„Ein Flüchtling ist nicht mehr Mensch, sondern zu viel“ – Zwei Lieder ein Thema: Die Europäische Flüchtlingspolitik

Dieses Mal kommt mein Songtipp im Doppelpack daher. Die beiden Lieder haben nicht nur gemeinsam, dass sie turbogeil sind, sondern auch dass sie den aktuellen Friedensnobelpreisträger und seine Flüchtlings- und Asylpolitik kritisch besingen. Ein wichtiges Thema, gerade in einer Zeit wo Weihnachten vor der Türe steht und die Offiziellen in Europa auf allen Kanälen unsere christlichen Grundwerte betonen. Doch wo bleibt jene christliche Nächstenliebe, die bewirkt dass man hilfesuchenden Fremden mit menschlicher Wärme begegnet?
Die Texte der folgenden Songs machen mich jedenfalls nachdenklich, anders als jene Besinnlichkeits-Folklore mit der man derzeit allerorten zwangsbeschallt wird. Genug der Rede meinerseits, jetzt spricht die Musik und das mit starken Worten:

Weiterlesen

Advertisements

Ihr macht mir keine Terrorangst!

Die weitaus größere Gefahr lauert ohnehin im eigenen Haushalt. Deshalb habe ich mehr Angst, dass mir die dicke Oma, die über mir wohnt, beim Balkonpflanzenbügeln auf die Rübe fällt, während ich kotzend über meine Balkonbrüstung einen Stock tiefer hänge, nachdem ich diesen Kommentar, der im Anschluß an die gestrigen Tagesthemen über den Äther ging, sah:

Weiterlesen

WOW ! – World of Warcraft ein Hort für Terroristen?

Ein Mitarbeiter des US-Geheimdienstes hatte offenbar einen feuchten Traum. Dabei ist mal wieder ein neues Horrorszenario entstanden, was uns wirklich Angst machen sollte. Das beliebte Online-Rollenspiel World of Warcraft könnte möglicherweise von Terroristen infiltriert sein, die in codierter Sprache kommunizieren und sich nur zum Schein auf das Spiel beziehen, in Wahrheit aber ein reales Bombenattentat planen. Die Verschwörungstheorien werden immer abstruser.

Warum hat man eigentlich noch nicht Werner beinhart verhaftet? Immerhin wollte er auf der Baustelle in Ruhe eine Bombe basteln, als Meister Röhrich abwesend war. Ist die Trickfilmfigur in Wahrheit ein getarnter bärtiger Bombenleger? Möglich wär’s ja.

Ja, ja das Internet der virtuelle wilde Westen, ein Ort ungesetzlicher Umtriebe. Besonders verdächtig sind Internetcafes, wo sich nur Kriminelle einfinden, denn dort bleiben sie anonym, IP-Adressen können keiner Person mehr zugeordnet werden. Ein Treffpunkt für Sprengmeister, um ihre explosiven Pläne zu koordinieren oder für Rufmörder die hier heimlich ihre Nachbarn bei rottenneighbor.com denunzieren oder in Foren über andere herziehen. Ganz zu schweigen von den Mordkopierern. Völlig abwegig wäre es auch nur im entferntesten daran zu denken, dass Menschen ein Internetcafe aufsuchen, weil sie keinen eigenen PC und Internetanschluss zu Hause haben, nein das wäre völlig absurd! Nur Verbrecher und solche die es werden wollen gehen ins Internetcafe! Internetcafes sind Fernuniversitäten des Terrors!

Brandgefährlich sind auch User, die Anonymisierungsdienste als Tarnkappe benutzen, ein „Tor“ ist, wer die unterschätzt! Kommt bloß nicht auf die Idee, das die nur ihre Privatsphäre schützen wollen, nein die planen üble Weltverschwörungen. Mindestens.

Ach, was sag‘ ich da, natürlich ist ganze Internet böse, man sollte es komplett herunterfahren!

Quelle:
Heise-Online

Bumm Bumm Bush

Einige halbgare Freizeitdemagogen in der Blogospäre fordern vehement einen Angriffskrieg auf das „gefährlichste Land der Welt“. Schließlich hat es ja beim Irak auch so „hervorragend“ funktioniert. Nachdem man dort die Demokratie herbeigebombt hat, ist ja bekanntlich eine Oase des Friedens entstanden mit blühenden Landschaften. (Hm, das mit den blühenden Landschaften kommt mir bekannt vor). Unser Boris  wurde ja früher Bumm Bumm Becker genannt, wegen seiner harten Aufschläge. Bush hat auch harte Aufschläge, nur benutzt dieser keine Tennisbälle…
Let’s bomb Iran! rufen ihm seine treu ergebenen Neocon-Fans zu und die Rüstungsindustrie stimmt mit ein. Doch Georgie ist überrraschenderweise noch nicht in Bombenstimmung. Er setzt, obwohl er diplomatisch und rhetorisch etwas limitiert ist, noch auf Verhandlung und Sanktionen. Hat er etwa doch dazugelernt? Der Macher dieses satirischen Videos bedankte sich am Ende seines kleinen Films dafür, dass die Bush-Administration ihr Verlangen den Iran zu bombadieren noch unterdrücken konnte, bis er seinen Carton fertiggestellt hatte.