern das Bild.

Weiterlesen

Maschinelle Monotonie

An irgendeiner Kasse bei irgendeinem Lebensmitteldiscounter an einem stinknormalen Tag

Kunde: (mit emotionsloser Stimme): “Hallo.”
Kassiererin: (mit emotionsloser Stimme): “Hallo.”
Scanner: (mit emotionslosem Ton): “piep, piep, piep,…”
Kunde: (mit emotionsloser Stimme): “Ich zahle mit Karte.”
Kassiererin: (mit emotionsloser Stimme): “Bitte Karte reinschieben, Geheimzahl eingeben, anschließend mit grüner Taste bestätigen.”
Kunde: (mit emotionsloser Stimme): “Auf Wiedersehen.”
Kassiererin: (mit emotionsloser Stimme): “Auf Wiedersehen. Schönen Tag noch.”
Nächster Kunde: (mit emotionsloser Stimme): “Hallo.”
Kassiererin: (mit emotionsloser Stimme): “Hallo.”
Scanner: (mit emotionslosem Ton): “piep, piep, piep,…”
Nächster Kunde: (hält wortlos EC-Karte hin)
Kassiererin: (mit emotionsloser Stimme): “Bitte Karte reinschieben, Geheimzahl eingeben, anschließend mit grüner Taste bestätigen.”
Kunde: (mit emotionsloser Stimme): “Auf Wiedersehen.”
Kassiererin: (mit emotionsloser Stimme): “Auf Wiedersehen. Schönen Tag noch.”

Weiterlesen

Toms Telegramm (9)

“Tom, Du hast schon über einen Monat nichts in dein Blog geschrieben.”
“Nein!”
“Doch!”
“Oh.”

Passiert ja auch nichts Neues. Hier ein paar Beispiele von “nichts Neues”:

Weiterlesen

Quizduell. Wer fordert mich heraus?

In den sogenannten sozialen Medien ist Quizduell in aller Munde. Kein Wunder bei mittlerweile über 8 Millionen Spielern im deutschsprachigen Raum. Als ich mich dort vor c.a. 2 Monaten anmeldete, waren es gerade mal knapp 2 Millionen. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden. Ich habe mich aber schnell für die Premium-Version, kostet 2,69€, entschieden, um die nervige Werbung loszuwerden. Ein weiterer Vorteil der kostenpflichtigen Variante ist  der Einblick in die persönliche Statistik und die Möglichkeit eigene Fragen einzusenden. Die App ist zwar für das Smartphone konzipiert, funktioniert aber auch auf dem Tablet.

Wer Lust hat gegen mich anzutreten, ich heiße hier wie dort “Tom Beam” ;-)

Weiterlesen

“Sozialtouristen”

“Sozialtouristen” ist es also geworden, das Unwort des Jahres 2013, auserkoren von Sprachwissenschaftlern.  Eine weitere Neusprech-Vokabel die als berittener Wahnsinn durch die Medienlandschaft galoppiert.  Derartige Wortkonstrukte bedeuten oft das Gegenteil dessen, was der halbwegs vernünftige Menschenverstand damit assoziiert.

Weiterlesen